Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Oktober 2017

  • Text
  • Haus
  • Oktober
  • Ebenfalls
  • Kinder
  • Beiden
  • Stadt
  • Menschen
  • Rheda
  • Angebot
  • Herbstkirmes
  • Rhwd.de

26 Das

26 Das Stadtgespräch Johannes Bulut Privatkundenbetreuer, Gütersloh Die beiden neuen Supermajestäten (vorne, Bildmitte), Insignienträger und die übrigen Teilnehmer des Königsfestes Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Informieren Sie sich jetzt über Geldanlage und Vermögensaufbau. www.volksbank-bi-gt.de Wir machen den Weg frei. Weitere Informationen, die Verkaufsprospekte und die wesentlichen Anlegerinformationen erhalten Sie kostenlos in deutscher Sprache hier oder beim Kundenservice der Union Investment Service Bank AG, Weißfrauenstraße 7, 60311 Frankfurt am Main, unter www.union-investment.de oder telefonisch unter 069 58998-6060. Stand: 30. Juni 2016. Inh. Björn Noethen Mama und Papa sagen, der Björn macht das schon. Steildach Flachdach Bauklempnerei Fassadenbau Balkonsanierung Innenausbau Dachfenster Holzbau Altbausanierungen Energieberatung Sturmschadenreparatur Siechenstraße 39b 33378 Rheda-Wiedenbrück Fon 05242 9860665 Mobil 0170 1674397 kontakt@noethen-dachdecker.de www.noethen-dachdecker.de KÖNIGSFEST BEIM ST. SEBASTIAN BÜRGERSCHÜTZENVEREIN Neue Super majes täten ermittelt (Kem) Überglücklich hielten Wesley Hurmann und die amtierende Majestät Yvonne Igelhorst die »erlegten« Königsvögel in die Höhe. Sie hatten fast gleichzeitig innerhalb einer Stunde als Treffsicherste die würdevollen Titel König der Könige und Königin der Königinnen errungen. Bis zum nächsten Königsfest sind sie jetzt die beiden internen Majestäten des St. Sebastian Bürgerschützenvereins. Unter dem Jubel der Anwesenden proklamierten Oberst Hermann-Josef Pierenkemper und Geschäftsführer Reinhold Maasjosthusmann die beiden Super- majestäten im Vereinshaus an der Reitbahn. Insgesamt hatten im Schießstand 14 Königinnen und 17 Könige beim Vogelschießen an dem spannenden und in bester kameradschaftlicher Stimmung durchgeführten Wettbewerb teilgenommen. Die Insignien schossen Hans Himmeldirk und Helga Drücker (Krone), Dirk und Tanja Buschmaas (Apfel), der amtierende König Jakob Igelhorst und Jana Pierenkemper (Zepter). Die Schießaufsicht führten Gerda und Günter Humann. In gemütlicher Runde aller Teilnehmer klang das festliche Traditions-Treffen aus. Peter Bremhorst feiert 50-jähriges Dienstjubiläum »Du hast Dir großes Vertrauen und hohen Respekt erworben – im Stadtrat, in der Verwaltung und nicht zuletzt in der Wirtschaft unserer Stadt.« Bürgermeister Theo Mettenborg gratulierte dem langjährigen Ersten Beigeordneten und Stadtkämmerer Peter Bremhorst zu seinem 50-jährigen Dienstjubiläum. Dies feiert der Jubilar jetzt in der Freistellungsphase seiner Altersteilzeit. Während seiner aktiven Dienstzeit habe Bremhorst stets mit vollem Einsatz gearbeitet und seine Themen – und darüber hinaus in den Jahren als Kämmerer – die Finanzen der Stadt, fest im Griff gehabt. Er habe wesentlichen Anteil am erfolgreichen Konsolidierungskurs des städtischen Haushaltes, so Mettenborg. Er dankte dem Jubilar auch für die gute und enge Zusammenarbeit in der Verwaltungsleitung. Großes Fachwissen, das er auch als Dozent an Studieninstituten und

27 (V.l.) Bürgermeister Theo Mettenborg gratuliert Peter Bremhorst zum 50-jährigen Dienstjubiläum. Akademien sowie als Fachautor weitergab, paarte sich mit dem Verständnis als Dienstleister für Bürger und Unternehmen. Als Personal- und Finanzverantwortlicher prägte Bremhorst fast drei Jahrzehnte lang das Rathaus Rheda-Wiedenbrück. Passend zum Herbst je €49. 90 ATLAS Sicherheitsschuhe ANATOMIC Bau 500 - hergestellt in Deutschland - Waterproofleder, Fersendämpfung - Stahlsohle und Stahlkappe - Größen 39–48 FHB Strick-Fleecejacke - leichte und anschmiegsame Jacke - elastische, schwarze Seitenbereiche - geräumige Taschen mit Reißverschluss - 2 Innentaschen - in den Farben Grau, Anthrazit und Marine - Größen S bis 3XL €100. 00 KS-TOOLS Werkzeugkoffer - Qualitätswerkzeug, 170-teilig - 1/4" + 3/8" + 1/2" €64. 90 Auf über 750 qm alles für den Profi. Josef Strohmeier GmbH | Pilgerpatt 10 | 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel. 05242 / 92630 | Fax 05242 / 926320 | www.strohmeiergmbh.de (V.l.) Stefan Klaas und Jens Grawe vom Bauhof mit einem der abmontierten Schilder. Nach wie vor gilt dennoch, dass Radfahrer auf dem Zebrastreifen schieben müssen. ZEBRASTREIFEN AM KREISVERKEHR Radfahrer bitte absteigen! Aufgrund einer Gesetzesänderung wurden die Verkehrsschilder »Radfahrer absteigen« am Kreisverkehr am Bahnhof entfernt. Dennoch gilt: Will ein Fahrradfahrer den Zebrastreifen nutzen, muss er absteigen und schieben. »Wenn Radfahrer den Zebrastreifen überfahren, gefährden sie den fließenden Verkehr«, erklärt Frank Dreyer von der städtischen Verkehrsabteilung. Der Zebrastreifen ist Fußgängern vorbehalten, deswegen müssen Fahrradfahrer absteigen und ihr Rad schieben. Wenn sie über den Fußgänger- überweg fahren und Fußgänger oder Autofahrer behindern, stellt das eine Ordnungswidrigkeit dar. Radfahrer haben auf Zebrastreifen im Gegensatz zu Fußgängern gegenüber Autos keinen Vorrang. »Grundsätzlich sollten alle, die den Fußgängerüberweg nutzen, vorher mit den Autofahrern Blickkontakt aufnehmen und sich vergewissern, dass der Autofahrer auch anhält und sie somit gefahrlos über die Straße kommen«, rät Frank Dreyer. Die Polizei überprüft den Bereich regelmäßig.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz