Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2020 für Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Gemeinsam
  • Haus
  • Kinder
  • Zeit
  • Stadt
  • Menschen
  • November
  • Ebenfalls
  • Rheda

A Auf ältere Patienten

A Auf ältere Patienten bestens vorbereitet Sankt Vinzenz Hospital 1 Die Pflegedienstleiterin Sonya Ouerhanu und der Technische Leiter Bernhard Landwehr bei der Vorstellung der mit hohem Pflegestandard ausgestatteten Patientenzimmer Kernstück des jetzt fertig gestellten Erweiterungstrakts ist im ersten Obergeschoss die Erweiterung der Station für geriatrische Frührehabilitation. Die Abteilung für Altersmedizin verfügt durch die Bereitstellung von neun zusätzlichen Betten nunmehr über insgesamt 21 Betten in 13 Zimmern. Sie sind allesamt mit einem sehr hohen Pflegekomfort ausgestattet: u. a. geräumigem Patientenbad mit elektrisch höhensverstellbaren WC. Dazu kommt in jedem Raum ein Kühlschrank. Ein großzügiger Speiseraum und ein vielseitig ausgestatteter Gymnastikraum machen die junge Station komplett. Das Krankenhaus ist damit optimal für die kontinuierlich steigende Nachfrage nach diesem seit nunmehr zwei Jahren angebotenen Leistungsbereich ausgestattet, freut sich der Ärztliche Direktor Dr. Rainer Schnippe, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie und Kardiologie bei der Pressevorstellung. Geriatrische Patienten müssen nicht mehr an umliegende Fachabteilungen verwiesen werden, wie es in der Vergangenheit schon vorgekommen ist. Vor allem aber auch wird das Therapiekonzept damit gestärkt: Denn sowohl die frühe Physiotherapie als auch die gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten sowie kleine Veranstaltungen stärken den Genesungsprozess der teilweise sehr hoch betagten – über achtzig- und neunzigjährigen – Patientinnen und Patienten. Ihre Grundvitalität und damit einhergehend die Heilungschancen seien heute größer als noch vor ein paar Jahrzehnten, so der Ärztliche Direktor zum Erfolg der speziellen geriatrischen Therapie. Früh-Reha Auf der Station dreht sich alles in besonderer Weise um die Patienten. Nicht nur die Fachärzte und Pflegekräfte für Geriatrie, Physio- und Ergotherapeuten, sondern ebenfalls die Fachärzte aus den anderen Abteilungen, wie z. B. Orthopäden, kommen zur Behandlung zu ihnen. Bereits bei der Aufnahme ins Krankenhaus (beispielsweise für eine Operation nach einem Oberschenkelhalsbruch oder für eine Hüft- oder Gelenkoperation) kommt der Patient in die Obhut medizinischer und pflegerischer Fachkräfte für Altersmedizin sowie eben des Fachpersonals aus den anderen beteiligten Abteilungen, wie beispielsweise der Orthopädie. D. h. Akutmedizin und Rehabilitation werden integrativ miteinander verbunden. GEMEINSAM AKTIV UND GESUND DURCH DIE DUNKLE JAHRESZEIT! Warum Training im Aktivita? • Durch unsere ausführliche Gesundheitsanalyse kennen wir die Probleme und Wünsche unserer Mitglieder genau. • Dadurch gezieltes medizinisches Fitnesstraining zur Wiederherstellung, Stabilisierung oder Prävention • Intensive Einarbeitung in Ihren individuellen Trainingsplan, regelmäßige Trainingsplan-Anpassungen und Wiederholungstests inklusive, keine versteckten Kosten Aktivita - Gesundheitszentrum Hellweg 22 • 33378 Rheda-Wiedenbrück • 05242 3301 www.aktivita-recker.de • Bestmögliche Betreuung ausschließlich durch qualifizierte Physiotherapeuten • Familiäre Wohlfühlatmosphäre 10 Das Stadtgespräch

1 Im neuen Gymnastikraum der geriatrischen Station: (v. l.) Finanzverwalter Wolfgang Bien, Pflegedienstleiterin Sonya Ouerhanu, Dr. Jair Vasgas, Physiotherapeut Nils Vennemeyer, Technischer Leiter Bernhard Landwehr, Ergotherapeutin Vanessa Melch, Geschäftsführer Dr. Georg Rüter, Geriatrische Leiterin Dr. Elena Siemens, Ärztlicher Direktor Dr. Rainer Schnippe, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie und Kardiologie, Physiotherapeutin Fiona Hünnefeld Auf der Station für Altersmedizin ergänzt in vertrauter und personell kontinuierlicher Versorgung die geriatrische Frührehabilitation die rund fünftägige Akutbehandlung nach einer Operation. Somit wird der Krankenhausaufenthalt auf gut zwei Wochen reduziert, was für ältere und insbesondere hochbetagte Patientinnen und Patienten sowie deren ebenfalls häufig hochbetagten Angehörigen von großem Vorteil ist. Nach der Frührehabilitation können viele Patienten direkt nach Hause oder in das Senioren- bzw. Pflegeheim zurückkehren. Fahrten zu weiter entlegenen Rehakliniken können dann ganz entfallen. Andererseits erlangen die Patienten durch die Frührehabilitation die Voraussetzungen für weitere Reha-Maßnahmen, wenn diese erforderlich sind. Gut aufgestellt In den Neubau hat das Sankt Vinzenz Hospital rund 2,5 Mio. Euro investiert. »Wir haben die komplette Summe aus Eigenmitteln investiert. Es ist gut angelegtes Geld«, betonen Finanzchef Wolfgang Bien und Geschäftsführer Dr. Georg Rüter. Im zweiten Obergeschoss des Anbaus befinden sich spezielle Patientenzimmer mit Isoliermöglichkeiten und im Untergeschoss Besprechungs- und Lagerräume. Die bereitgestellten Landesmittel hätten hinten und vorne für den erzielten hohen und modernen Standard des Krankenhauses nicht gereicht. »Wenn wir nur auf die Landesförderung angewiesen wären, gäbe es uns wohl nicht mehr«, fügte der Ärztliche Direktor an. Raimund Kemper FREITAG 13.11.2020 Einladung Promotion Day VOHRFÜHRUNG AB 15 UHR KOMMEN – SEHEN – KOSTEN Dark Night AB 19 UHR FATBOY & PRESENT STORE Börger Elektrotechnik GmbH Gütersloher Str. 18 Rheda-Wiedenbrück Tel.: 05242 9456-0 Nur am 13.11.2020 Nur am 13.11.2020 SMF02 statt 449,- HBF01 statt 99,- nur nur 399,- 89,- Keine Mitnahmegarantie. Nicht verfügbare Ware wird umgehend bestellt. Verkauf solange Vorrat reicht. Unter Einhaltung der gültigen Hygienemaßnahmen. Beachten Sie bitte die Corona-Maßnahmen bei steigenden Zahlen. Wir informieren Sie bei Facebook und Instagram. Zu jeder Edison Mini 3 weihnachtliche Cappies kostenlos! *Solange der Vorrat reicht. Das Stadtgespräch 11

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz