Aufrufe
vor 5 Jahren

Das Stadtgespräch September 2015

Magazin für Rheda-Wiedenbrück

60 GESCHÄFTLICHES

60 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen SCHAURÖSTEN ZUM TAG DES KAFFEES Erst beim Rösten kommt das Aroma Kaffeebohnen wachsen gar nicht röstfertig an den Bäumen. Sie stecken als Kern im roten Frucht- fleisch der Kaffeekirschen und müssen mehrere Arbeitsschritte durchlaufen, bis sie als harte grüne Kerne aus Indien, Kenia oder Kolumbien in Wiedenbrück ankommen. In diesem Zustand erinnert wenig daran, das aus ihnen einmal das Lieblingsgetränk der Deutschen werden könnte, denn erst beim Rösten entwickeln sich die typischen Aromen. Wer selbst einmal bei einer Röstung dabei sein möchte, hat dazu am bundesweiten Tag des Kaffees, Samstag, 5. September, in der Kaffeerösterei Leiwes die Gelegenheit. Hubert Leiwes heizt die Röstmaschine an und während es dampft und duftet, gibt es viel Interessantes über den braunen Muntermacher zu erfahren: Wer mehr wissen möchte über Bohnen, Anbaugebiete, Röstung, Sorten, Mahlgrade und Kaffeezubereitung, der ist an diesem Tag genau richtig in der Wiedenbrücker Kaffeerösterei. Denn hier beschäftigt man sich schon seit fast 70 Jahren mit Kaffeebohnen: Die erste Röstmaschine tut noch immer gute Dienste, wenn die Bohnen handwerklich, langsam und schonend geröstet werden. Neu im Angebot sind Kaffeesorten, die aus besonderen Projekten stammen, damit die Menschen und die Umwelt in den Anbauländern zu ihrem Recht kommen. Nach soviel Theorie gibt es natürlich auch Kaffee zum Probieren. Schaurösten in der Rösterei am Ostring 33, Rheda-Wiedenbrück, am Freitag, 5. September, von 10 bis 15 Uhr. TAG DER OFFENEN TÜR BEIM FOTOSTUDIO BIRGIT KOSAK 25-jähriges Jubiläum als Foto grafen meisterin (Kem) Die Fotografenmeisterin Birgit Kosak lädt am verkaufsoffenen Sonntag, dem 13. September 2015, in ihrem neuen Domizil am Großen Wall 5 zu einem Tag der offenen Tür ein. Sie möchte an diesem Tag die Freude über die Neueröffnung ihres Fotostudios und über das 25-jährige Berufs-Jubiläum als selbständige Fotomeisterin mit den Kundinnen und Kunden teilen und ihnen zugleich »Danke« für die langjährige Treue sagen. In ihrem Geschäft bietet sie an diesem Tag einen Preisnachlass in Höhe von 25 % auf alle Bilderrahmen. Birgit Kosak ist mit ihren beiden Mitarbeiterinnen stolz darauf, seit Juli 2015 in den Räumlichkeiten arbeiten zu können, in denen die Kreativität schon immer zu Hause war. Sie erfüllt sich damit zwei Wünsche: Zum einen konnte sie mit ihrem vor drei Jahren am Moorweg eröffneten Fotostudio in das Herz von Rheda umziehen und zum anderen fand sie hier durch die um 40 qm größere Geschäftsfläche den für den Betrieb ihres Studios schon seit Längerem dringend benötigten Platz für Foto- Shootings aller Art – sei es für professionelle Bewerbungsfotos, Porträts, Schwangerschafts-, Baby- und Kinderfotos. Ebenso gerne fertigt sie Fotos von Hochzeiten und anderen Festivitäten, ferner Tierfotos oder Industrie-, Mode- und Ausstellungsfotos. Accessoires rund um die Fotografie runden das Angebot ab. Dazu gehören beispielsweise Bilderrahmen und Fotoalben, nach individuellem Wunsch der Kundschaft angefertigte Fototassen sowie Leinwand- und Acryl-Bilder, ferner Postkarten. Seitdem Birgit Kosak im zarten (V. l.) Monika Weyers, Birgit Kosak, Margret Reker Kindesalter von neun Jahren zum ersten Mal einen Fotoapparat in die Hände nahm, faszinieren sie die kreativen Möglichkeiten der Fotografie. Mit ihrer lockeren und kommunikativen Art erarbeitet sie zusammen mit den Kundinnen und Kunden ihre Wünsche an das Shooting, um diese dann professionell umzusetzen. Die Fotografenmeisterin absolvierte ihre Lehre in einem Dortmunder Fotostudio und erweiterte ihr berufliches Know-how bei einem Modefotograf in Hameln. Den Schritt in die Selbständigkeit wagte sie vor 25 Jahren als freiberufliche Fotografin. Seit 2012 führt sie ein eigenes Fotostudio. Um die Wartezeiten vor einem Shooting auf ein Minimum zu begrenzen, empfiehlt sie ihren Kundinnen und Kunden eine vorhergehende Terminabsprache. Kontakte: 05242-4063345, info@kosak-fotografie.de

TAG DER OFFENEN TÜR AM 12. SEPTEMBER Firma Mettenborg Wärme · Wasser · Service lädt ein Das Team der Firma Mettenborg: (v. l.) Hermann und Barbara Mettenborg, Carsten Westermann, Andreas Priss, Karl-Heinz Meyer, Michael Poll, (oben v. l.) Ilhan Bakir, André Tews. Nicht auf dem Foto: Angela Klenner (Kem) Tag der offenen Tür am Samstag, dem 12. September 2015, 10 – 17 Uhr, am neuen Sitz der Firma Mettenborg im Gewerbegebiet Lin- tel, Nickelstr. 11: Alle Interessierten können sich an diesem Tag selber ein Bild machen von den neuen Räumen des von Hermann und Barbara Mettenborg geführten Fachbetriebes. Zum leistungsstarken Programm des Meisterbetriebes gehören Heizungs- und Solaranlagen sowie Sanitärinstallationen. Des Weiteren stellt der Heizungsexperte eine hochmoderne Hackschnitzelheizungsanlage im Betrieb vor. Im Fokus stehen auch die Nutzung der thermischen Solarenergie sowie von Pellet- und Holzheizungen und Holzvergaser für die Wärmeerzeugung. Für die kleinen Gäste wird eine Hüpfburg aufgebaut. Ebenfalls für das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt. Hermann Mettenborg gründete die Firma 1998 An der Wegböhne 90. Neben der Umwandlung der GESCHÄFTLICHES 61 anzeigen Firma in eine GmbH 2002 wechselten das Büro und der Sitz des Unternehmens zwischenzeitlich in den Brennwiesenweg. Mit dem Umzug in den neu errichteten Firmensitz an der Nickelstraße 11 Anfang 2015 wurden das Büro und die Werkstatt wieder zusammen geführt. Die Veränderung ebenso wie die Vergrößerung des Teams wurde aufgrund des kontinuierlichen Wachstums des Unternehmens erforderlich. Durch die Ausbildung von Nachwuchskräften kann es auch in Zukunft auf qualifizierte Mitarbeiter bauen. Hermann und Barbara Mettenborg freuen sich über die sehr positive Entwicklung der Firma. Ihr größtes Anliegen ist es – gemeinsam mit dem Team – ihre Kunden weiterhin zufrieden zu stellen. ANALYSEZENTRUM FÜR KÖRPERSTATIK UND BEWEGUNG – VABENE Kostenlose Körperstatikanalyse bis zum 31. November 2015 Probleme mit Rücken- / Kopfschmerzen oder Verspannungen? – Kostenlose Körperstatikanalyse bis zum 31. November 2015 anlässlich des Umzuges an den Kolbeplatz Seit 2001 bietet das Analysezentrum für Körperstatik und Bewegung – vabene, eine ganzheitliche Methode zur Regulierung von haltungsbedingten Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen an. In einem 30 bis 45-minütigen Körperstatik-Check führen geschulte Sportwissenschaftler eine orthostatische Untersuchung durch und können dabei Fehlhaltungen und muskuläre Ungleichgewichte Ihres Bewegungsapparates erkennen. Die vabene Methode basiert auf den Erkenntnissen der Propriozeption – jede Art der Bewegung erfolgt durch die Anspannung und Entspannung der Muskulatur. Damit der Mensch bei allen Bewegungen sein Körpergleichgewicht halten kann, überprüft und beeinflusst der Körper über Nervenzellen, den sogenannten Propriozeptoren, permanent den Zustand seiner Muskelspannung. Diesen Mechanismus macht sich die vabene Methode zunutze. Durch die gezielte Beeinflussung der Muskelspannung über Proprio zeptoren in den Fußsohlen kann eine schrittweise Normalisierung der Körperhaltung erzielt werden. Haltungsbedingte Schmerzen, wie z.B. Verspannungen, Kopfweh, Rückenschmerzen oder Knieprobleme können mit neuromuskulären Prozeptorsohlen wirkungsvoll und dauerhaft gelindert werden. Diese in Deutschland noch junge Therapieform ist in anderen Ländern, wie beispielsweise Frankreich oder Holland seit vielen Jahrzehnten ein fester Bestandteil der medizinischen Versorgung. Neurologen, Orthopäden und Physiotherapeuten aus Europa und den USA erforschen und entwickeln diese Therapieform ständig weiter. Nutzen auch Sie bis zum 31. November 2015 die Möglichkeit zu einer kostenlosen Körperstatikanalyse. Terminvereinbarung unter: vabene – Mitschke Analysezentrum für Körperstatik und Bewegung. Ansprechpartner: Dipl. Sportwissenschaftler Oliver Brinkmann, Eickhoffstr. 13, 33330 Gütersloh, Tel. 05241 / 2100675. www.vabene-guetersloh.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz