Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Oktober 2016

  • Text
  • Oktober
  • Stadt
  • Rheda
  • Kinder
  • Menschen
  • Haus
  • Herbstkirmes
  • Zeit
  • Eltern
  • Beiden

60 Das

60 Das Stadtgespräch STÄDTEPARTNERSCHAFT 12. Boule-Turnier (Kem) Zum 30-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Rheda- Wiedenbrück – Oldenzaal reisten die heimischen Boule-Spieler zu ihren niederländischen Boulefreunden vom ebenfalls seit drei Jahrzehnten bestehenden Oldenzaaler Jeu-de-Boules-Verein. Bei der Begrüßung lobten Bürgermeister Theo Schouten und der Vereinsvorsitzende Herman Horsthuis sowie von den Gästen Vize-Bürgermeisterin Elisabeth Witte und Vereinsvorsitzender Peter Kliche »die gute Partnerschaft der beiden Städte«. Nach einem gemeinsamen Frühstück traten die Sportler zum 12. städtepartnerschaftlichen Boule- Turnier an. Nach drei Durchgängen konnten sich die Gastgeber über den 1. und 3. Platz freuen. Der 2. Platz ging an die Boulespieler von der Rhedaer Hoppenstraße. Nachmittags ging es in das Stadt- Erinnerungsfoto an das 12. Freundschaftsturnier der Oldenzaaler und Rheda-Wiedenbrücker Boule-Freunde zentrum, um gemeinsam das weithin bekannte Weißkohlfest zu feiern. Nach dem wunderschönen Tag mit den Freunden aus Oldenzaal traten die Gäste aus OWL die Heimreise an. KARNEVALS GESELLSCHAFT HELÜ 9. Menschen kickercup entschieden Auf dem Hof der Möbelfirma Otterpohl trafen sich 16 Mannschaften, um sich in freundschaftlicher Atmosphäre und bei mehr als 30 Grad zu messen und die besten Kicker unter sich auszuspielen. In dem von der KG Helü selbst gebauten Kicker ging es während des Turniers nicht nur wegen der Temperaturen heiß her. Die spannenden Duelle lockten viele Besucher an. Am Ende des Wettbewerbs könnten sich die Jungschützen aus Batenhorst über den Turniersieg freuen. Damit verteidigen Sie ihren Titel, den sie schon im vergangen Jahr gewannen. Nachdem sie zunächst erfolgreich die Gruppenphase überstanden hatten, konnten sie sich auch im Endspiel durchsetzen. Im Finale besiegten sie die Kicker des Langenberger Schützenthrons und konnten die Trophäe der Helüaner in die Höhe recken. Dazu gab es ein 30-Liter Fass der Brauerei Hohenfelde. Der Thron Langenberg konnte über die Silbermedaille jubeln. Komplettiert wurde das Treppchen durch das Team der Jungschützen Wiedenbrück. Auch der WTV-Rugby war mit von der Partie und tauschte sein Ei gegen einen Fußball ein. Damit bei den Begegnungen alles mit rechten Dingen zuging, übernahm Patrick Schnieder als Schiedsrichter die Spielleitung. Ulrich Kremmelbein und Christoph Baumhus fungierten als Kommentatoren. Die Helüaner kümmerten sich auch um das leibliche Wohl ihrer Gäste. Hüpfburg und Kisten-Rutsche erfreuten zudem die Kinder. Der Musikcorps »Dance To Fox« war den ganzen Tag über für die musikalische Unterhaltung verantwortlich. Nach der Siegerehrung feierten nicht nur die Gewinner. Bei der »Players-Night« ließen es alle Kicker noch Chen und tanzten zu lauter Partymusik. OSTERRATH-REALSCHULE Neues Schülercoach-Team 11 Schülerinnen und Schüler aus dem 9. Jahrgang haben erfolgreich ihre Ausbildung zum Schülercoach bei der Kommunikationstrainerin Sibylle Rosenberger abgeschlossen. Nach 40 Unterrichtsstunden, mit einem 2-tägigen Kompaktseminar in Münster, stehen die frisch ausgebildeten Coaches den neuen 5.-Klässlern als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie können vermittelnd bei Problemen be- hilflich sein und kleine Streitigkeiten auf Wunsch der betroffenen Schüler schlichten. Darüber hinaus sind sie in der Lage, Spiele und Übungen für Schülergruppen zur Stärkung des sozialen Miteinanders anzuleiten »Ein Top-Team, das durch die Ausbildung für viele Themen sensibilisiert ist und unseren Schullalltag bereichern wird«, sind sich die begleitenden Lehrerinnen Renate Langner und Susanne Plaß sicher. (V. l.) Sibylle Rosenberger, Renate Langner, Susanne Plaß mit dem neuen Schülercoach-Team

61 Konfi-Mannschaften aus allen Bezirken der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde traten gegeneinander an. Foto: beu 5. VERSÖHNUNGS-CUP FÜR KONFIRMANDEN Wiedenbrück gewinnt Acht Mannschaften der aktuellen Konfirmanden traten beim diesjährigen Konfi-Cup jetzt in der Sporthalle der Kaspar-von- Zumbusch-Schule in Herzebrock gegeneinander an. Dabei waren Kicker aus allen Gemeindebezirken (Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rheda und Wiedenbrück) vertreten. Das Pfarrteam war anwesend, um ihre Konfirmanden anzufeuern. Da Herzebrock-Clarholz im letzten Jahr den Cup gewonnen hatte, war der nördlichste Bezirk der Kirchengemeinde in diesem Jahr Ausrichter. Die Organisatoren rund um Alfred Wesche und Bianca Primas hatten das gesamte Turnier perfekt durchgeplant. Mit viel Spielfreude, Kampfgeist und fairem Verhalten waren die rund 70 Jugendlichen bei der Sache. Nach der Vorrunde standen schließlich die Teilnehmenden der beiden Finalspiele fest: Im Spiel um Platz drei setzen sich die Konfis aus Rheda gegen Herzebrock durch und gewannen damit die Bronzemedaille. Im Finale dauerte es bis zur letzten Minute, bis die Wiedenbrücker Jugendlichen ein Tor gegen die Langenberger Kicker erzielten und damit zum dritten Mal den 2012 gestifteten Versöhnungs-Cup gewonnen hatten. Silber ging an die Langenberger. Als besondere Überraschung hatten die Herzebrocker Organisatoren den BVB-Profi Patrick Mainka zur Siegerehrung eingeladen, der den jungen Nachwuchskickern den Wanderpokal und die verdienten Medaillen überreichte. Mit einem Würstchen-Grillen am Gemeindehaus Herzebrock klang der gelungene 5. Versöhnung-Cup aus. EINSTEIN-GYMNASIUM Summerschool für Seiteneinsteiger 43 neue Oberstufenschülerinnen und -schüler des Einstein-Gymnasiums besuchten die Summerschool des Gymnasiums, um sich frühzeitig auf die Anforderungen des Unterrichts vorzubereiten. Die neuen Schüler kommen von unterschiedlichen Real- und Hauptschulen aus Rheda-Wiedenbrück sowie Langenberg, Benteler, Herzebrock-Clarholz, Oelde und St. Vit. Sie haben beschlossen, noch weitere drei Jahre zur Schule zu gehen, um Abitur zu machen. Um den Schü- lern den Anschluss in der neuen Schulform zu erleichtern, hatten sie während der viertägigen Ferienschule täglich je zwei Stunden Deutsch-, Englisch- und Mathematikunterricht und konnten so ihr methodisches und fachliches Wissen auffrischen. Die Summerschool stellte für sie auch eine Möglichkeit dar, schon frühzeitig die neue Schule sowie einige ihrer neuen MitschülerInnen und LehrerInnen kennenzulernen, sodass sie schneller und leichter heimisch werden können.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz