Aufrufe
vor 5 Jahren

Das Stadtgespräch Oktober 2016

  • Text
  • Oktober
  • Stadt
  • Rheda
  • Kinder
  • Menschen
  • Haus
  • Herbstkirmes
  • Zeit
  • Eltern
  • Beiden

Herbstliche Rezeptideen

Herbstliche Rezeptideen Schweine Nacken ohne Knochen, vakuumverpackt, der rustikale Braten 1000 g 3.79 Rinder Tafelspitz Ideal zum Kochen oder Schmoren 1000 g 8.49 Schinkenbraten oder Schinkengulasch zart und mager 3.69 8.99 1000 g 1000 g Sauerbraten nach Hausfrauenart eingelegt Suppenfleisch Schinkenschnitzelnsch Westfälische aus dem Vorderviertel zart und mager Mettenden ideal für kräftige Eintöpfe 1000 g 1000 g 1000 g 550 g 2.99 gefüllte Grilltasche aus dem Schweine-Lachs, mariniert, tiefgekühlt 600 g 2.39 Pulled Pork oder Pulled Chicken fix und fertig 3.79 6.99 3.33 Chicken Wings tiefgekühlt, ideal für den Backofen 1000 g 2.99 4.49 Frühstück Klassik Salami, Schinken, Käse, Marmelade, Butter, 2 Brötchen und Kaffee „satt“ Rindfleisch mit Zwiebelsauce, dazu Kartoffelsalat Manta Platte Currywurst, Pommes, Mayo alle Gerichte auch zum Mitnehmen Alle Angebote gültig vom 01.10. – 31.10.2016. AKTION 2 Personen8,- 5.90 3.50 Schweineschulter mit Knochen und Schwarte; der rustikale Braten 1000 g 2.49 Tönnies Werksverkauf GmbH | In der Mark 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück | An der A2/Ausfahrt Rheda | Tel.: 0 52 42 / 961-390

3 Das Stadtgespräch im Oktober ABGEFAHREN Herbstkirmes in Wiedenbrück Seite 3 HERBSTKIRMES MIT VERKAUFSOFFENEM SONNTAG Heiße Geschäfte auf vollen Touren (Kem) Donnerstagabend, am 29. September 2016, 20 Uhr, im Ratskeller bei der bevorstehenden Schaustellerversammlung: Die Beschicker der Herbstkirmes werden pünktlich zum Versammlungsbeginn wieder ihre Fahr- und Unterhaltungsbetriebe, fahrenden Restaurants und Verkaufswagen aufgebaut haben. Die Bauabnahmen der Betriebe durch das Bauordnungsamt sind dann erfolgt, die umfangreichen Papiere überprüft, die Abstände zu den anderen Ständen und die Fluchtwege kontrolliert. Die Kirmes-Beschicker wissen schon, worauf sie zu achten haben. Die Sicherheit des Kirmesbetriebes hat für sie oberste Priorität. Alles wird in Ordnung sein. Grußwort Liebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste! Herzlich begrüßen wir Sie alle zur diesjährigen Herbstkirmes. Die Kirmes hat einen historischen Ursprung, deren gewachsene Tradition von den Wiedenbrückerinnen und Wiedenbrückern auch heute noch gepflegt wird. Nach den historischen Vorläufern der Veranstaltung bis zum Ersten Weltkrieg, die bis auf die Verleihung des Münz- und Marktrechts durch Kaiser Otto dem Großen im Jahre 952 zurück verfolgt werden können, kam es 1927 durch den damaligen Bürgermeister Heinrich Nienhues zur Neugründung. Seitdem wird die Kirmes in der Innenstadt aufgebaut. An dieser Stelle einen großen Dank an die Schausteller, die uns seit vielen Jahren die Treue halten. Liebe Besucher, nehmen Sie sich eine »Auszeit« vom Alltag und verbringen sie unbeschwerte und gesellige Kirmestage. Feiern Sie Ihre Kirmes, damit auch die diesjährige Herbstkirmes sich einreihen kann in die Reihe der wunderbaren Anlässe in unserer Heimatstadt, bei denen sich Menschen begegnen und Freude miteinander haben. Bürgermeister Theo Mettenborg Marktmeister Hans-Bernd Hensen Schaustellersprecher Arno Heitmann und André Schneider Caesars Wheel Unter den Beschickern der Herbstkirmes befindet sich nach zweijähriger Pause das niedersächsische Schaustellerunternehmen Landwermann & Henschel. Es baut für die Herbstkirmes das Riesenrad »Caesars Wheel« auf. Das Fahrgeschäft ist 38 Meter hoch, 100 Tonnen schwer, ruht auf drei Lkw-Aufliegern in Überlänge (alle Transportmaschinen sind in dem Karussell eingebaut) und wird aus 15.000 LED- Leuchten abendlichen Glanz bei der Herbstkirmes verbreiten. Es verfügt darüber hinaus über eine rollstuhlgerechte Spezialgondel. Der städtische Marktmeister Hans-Bernd Hensen und sein Mitarbeiter Dirk Wiesbrock freuen sich, dass sie das Riesenrad wieder für die Herbstkirmes verpflichten konnten. Es wird die Herbstkirmes deutlich überragen und den Fahrgästen einen eindrucksvollen Rundblick über die Altstadt gewähren. Ludwig Landwermann und seine Frau Daniela Landwermann- Henschel kommen mit dem teilzerlegten Giganten mithilfe der drei Zugmaschinen, den beiden Wohnwagen für die Arbeiter und ihre Familie, wozu noch zwei Töchter zählen, nach Rheda- Wiedenbrück. In der fünften Generation ist Landwermann Schausteller, in der ersten Generation Betreiber eines Riesenrads, das in der Schausteller-Familie seiner Frau schon seit drei Generationen das Geschäft dominiert. Zum Unternehmen Landwermann-Henschel, das im niedersächsischen Asendorf bei Diepholz angesie- ABGEBAUT? Bekommt KHW Konkurrenz? Seite 10 ABGERÄUMT Gräber werden neu gestaltet Seite 54 ABGECHECKT Radler fit für den Winter Seite 58 ABGEDREHT Remise bei Mein Lokal – Dein Lokal Seite 74

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz