Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch September 2017

  • Text
  • Rheda
  • September
  • Kinder
  • Zeit
  • Menschen
  • Stadt
  • Altstadtfest
  • Thiel
  • Arbeit
  • Haus

22 Das

22 Das Stadtgespräch Macht selbst im Liegen eine gute Figur. Hohenfelder Bierlikör. Braukunst trifft auf Brennkunst - und das Ergebnis schmeckt doppelt gut! www.pott-spirituosen.de MONATSANGEBOTE A N O T E Grillhaxe vom Schwein, frisch, mit kleiner Schwarte, aus dem Hintereisbein 1000 g 1.99 Krustenbraten aus dem Schinken 000 g 3.33 3 1000 g Frühstück Gourmet Salami, Schinken, Käse, Lachs, Camembert, Marmelade, Butter, 2 Brötchen und Kaffee „satt“ AKTION 2 Personen11,- Kotelett mit Zwiebeln und Bratkartoffeln Spanferkel mit Sauerkraut und Kartoffelpüree 6.00 5.20 6.90 Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Tönnies Werksverkauf GmbH | In der Mark 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück | An der A2/Ausfahrt Rheda | Tel.: 0 52 42 / 961-390 BAHN SOLL LEISER WERDEN BAHN SOLL LEISER WERDEN Lärm sanierungs programm in Rheda »Was machen die denn da?« Anlieger der Reinkenwiese konnten unlängst mehrere Männer beobachten, die durch die Straßen und Siedlungen rund um die Clemenskirche unterwegs waren. Ausgestattet mit Klemmbrettern, Kugelschreiber und Lageplänen der Häuser blieben sie vor den Einfahrten der Grundstücke stehen und machten sich Notizen. Es sah so aus, als verteilten sie Knöllchen, als seien quasi die Häuser falsch »geparkt«. Angesprochen auf ihre Aktivitäten, die ja irgendwie offiziell aussahen, erklärten sie ihre Mission. In Wohngebieten entlang des Bahndamms seien sie unterwegs im Auftrag der »DB Netz AG«, einem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Sie sollen Lage, Höhe sowie die Ausstattung der Häuser und deren Fensterqualität festhalten und weitergeben. Lärmschutzbedarf ermitteln Näheres wüssten sich auch nicht, man solle sich bei weiteren Fragen an die Bahn wenden, schlugen die Herren vor. Wer sich nun bei der Deutschen Bahn erkundigt, bekommt folgende Auskunft: Auf der Bahnstrecke Hannover-Hamm sei das Teilstück Gütersloh-Rheda- Wiedenbrück-Ahlen in das Lärm- Sanierungsprogramm des Bundes aufgenommen worden. Die sogenannte »Kartierungsaktion« des Herrenbesuchs in Rheda diene dazu, den Bedarf an Lärmschutz zu ermitteln, sagte uns eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Was in Rheda im Einzelnen unternommen werde, stehe noch nicht fest. Die Datenerhebung in den Siedlungen entlang des Bahndammes diene einem Schallgutachten. Wand oder Fenster Danach werde entschieden, ob zum Beispiel neben einer Lärmschutzwand auch Schallschutzfenster in Häusern eingebaut würden, die besonders vom Bahnlärm betroffen seien, heißt es bei der Bahn. Auch ein möglicher Beginn solcher Arbeiten konnte die Bahn nicht nennen. Im Internet ist zumindest folgendes zu finden: Im »Verzeichnis der noch zu bearbeitenden Lärmsanierungsbereiche Stand: November 2013« sind zwei Streckenabschnitte von insgesamt dreieinhalb Kilometern. Also kommt etwas Bewegung in das Problem Bahnlärm. Lärmschutzwände zwischen Bahndamm und Wohnhäusern würden die Lebensqualität in einigen Wohngebieten unserer Stadt hörbar verbessern. Nach dem Umbau der Bahnsteige und dem Einbau der Aufzüge wäre Lärmschutz der nächste und richtige Schritt zumindest für jenen Stadtteil, der durch die Bahn- Hauptstrecke Köln-Minden schon seit 170 Jahren einen Großteil seiner Bedeutung bekommen hat.

23 Ralph Brinkhaus, Mitglied des Bundestages, kandidiert erneut für die CDU. Foto: Tobias Koch Elvan Korkmaz, Bundestagskandidatin der SPD Foto: Susie Knoll Dr. Jürgen Wächter, Bundestagskandidat der Bündnisgrünen Philip Winkler, Bundestagskandidat der FDP Shen Ibrahimsadeh, Bundestagskandidat der Linken Bernd Kirmes, Bundestagskandidat der Freien Wähler Foto: Meike Helber WAHLPRÜFSTEINE FÜR RHEDA-WIEDENBRÜCK WAHLPRÜFSTEINE FÜR RHEDA-WIEDENBRÜCK Direktkandidaten nehmen Stellung (Kem) Die Konterfeis der Bundestagskandidaten lächeln seit Wochen von den Plakaten – ein sicheres Zeichen, dass der Bundestagswahlkampf 2017 auf Hochtouren läuft. Um Klarheit über die Position der für Rheda-Wiedenbrück kandidierenden Politiker aus dem Wahlkreis »Gütersloh I« (Kreis Gütersloh ohne Werther und Schloß Holte-Stukenbrock) zu bekommen haben wir ihnen Wahlprüfsteine für den Wahltag am 24. September übersandt. Wir befragen darin die Direkt- Kandidaten zu den speziellen bundespolitischen Themen für Rheda-Wiedenbrück. Sinn und Zweck solcher Wahlprüfsteine ist es, auch solche Punkte zu adressieren, die nicht oder nicht hinreichend deutlich in den Programmen der Parteien thematisiert werden. Über die Einheitlichkeit der Befragung erreichen wir zudem eine bessere Vergleichbarkeit der Aussagen. Im Übrigen grenzen die Programme der Parteien die politischen Lager voneinander ab. Wir haben die Direktkandidaten von den Parteien angeschrieben, die im Stadtrat Rheda-Wiedenbrück vertreten sind. Der hiesige Wahlkreis wurde seit seinem Bestehen bei allen Wahlen von der CDU gewonnen. Die Kandidaten Ralph Brinkhaus: 49 Jahre, verheiratet, Beruf: Steuerberater, Eintritt in die Junge Union 1984, Eintritt in die CDU 1998, CDU-Kreis- und Bezirksvorsitzender, Stellvertretender Landesvorsitzender der CDU NRW, Mitglied des Bundestages seit 2009, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Bereich Haushalt, Finanzen und Kommunalpolitik.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe September 2020
Das Stadtgespräch August 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz