Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch September 2019

  • Text
  • September
  • Rheda
  • Zeit
  • Menschen
  • Altstadt
  • Altstadtfest
  • August
  • Angebot
  • Ford
  • Kinder
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück. Mein Rheda-Wiedenbrück.

34 Das

34 Das Stadtgespräch Der Herzogliche Palast in Dijon Burgund im Herbst Unser Nachbarland Frankreich hat eine Menge spektakulär Sehenswertes zu bieten. Da ist zum Beispiel Paris, die Stadt der Liebe, die eine der pulsierendsten Metropolen der ganzen Welt ist. Oder die wildromantischen Landschaften der Bretagne, wo man noch heute wie zu Asterix‘ Zeiten auf Hinkelsteine und Wildschweine trifft und auf die Bretonen mit ihrer eigenen Sprache. Auch Aquitanien, wo der Atlantik gegen endlose Strände tost, ist wirklich spektakulär. Und wer einmal an der Cote D’Azur war, der versteht, warum sich so viele Reiche und Schöne an den vom Klima so verwöhnten Orten zwischen Alpen und Mittelmeer niedergelassen haben. Aber Frankreich hat auch Gegenden, die vielleicht nicht spektakulär sind, dafür aber einfach schön, mindestens Radsportbegeisterte wissen das, zeigt die Tour de France immer so schöne Bilder. Und zu den wunderschönen Gegenden zählt definitiv Burgund, vor allem im Herbst. Der Herbst ist besonders wichtig in dieser Gegend, die ohne Wein nicht denkbar wäre. Den gibt es nämlich schon länger als die Burgunder selbst in diesem Gebiet im östlichen Frankreich etwa auf der Höhe der Schweiz. Nachweislich begann der Weinbau hier um 280, denn schließlich wollten die Römer nach Möglichkeit hier ebenso gut leben wie in der Heimat. Besiedelt war das Gebiet schon 40.000 Jahre zuvor, wie Höhlenmalereien beweisen. Die Gallier ließen sich hier ab dem sechsten vorchristlichen Jahrhundert nieder, bis dann die Römer 59 v.Chr. unter Caesar zunächst die Helvetier in der heutigen Westschweiz und 52 v. Chr. die Gallier unter Vercingeto-

35 Burgund ist ohne Wein undenkbar. rix bei Alesia schlugen – Asterix- Fans wissen das natürlich längst! Erst ein halbes Jahrtausend später, als das weströmische Reich zusammenbrach, gelangten die germanischen Burgunder in das Gebiet. Die darf man sich allerdings nicht mehr als fellbewährte Keulenschwinger vorstellen, denn So lässt sich der Herbst aushalten. der jahrzehntelange Kontakt mit der römischen Kultur hatte den Stamm gezähmt. Den Weinbau dagegen vernachlässigten sie zunächst. Dass das entsprechende Know-how nicht verloren ging, ist vor allem den zahlreichen Klöstern zu verdanken, deren Mönche auch als Weinbauern arbeiteten. Der schmeckt mir oder nicht Es führt zu weit aufzuführen, wer wann welches Gebiet, das Burgund genannt wurde, beherrscht hat. Hier soll genügen, dass vom 10. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution das Herzogtum Burgund bestand. Zeugnis von der ehemaligen Bedeutung legt noch heute der Herzogliche Palast in Dijon ab, der königlichen Residenzen in nichts nachsteht. Burgund ist seit dem 1. Januar 2016 in der fusionierten Region Bourgogne- Franche-Comté aufgegangen, sodass es keine Region Burgund im politischen Sinn mehr gibt. Neu im Aktivita! Ab dem 02.09.2019 bieten wir folgende Kurse an: (Präventionskurse nach §20 SGB, teilweise Übernahme der Kursgebühr durch die Krankenkassen möglich) 1. Beckenboden-Gymnastik 2. „Gesunder Rücken” – gesundheitsbewusstes Rückentraining 3. Gymnastik für Ältere (Seniorensport) 4. Mit Functional Training zur Ganzkörperkräftigung 5. Vitality – vital und gesund durch Ganzkörperkräftigungstraining 6. Vital und gesund durch Faszientraining Für weitere Informationen www.aktivita-recker.de oder 05242/377314 Aktivita - Gesundheitszentrum Hellweg 22 • 33378 Rheda-Wiedenbrück • Training: (05242) 377314 www.aktivita-recker.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz