Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2020 für Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Gemeinsam
  • Haus
  • Kinder
  • Zeit
  • Stadt
  • Menschen
  • November
  • Ebenfalls
  • Rheda

Jungwagen Jetzt

Jungwagen Jetzt zugreifen! bis zu 50% unter NEUPREIS! FORD Fiesta Cool & Connect FORD C-Max Cool & Connect FORD Kuga Titanium FORD Ranger Limited 4x4 Doka Preis: 14.295,– € Preis: 17.995,– € Preis: 19.995,– € Preis: 34.985,– € Leistung 63KW (85 PS) Kraftstoff Benzin Erstzulassung 2019 Kilometer 15.160 km Leistung 110KW (150 PS) Kraftstoff Benzin Erstzulassung 2019 Kilometer 33.200 km Leistung 110KW (150 PS) Kraftstoff Benzin Erstzulassung 2019 Kilometer 48.340 km Leistung 147KW (200 PS) Kraftstoff Diesel Erstzulassung 2019 Kilometer 6.380 km Ausstattung: Polar-Silber Metallic, Navigation, Klimaautomatik, Winter-Paket Ausstattung: Iridium-Schwarz Mica, Automatikgetriebe, Tempomat, Klimaautomatik Ausstattung: Frost Weiß, Navigation, Rückfahrkamera, Bi-Xenon, Heckklappe sensorgesteuert Ausstattung: Frost Weiß, Automatikgetriebe, Anhängerkupplung, Navigation, Rückfahrkamera ... immer mind. 100 Gebrauchtwagen auf Lager! immer mit Garantie, bis zu 5 Jahre Finanzierung ab 1,99 % effektivem Jahreszins werkstattgeprüft inkl. TÜV und Inspektion Gebrauchtwagen Inzahlungnahme 2 Das Stadtgespräch

1 (V. l.) Brigitte Frisch-Linnhoff, Michaela Koroch (SPD-Vorstand), Julia Palsherm, AClaudia Mieszala und Tim Heinisch vom Jugendhaus St. Aegidius sowie die Laudatorin Marion Weike Alte Leute nicht vergessen Dr.-Lüning-Preis (Kem) Freude beim Jugendhaus St. Aegidius über die Auszeichnung mit der begehrten Dr.-Lüning-Trophäe. Es erhält den Preis für das Engagement seiner Besucher für die Bewohner des Altenwohnheims St. Aegidius während des Lockdowns. Die Besucher des Treffs in der Einrichtung an der Lichte Straße wollten sich nicht damit abfinden, dass sie mit den Bewohnern nicht mehr spazieren gehen oder Spiele machen konnten. Sie erarbeiteten gemeinsam mit Claudia Mieszala, Julia Palsherm und Tim Heinisch vom Leitungsteam ein Covid-19-gerechtes Kontakt-Projekt: Über die sozialen Medien riefen sie dazu auf, den Seniorinnen und Senioren des Wohnheims persönliche Grüße zu schicken. Die Laudatorin Marion Weike lobte die Besucher für die tolle Idee: »Sie haben dazu beigetragen, dass die Bewohner des Wohnheims die Folgen dieser Krise nicht allein überstehen müssen. Der Satz »Wir müssen aufeinander Acht geben« ist für die Besucherinnen und Besucher des Hauses damit nicht nur ein einfach dahingesagter Satz, sondern Motivation für ein segensreiches Handeln gewesen. Post »Es ist ein tolles Gefühl, etwas Gutes für jemand anderem zu machen. Die Familien können die Bewohner nicht besuchen und sie fühlen sich bestimmt einsam«, sagt Svea Bursy. Die Besucherin und ehrenamtliche Mitarbeiterin des Jugendhauses beteiligte sich aktiv an dem Projekt. Dabei schrieben die Besucherinnen und Besucher des Jugendhauses den Bewohnern des Altenwohnheims Briefe und Karten. Andere fertigen für sie Bilder und Plakate, berichtete Claudia Mieszala. Auchs viele Leute, die keinen Bezug zum Altenwohnheim haben, schickten den Bewohnern Grüße. Manche kommen von weit her: q DAS STADTGESPRÄCH IM NOVEMBER 10 St. Vinzenz erweitert 12 Mittelalterliche Spuren 26 Was der Wahl-Gewinner anders machen will 22 34 Geriatrie Soulbuddies Ist eine Insolvenz der im Rampenlicht Musical-Fabrik abgewendet? in Rheda entdeckt Das Stadtgespräch 3

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz