Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch September 2017

  • Text
  • Rheda
  • September
  • Kinder
  • Zeit
  • Menschen
  • Stadt
  • Altstadtfest
  • Thiel
  • Arbeit
  • Haus

4 Das

4 Das Stadtgespräch Impression vom illuminierten Reckenberg Organisator Filippo Speranza (l.) in seinem Element. Soulfood Am Samstag rockt »Soulfood The Band« den Reckenberg: Die Gruppe steht für einen bunten Mix aus Disco, Funk, Rhythm’n’Blues und Soul. Dazu kommen große Hits aus den früheren Zeiten des Labels Motown, der TV Sendung »Soultrain« oder dem Disco Club überhaupt: »Studio 54«. Dieses partytaugliche Menü wird präsentiert von einer neunköpfigen Formation. Auf dem musikalischen Speiseplan stehen bekannte und erfolgreiche Hits mit musikalischen Leckerbissen von Aretha Franklin, den Blues Brothers, James Brown, Chic oder Kiki Dee bis hin zu Barry White, Sister Sledge oder Gloria Gaynor. Es verirrt sich auch mal ein »Uptown Funk« oder »Last night a DJ saved my life« dazwischen. Das Gesangs-Power-Duo Kathrin Markwort und Frank Brune wird getragen durch den Groove von Keyboards, Gitarre, Bass und Drums sowie akzentuiert von der Bläsersektion scream »Machine« mit Manuel und Michael Kabisch sowie Sebastian Vogt. Alles in allem: Party satt und »Futter« für Herz und Seele! SICHERER SCHULWEG Tempo 30 und Schülerlotsen Wenn jetzt das neue Schuljahr beginnt, ist für Michaela Koroch die Welt nicht mehr in Ordnung. Die Vorsitzende des Fördervereins der städtischen Gesamtschule sorgt sich um die Sicherheit der Schüler. »Die Verkehrssituation rund um die Unterrichtstandorte der Gesamtschule ist eine Katastrophe«, klagt sie. Dabei hat sie vor allem die Straßen im Blick sowie die Kreuzung Nonenstraße/ August-Euler-Straße. Gefährliche Situationen entstünden, sobald viele Schüler gleichzeitig die Straßen überqueren. »Da kommen mit dem Schulstart noch mal 110 neue Schüler dazu. Insgesamt sind dann zum Teil 500 Schüler gleichzeitig unterwegs«, beschreibt Michaela Koroch die Situation. Gleichzeitig vor und nach Schulbeginn oder -ende sind noch viele Eltern mit Autos unterwegs. Diese Mischung aus eiligen Eltern und in Gruppen radelnden und laufenden Schülern ist durchaus risikogeladen. »Besonders gefährlich könnte es jeweils morgens vor acht Uhr, also vor Schulbeginn, nach 13 Uhr und nach 15.30 Uhr werden, dann kommen viele Schüler gleichzeitig auf die Straßen«, befürchtet Michaela Koroch. Sie fordert, an den neuralgischen Stellen Tempo 30 einzuführen. »Die Geschwindigkeit müsste dann auch von der Polizei überprüft werden«. Schülerlotsen Für einen sicheren Schulweg sorgen Schülerlotsen. Vor allem Grundschüler werden an besonders gefährlichen Stellen über die Straße geleitet. Doch es gibt auch bei diesem Verkehrsthema schlechte Nachrichten. Nach Angaben der Stadtverwaltung sind zum Schuljahresbeginn insgesamt nur 6 Schülerlotsen im Einsatz. Sie stehen an den Kreuzungen Varenseller Straße/Am Zollbrett; Bahnhofstraße/Fürst- Bentheim-Straße; Südring/Burgweg; Westring/Wieksweg sowie Westring/Stromberger Straße. Dort sind die Grundschüler also gut unterwegs. Schlechter sieht es an anderen Stellen aus. Dringend gesucht werden noch Lotsen für die Einsatzsorte Pixeler Straße/Am Holzbach sowie Lümernweg/Schulstraße. Wer Interesse hat, den jungen Schulkindern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen, sollte sich bei der Stadtverwaltung melden. Die Schülerlotsen werden von der Stadt ausgerüstet und von Polizei und Verkehrswacht eingewiesen. Sie sind versichert und bekommen eine Vergütung! Die Schulwege in Rheda-Wiedenbrück müssen sicherer werden. Dazu kann jeder beitragen, der als Schülerlotse unerfahrenen Verkehrsteilnehmern Sicherheit verschafft. Autofahrer müssen insgesamt vorsichtiger fahren, und die Schüler selbst sollten alles beachten, das ihnen im Verkehrsunterricht mit auf den Weg gegeben wurde! EINZIG ABER NICHT ARTIG! CUSTOM-MADE HEISST DAS ZAUBERWORT DU BESTIMMST: Farbe, Rahmenhöhe und -form, Schaltungssystem plus weitere Varianten und Zusatzausstattungen. So entsteht DEIN einzigartiges Rad oder E-Bike! www.zweirad-butschko.de 2-rad Butschko e.K. I Inh. Jens Butschko Herzebrocker Str. 12 I Rheda-Wiedenbrück Tel: (05242 ) 431 61 I Fax: (05242) 49769

5 Start zum 4,8 km-Lauf Die »Querschläger« sorgen an der Wegstrecke für gute Laune. Am Kletterberg können sich die Youngster versuchen. LAUFEN UND GUTES TUN Großer Benefizlauf am 2. September Wenn am Samstag, dem 2. September, um 14 Uhr in St. Vit der erste Startschuss fällt, beginnt eine der größten Laufveranstaltungen im Kreis. Im letzten Jahr konnte erstmalig die 1000-Teilnehmer-Grenze »geknackt« werden. Wie in jedem Jahr geht es allen Aktiven nicht um Spitzenzeiten und Platzierungen, sondern der Benefizgedanke steht immer im Vordergrund. Die Veranstaltung findet bereits zum 13. Mal statt. Ebenso lange ist Landrat Sven-Georg Adenauer Schirmherr des Benefizlaufs. »Laufen und Gutes tun« erbrachte bisher bereits 170.000 Euro Spendengelder für die DKMS und das Projekt »Der Weg nach Hause« des Kinderhospizes Bethel. Ob Kindergartenkinder, Grundschüler, Firmenläufer oder ambitionierte Läufer und Menschen mit einem Handicap – bei dieser Veranstaltung am Feuerwehrzentrum findet jede Zielgruppe den für sie passenden Lauf. Es beginnen um 14.00 Uhr die Kindergartenkinder. Sie können sich in dem ersten Lauf mit ihren Bobby-Cars messen. Ab 14.30 Uhr gehen dann die Kids auf die Strecke rund um die St. Viter Kirche. Auch in diesem Jahr haben bereits wieder mehrere Kindergärten ihr Kommen zugesagt, unter anderem der Vitus-Kindergarten und der DRK Kindergarten »Klawitter«. Die Schüler gehen um 15.30 Uhr auf die 2-km-Strecke. Aus dem gesamten Pastoralverbund Reckenberg werden wieder viele Kinder unter dem Motto »Kinder helfen Kindern« an den Start gehen. Außerdem haben viele heimische Schulen auch in diesem Jahr wieder ihre Unterstützung zugesagt. Um 17.00 Uhr folgt dann der 4,8 km Lauf. Unter dem Motto »Gemeinschaft stärken und Gutes tun findet zum zweiten Mal ein integrierter Firmenlauf statt. Bei der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr haben bereits 37 Firmenteams teilgenommen. Mit dem Siegerteam »Fenster und Türen Wimmelmeier« kam das Siegerteam aus Rietberg. »Luft nach oben für den Firmenlauf« wäre laut Michael Küker vom Organisationsteam noch genug vorhanden, ohne dass sich die Läufer auf dem Rundkurs – 3 Runden – durch den Ort gegenseitig auf die Füße treten. Außerdem sind mit über 70 Sponsoren viele potenti- NEU! Kollektion zum Komplettpreis Über 50 Modelle zum Dauertiefpreis! Einstärkenbrille: Dünne Gläser von ZEISS: 129,- * Extradünne Gläser von ZEISS: 169,- * Kratzfest · Superentspiegelung · Lotuseffekt sph +6.00 bis -6.00 dpt., cyl bis +2.00 Gleitsichtbrille: Dünne Gläser von ZEISS: 299,- * Extradünne Gläser von ZEISS: 369,- * Kratzfest · Superentspiegelung · Lotuseffekt sph +6.00 bis -10.00 dpt., cyl bis +4.00, Add 0.75 bis 3.50 dpt. KOMPLETTE Gleitsichtbrille 299,- statt 599,- *INKLUSIVE FASSUNG aus der meineBrille-Kollektion DAS SEH- UND HÖRZENTRUM IN RHEDA-WIEDENBRÜCK: LANGE STR. 59-61 · RHEDA-WIEDENBRÜCK · T: 0 52 42-5 79 96 90 · WWW.KRANE-BRILLEN.DE Der Optiker

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe September 2020
Das Stadtgespräch August 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz