Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2020 für Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Gemeinsam
  • Haus
  • Kinder
  • Zeit
  • Stadt
  • Menschen
  • November
  • Ebenfalls
  • Rheda

1 Die Stadtverwaltung

1 Die Stadtverwaltung stellt sich mit zwei zusätzlichen Stellen für die Bearbeitung der Bauanträge auf starke Bautätigkeit in Rheda-Wiedenbrück ein. Das Foto zeigt Baustellen Am Zollbrett. Auch binden Umplanungen und die Beteiligung von externen Behörden in erheblichem Umfang Zeit. Das Stadtgespräch: Wie schätzt die Bauverwaltung selber die Dauer der Bearbeitungszeiten im Vergleich zu anderen Bauverwaltungen in der Region ein? Stadtverwaltung: Geschuldet durch die o.g. Situation und die angeführten Umstände kam es durchaus zu Verzögerungen und somit zu Rückständen. Ein umfassender Vergleich zu anderen Kommunen mit anderen Aufgaben und Größenordnungen kann aus der eigenen Sicht immer schwerlich gezogen werden. Das Stadtgespräch: Trifft es zu, dass die Stelle für die Bearbeitung der Bauanträge unterbesetzt ist? Stadtverwaltung: Die Anzahl der technischen Sachbearbeiter*innen war bislang nicht unterbesetzt, aber im Vergleich mit anderen Kommunen – insbesondere in Bezug auf das Antragsvolumen und Antragsumfang – eher knapp bemessen. Aufgrund von familiären Ereignissen von Mitarbeiter*innen in der Abteilung Bauordnung in zeitlich gebündelter Weise ab Januar und genau in Corona-Zeiten konnte das hohe Niveau der Antragsbearbeitung seit dem Frühjahr 2020 leider nicht mehr eingehalten werden. Das Stadtgespräch: Wenn ja, was unternimmt die Stadt zur Beseitigung des Defizits? Stadtverwaltung: Für den Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung wurde bereits Anfang 2020 eine unbefristete Stelle für die technische Sachbearbeitung ausgeschrieben, um dem absehbaren Engpass entgegen zu wirken. Diese konnte aber erst, u.a. auch aufgrund der Corona-Pandemie, zum 1. August dieses Jahres besetzt werden. Um langfristig besser aufgestellt zu sein, wurde zudem eine weitere unbefristete Vollzeitstelle in der Bauordnung geschaffen. Die Stelle ist seit dem 1. Oktober besetzt. Raimund Kemper Qualität und Frische zum besten Preis! DirektabWerk Schweine- Nacken ohne Knochen 1 kg Cordon Bleu mit Kochschinken und Käse gefüllt, paniert, tiefgefroren 1 kg 3.99 3.33 Rinder- Entrecôte aus Brasilien 1 kg Schweine- Rückenbraten mit kleiner Kette, e, ca. 2 kg-Stücke, frisch, vac. 1 kg Mini Haxen vorgegart, gewürzt, tiefgefroren 9.99 1 kg 3.99 Grünkohl 4.49 Frisches Hackfleisch vom Schwein täglich frisch hergestellt 1 kg 2.79 RESTAURANTANGEBOTE Gourmet Frühstück Salami, Rohschinken, Käse, Marmelade, Lachs, Camembert, Butter, 2 Brötchen und Kaffee „satt“ mit Mettenden und Bratkartoffeln Manta Platte mit Pommes Frites und Mayonnaise 7.00 6.90 4.80 ÖFFNUNGSZEITEN RESTAURANT Montag – Freitag: 8.00 Uhr – 15.00 Uhr, Telefon: 0 52 42 / 961-5555 Alle Gerichte auch zum Mitnehmen! Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Angebote gültig bis 30.11.2020 Tönnies Werksverkauf GmbH, In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Telefon: 0 52 42 / 961-390 Öffnungszeiten / Werksverkauf: Montag – Freitag: 8.00 Uhr – 19.00 Uhr, Samstag: 8.00 Uhr – 16.00 Uhr 30 Das Stadtgespräch

1 Brigitte Frisch-Linnhoff (Mitte) gratuliert dem Diamanthochtzeitspaar Inge und Lothar Holzweißig. 1 Als Überraschung wartete eine Kutschfahrt auf das Ehrenpaar. Auf dem Tanzboden hat’s gefunkt Ehepaar Holzweißig seit 60 Jahren glücklich verheiratet Diamantene Hochzeit, das bedeutet nicht weniger als 60 gemeinsame Ehejahre. Wenn das kein Grund zum feiern ist! Das dachte sich auch das Ehepaar Inge und Lothar Holzweißig und beging diesen besonderen Ehrentag im Kreise der großen Familie und mit insgesamt 50 geladenen Gästen im Landgasthof Rheda. »Wir sind reich an Familie, mit fünf Kindern, sieben Enkelkindern und mittlerweile zwei Urenkeln«, betonen Inge und Lothar Holzweißig stolz. Das Paar hat in seinem Leben schon zahlreiche Stationen durchlaufen. Inge, geboren 1938 in Schlossgut in Pommern, flüchtete bei Kriegsende mit der Familie zunächst nach Rudolstadt in Thüringen, 1949 holte der Vater die Familie nach Altenhagen bei Bielefeld. Lothar wurde 1939 in Delitzsch, in Sachsen geboren. Mit 17 ging er mit seiner Familie nach Westdeutschland und fand in Heepen bei Bielefeld eine neue Heimat. Am ersten Weihnachtsfeiertag 1958 ging es dann zum Tanz nach Milse und dort funkte es dann gehörig. Während eines Tanzes mit einer ABekannten entdeckte Lothar seine Inge, die ebenfalls mit einem Freund tanzte. Kurzerhand tauschten sie noch während des Liedes die Tanzpartner. Eine gute Entscheidung: Zwei Jahre später wurde in Heepen geheiratet und auch ihre vorherigen Tanzpartner taten es ihnen später gleich. Die nächste gemeinsame Station war zunächst Brake, bevor sich Inge und Lothar Holzweißig dann für lange Jahre in Rheda-Wiedenbrück »Auf der Schulenburg« niederließen. Der letzte Umzug erfolgte vor 20 Jahren ins Haus der jüngsten Tochter, ebenfalls in Rheda. Heute werde es bei der großen Familie langsam eng in ihrem Wohnzimmer. Auch der Ausziehtisch reiche langsam nicht mehr aus, erzählen beide Jubilare lächelnd. Gegen noch mehr Familienzuwachs hätten die beiden jedoch nichts einzuwenden. »So kann unser Leben die nächsten zehn Jahre weitergehen«, so Inge und Lothar Holzweißig. Für die Zukunft wünschen sie sich besonders, dass die ganze Familie gesund bleibt und sie noch sehr alt werden, um zu sehen was aus ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln wird. SCHRAUBEN & VERBINDUNGS- TECHNIK ELEKTRO WERKZEUGE HAND WERK ZEUGE MILWAUKEE AKKU BOHRSCHRAUBER M12 FDD 402X 2x AH Bürstenloser POWERSTATE Motor für mehr Leistung bei kompakterer Bauform – nur 168 mm Länge 2x 12 V / 4.0 Ah Red Li-Ion Akku 1x Ladegerät C12 C 1x HD-Box Gr. 1 279.- € Solange der Vorrat reicht Mo – Fr: 8.00 – 17.00 Uhr und Sa. 8.00 – 12.00 Uhr GmbH Rietberger Str. 9 Rheda-Wiedenbrück Telefon: 05242 579 19-0 kontakt@niehof.de www.niehof.de Das Stadtgespräch 31

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz