Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2020 für Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Gemeinsam
  • Haus
  • Kinder
  • Zeit
  • Stadt
  • Menschen
  • November
  • Ebenfalls
  • Rheda

K (Kem) Aus der 7.

K (Kem) Aus der 7. Kriminacht wird in diesem Jahr die Krimi-Quiz-Woche. 1 (V. l.) Sonja Westermann, Andrea Sandknop, Bernhard Ackfeld, Simone Hördel Krimi-Quiz-Woche 1. bis 8. November 2020 Freitag, 6. November Shopping bis 21 Uhr Schaufenster-Krimi-Quiz Das Projektteam hat die Schaufenster der Einzelhändler und Dienstleister mit interessanten und originellen Krimi-Quizfragen verknüpft. Alle 18 an dem Quiz beteiligten Geschäfte halten jeweils eine Frage in der Schaufensterausstellung bereit – beispielsweise: Wie heißt die Sekretärin von James Bond? Wie lautet der Vorname von Miss Marple? Oder wer hat die Tatort Titelmusik geschrieben? Zwei Eintrittskarten für Milow Also, einfach mitmachen, rätseln und Punkte zählen – und zwei Eintrittskarten von Milow (Termin ist noch nicht bekannt) in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück gewinnen (gesponsert von der Flora Westfalica). Wer sich an dem Preisrätsel beteiligen möchte, erhält ab dem 31.10. den Spielflyer in den an der Aktion teilnehmenden Läden. Der Coupon ist mit den 17 Antworten, dem Lösungswort und persönlichen Angaben des Teilnehmers zu versehen und kann in der Buchhandlung Lesart bis zum 8. November abgegeben werden. Aus allen Teilnahmescheinen mit dem korrekten Lösungswort (ein Zahlencode) wird Mitte November der glückliche Gewinner ausgelost. Shoppinggutscheine Zusätzlich warten zum Ende der Krimi-Woche Shoppinggutscheine bzw. Wertgutscheine auf die Kunden, die in den einzelnen Geschäften ausgelost werden. Besucht uns auch auf unserer Facebook-Seite ACKFELD Shoes & more BERLINER STRASSE 39 33378 RHEDA - WIEDENBRÜCK Tel. 0 52 42 - 40 15 50 NEU – ONLINE-SHOP www.ackfeld-schuhe.de 50 JAHRE SETZER 50 JAHRE QUALITäT! SEIT 1970. Feldstraße 1 · Rheda- Wiedenbrück Mo–Fr 8.30–18.30 Uhr Sa 8.30–18 Uhr · So 11–16 Uhr TEL. 05242 / 4 31 01 BERLINER STR. 42 RHEDA-WIEDENBRÜCK WWW.OPTIK-KESSNER-HEIMANN.DE Kriminacht »light« »Am Freitag, den 6. November bis 21 Uhr laden wir außerdem zum Shoppen und Gewinnen ein – natürlich mit Abstand und den aktuellen Hygieneregeln«, so Sonja Westermann und Andrea Sandknop aus dem Projektteam. Flyer, Coupons Teilnahmeflyer für das Quiz und Coupons für die Verlosung der Gutscheine gibt es in allen teilnehmenden Geschäften, welche an den Plakaten zu erkennen sind. Das Projektteam der Initiative Rheda e.V. freut sich auf ein großes Interesse und auf eine ebenso große Resonanz an dem damit verbundenen Quiz. Infos auch unter www.rheda-erleben.de 6 Das Stadtgespräch

B Bürgerprotest verstanden Der neue Rat entscheidet über den Bebauungsplan »Kiefernweg« Die Anwohner des geplanten Gewerbegebiets am Kiefernweg sind enttäuscht: Sie fühlen sich von den Verantwortlichen, die so vollmundig Unterstützung für die Bedenken der Anwohner versprachen, unfair behandelt. Das spiegelt sich zum einen im Wahlergebnis wider: Die Bündnisgrünen, die sich in der letzten Sitzung des BSUV für die Interessen der Anwohner stark machten, holten bei der Kommunalwahl den hier liegenden Wahlbezirk direkt. Und ebenfalls die FWG, die sich von vornherein für die Anwohner einsetzte, holte hier ihr stärkstes Ergebnis. Zum anderen ging aus dem Widerstand der Anwohner gegen die Art und Weise der Durchsetzung dieses Gewerbegebiets der Verein »Mit Natur wohnen e. V.« hervor. Er wies in zwei Demonstrationen vor der Stadthalle, dem Tagungsort des BSUV, auf die Enttäuschung und Unzufriedenheit der Anwohner mit der Vorlage des Bauamts zu dem Gewerbegebiet hin. 95 % der u. a. von den Anwohnern abgegebenen Vorschläge und Einsprüche wurden von der Stadtverwaltung zurückgewiesen: »Der Anregung wird nicht gefolgt«, »Die Bedenken werden zurückgewiesen« oder »Die Anregung betrifft nicht die Inhalte der vorliegenden Bauleitplanung«, kritisierte der Vorsitzende des Vereins Günter Arlt vor der jüngsten BSUV-Sitzung die Haltung der Stadtverwaltung. Diese verfolgte offensichtlich durch die Festsetzungen im Bebauungsplan an einem offenen Gewerbegebiet festzuhalten – eben nicht 1 Der Verein »Mit Natur wohnen e. V.« demonstriert für die Berücksichtigung der Interessen der Anwohner. nur einem Gewerbegebiet ausschließlich für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe. In der jüngsten BSUV-Sitzung stimmten auch die Christdemokraten der von den Bündnisgrünen, SPD und FWG favorisierten Vertagung des Beschlusses über den Bebauungsplan »Kiefernweg« zu. Damit hat die Verwaltung die Gelegenheit, die im Bauausschuss gemachten Vorschläge abzuarbeiten, beispielsweise eine grundsätzliche Höhen- und Längenbegrenzung der Gebäude auf acht bzw. fünfzig Meter festzusetzen. Und auch die Ratsmitglieder können jetzt in einer bunteren Zusammensetzung den Interessen der Anwohner das von ihnen gewünschte Gewicht geben. Unverständlich bleibt, warum die Bündnisgrünen bei der ersten Beratung des Themas im Bauausschuss (Beratung über die Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung zur Aufstellung des Gewerbegebiets) den konkreten Anträgen der SPD zur Berücksichtigung der von den Anwohnern gemachten Vorschläge zur Längen- und Höhenbegrenzung nicht gefolgt sind. Raimund Kemper St.-Martin-Aktion % 2. –11.11.2020 % Nur 89,– Nur 199,– Nur 59,– Nur 299,– Nur 549,– Das Stadtgespräch 7

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz