Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2020 für Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Gemeinsam
  • Haus
  • Kinder
  • Zeit
  • Stadt
  • Menschen
  • November
  • Ebenfalls
  • Rheda

Dr. Hugo empfiehlt Hallo

Dr. Hugo empfiehlt Hallo ihr Lieben, seht doch nur, wie bunt es unten aussieht! Schafft ihr es, alle Formen so in dem Quadrat zu platzieren, dass keine Lücke entsteht und keine Form übrig bleibt? Außerdem habe ich noch ein kleines Rätsel für euch. Wer verbirgt sich hinter den Hinweisen? Viel Spaß beim Tüfteln! Euer Dr. Hugo 1. Ich bin groß und habe eine graue Haut. 2. Ich habe große Ohren und einen roten Hut auf. 3. Ich bin ein Tier. 4. Ich habe einen langen Rüssel. 5. Ich rufe laut »Törööö!« Herz Schwan Haus Schneidet zunächst die bunten unten abgebildeten Flächen aus. Setzt sie so in das hellgraue Quadrat ein, dass alle Flächen komplett hineinpassen und kein Freiraum entsteht. Wenn ihr das geschafft habt, wird ebenfalls ein Quadrat entstehen, welches im Rahmen ein buntes Muster ergibt. Außerdem sind in dem Rahmen einige Figuren abgebildet, die ihr mit den Flächen ebenfalls legen könnt. Probiert doch einfach mal etwas aus! Da ist für jeden was dabei. Pfeil Rakete Hund Bonbon Segelschiff Laufender Mensch Lösung auf Seite 16 54 Das Stadtgespräch

WWir pflanzen Bäume Einstein-Gymnasium 3 Die Umwelt-AG hat zu der Aktion »Wir pflanzen Bäume« aufgerufen. (Kem) Die Umwelt-AG »EUKA« (Energie-, Umwelt-& Klimaaktivisten) des Einstein-Gymnasiums hat schon zu Jahresbeginn zu ihrer Aktion »Wir pflanzen Bäume« aufgerufen. Schüler, Lehrer, Eltern und lokale Unternehmer wurden durch einen Brief um Spenden für den Klimaschutz gebeten. Mittlerweile konnten so 4000 Euro zusammentragen werden, freuen sich die Schülerinnen und Schüler und ihr begleitender Lehrer Uli Schwieder. Der Betrag wurde zu gleichen Teilen an die Organisationen »Plant-for-the-planet« und »OroVerde – Die Regenwaldstiftung« überführt. Für den Herbst ist eine Baumpflanzaktion auf dem Schulgelände des Einstein-Gymnasiums geplant, zu der die großzügigen Spender eingeladen werden. Das Projekt wird durch den Förderverein der Schule und die Schulleitung aktiv unterstütz. Das Projekt »Wir pflanzen Bäume« soll nun als dauerhaftes Projekt etabliert werden und jedes Jahr weitere Pflanzaktionen finanzieren. Spenden können an den »Verein der Freunde und Förderer des Einstein-Gymnasiums« (DE48478535200022451262), ab 200 € auch gegen eine steuerlich relevante Spendenquittung, und mit dem Verwendungszweck BÄUME PFLANZEN geleistet werden. Summerschool am EG Für Schülerinnen und Schüler, die von den umliegenden Realschulen in die Oberstufe des EG wechseln, konnte Claudia Barton auch in diesem Jahr die schon traditionelle Summerschool zum Ende der Sommerferien für Neu-Einsteiner organisieren. Insgesamt 17 Teilnehmende nutzten die Gelegenheit, ihr Wissen in den Kernfächern frühzeitig zu reaktivieren und zu vertiefen. Aber auch die Absicht, ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie die neue Schule frühzeitig kennenzulernen, spielte bei vielen eine Rolle. Zudem besuchten 25 EinsteinerInnen die Summerschool. Sie ist aus dem Projekt »EGPlus«, dem bewährten Förderprogramm für die Schülerinnen und Schüler von der Erprobungs- bis zur Oberstufe erwachsen. Neben leistungsstarken Absolventen der Oberstufe, die als Tutoren unterrichten, wirkten auch zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer in den Lerngruppen von 2–6 Teilnehmenden mit, so Artjom Miller, der die Summerschool organisierte. Abitur-Entlassfeier nachgeholt Der offizielle Höhepunkt der Schullaufbahn, die Abitur-Entlassfeier, durfte am EG wegen der Covid 19-Pandemie im vergangenen Schuljahr nicht stattfinden. Umso mehr freuten sich die EinsteinerInnen des Abijahrganges 2019–20, dass das Ende ihrer Schulzeit mit einer offiziellen Feier nachgeholt werden konnte, wenn auch in einem ungewohnten Format. Auf die traditionellen kulturellen und gesellschaftlichen Elemente (Gesang, Tanz, Theater sowie großer Imbiss) musste verzichtet werden. Stattdessen waren – darauf wies der Stellvertretende Schulleiter Frank Uhlmann intensiv hin – zahlreiche Hygienevorschriften penibel einzuhalten. Per Videobotschaft übermittelte Bürgermeister Theo Mettenborg seine Glückwünsche den 87 registrierten AbiturientInnen, die an der Feier teilnehmen konnten. Besonders erfreut waren diese über eine Geldspende in Höhe von 2000 Euro. Der Bürgermeister kündigte sie im Namen der Stadt an, um die AbiturientInnen beim Nachholen ihres Abiballs zu einem späteren Zeitpunkt zu unterstützen. Schulleiter Jörg Droste griff in seiner Rede das Motto der Abiturientia »MMXX Abilymp – Wenn Götter gehen...« in zahlreichen Überlegungen zum Kreismotiv auf, der Form, die der Antike als vollkommen und göttlich galt. So ermutigte er die AbiturientInnen in ihrem jeweiligen und ganz individuellen Kreisen aktiv zu werden, diese Kreise immer weiter zu vergrößern und immer mehr Menschen darin aufzunehmen. Inh. Björn Noethen Mama und Papa sagen, der Björn macht das schon. Steildach Flachdach Bauklempnerei Fassadenbau Balkonsanierung Innenausbau Dachfenster Holzbau Altbausanierungen Energieberatung Sturmschadenreparatur Siechenstraße 39b 33378 Rheda-Wiedenbrück Fon 05242 9860665 Mobil 0170 1674397 kontakt@noethen-dachdecker.de www.noethen-dachdecker.de Das Stadtgespräch 55

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz