Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2019

Die aktuelle Ausgabe des Stadtmagazins für Rheda-Wiedenbrück. November 2019

46 Das

46 Das Stadtgespräch Viel Strand – wenige Leute Ideale Hollywood- Kulisse Ebenfalls ein Freilichtmuseum, allerdings ganz anderer Dimension, ist das Künstlerdorf Altos de Chavón. Alles sieht nach dem 16. Jahrhundert aus und ist perfekt erhalten – was aber daran liegt, dass dieses andalusische Dorf erst seit den 1970er Jahren erbaut wurde. Das tut der Schönheit keinen Abbruch, aber es ist eben kein Original. Auch ist die Anlage, die großzügig von Residenzen in parkähnlichen Grundstücken umgeben ist, nicht für jedermann zugänglich. Touristen und wohlhabende Einwohner sind sehr gern gesehen, der Rest bleibt an den Eingangspforten der Zugangsstraßen zurück. Zur Ehrenrettung muss man sagen, dass der Ort wirklich schön ist. Selbst das Amphitheater – natürlich ebenfalls nicht aus der Antike stammend – ist eine stimmungsvolle Location für kulturelle Veranstaltungen jeder Art. Und vom Rand des Dorfes bietet sich ein wunderschöner Blick auf den Rio Chavón. Nah an der Zivilisation und dennoch direkt am Rand des Dschungels hatte der Chavón schon mehrere andere Identitäten, seit Francis Ford Coppola 1976 hier sein Meisterwerk »Apocalyse Now« zu drehen begann. Der Chavón fungierte damals also als Mekong. Später wurden noch Teile von »Rambo« und auch »Jurassic Park« hier gedreht. Hollywood fühlt sich offenbar auch sehr wohl hier. Genau wie zum Beispiel Shakira, die ein Anwesen hier hat. Die Gegend hier ist wunderschön. Doch braucht man auch im übrigen Land nicht lange zu suchen, um Landschaften zu finden, die sehenswert sind. Nur der Osten des Landes ist relativ flach. Im Zentrum erheben sich Berge, die zum Teil mehr als 3000 Meter hoch sind, also höher als die Zugspitze. Die verschiedenen Klimazonen sorgen ebenfalls für abwechslungsreiche Landschaften. Zum Leidwesen der Touristen und zur Freude der Einheimischen regnet es im Norden zur Weihnachtszeit ordentlich. In den Tropen gilt die Devise »Weihnachten ohne Regen ist wie Feiern ohne Schnaps«. Mittlerweile hat sich auch weitgehend das Denken durchgesetzt, dass Naturschutzgebiete nicht allein aus Umweltbedenken eine gute Idee sind, sondern auch das Land für den bitter benötigten Tourismus attraktiver machen. Und so sind heute knapp 32 Prozent des Staatsgebietes Naturschutzflächen. Und was ist jetzt mit Palmen? Die Vielfalt der Landschaften bedeutet natürlich nicht, dass man die klassischen Palmenstrände suchen müsste. Da ist zum Beispiel die Cayo Levantado, die man vielleicht noch aus der Barcadi-Werbung kennt. Die liegt im Nordosten der Dominikanischen Republik und ist natürlich ein touristischer Anziehungspunkt, zumal sie autofrei ist und man außer vielleicht dem entfernten Brummen der Generatoren des Alte Kulturen werden wiederentdeckt einzigen Hotels nur noch den Wind und die Brandung hört. Da wären wir natürlich wieder im klassischen Touri-Klischee. Aber das kann man auch hier durchbrechen, wenn man mit den Einwohnern ins Gespräch kommt. Viele derjenigen, die im Tourismus arbeiten, sprechen natürlich Englisch, einige auch Deutsch. Aber schon ein bisschen Spanisch von Seiten der Besucher hilft, das ohnehin nicht dicke Eis zu brechen. Auch hilft es, wenn man sich benimmt wie ein Gast. Und als Gast ist man nach wie vor sehr willkommen, ob man sich selbst nun als Pauschaltourist oder Globetrotter definiert.

47 HAND WERK ZEUGE www.niehof.de GmbH Mo - Fr: 7.00 - 18.00 Uhr Sa. 8.00 - 13.00 Uhr Rietberger Str. 9 Rheda-Wiedenbrück Telefon: 05242 579 19-0 Fax: 05242 579 19-20 (Vorne v. l.) Heike Effertz, Steffi Brökelmann, Kathrin Kardinahl (hinten v. l.) Achim Wenk, Ilona Bals, Tobias Winkenstette, Reiner Hammeran, Friedemann Dressler, Holger Kardinahl. PIUSTHEATER SPIELT THRILLER-KOMÖDIE »SCHAU NICHT UNTERS ROSENBEET« »12 Zimmer, Küche, Grab« (Kem) Unter diesem Motto steht die gruselige, spannende und actiongeladene Thriller-Komödie »Schau nicht unters Rosenbeet«. Mit diesem Stück voll derbem Sarkasmus und mit einem bitterbösen Humor startet das Piustheater am 2. November in die dreiwöchige Spielzeit. Die Zuschauer seien gewarnt: Es wird geschossen, gestochen, gekreischt, geblutet und gewürgt – kein Stoff für schreckhafte oder zartbesaitete Besucher. Der Tatort Das düstere Monument House in England, Familiensitz der Henks, einer Familie mit langer krimineller Tradition. Der Patriarch Septimus Henk ist kürzlich verstorben und hinterlässt 6 erwachsene Kinder, allesamt mindestens schrullig, wenn nicht komplett durchgeknallt: Der eine hält sich für Julius Cäsar, die Nächste frönt der Giftmischerei und auch untereinander sind sich alle in herzlicher Abneigung zugetan. Nun steht die Testamentseröffnung durch den Familienanwalt an. Jeder einzelne Henk ist scharf auf einen möglichst großen Erbteil. Da müssen sie alle miteinander erfahren, dass der alte Septimus auch eine Fremde in seinem Testament bedacht hat: Die junge Romanautorin Ermyntrude Ash: Sie besucht das Henk’sche Anwesen, um ihr Erbe anzutreten – wenn sie die Nacht überlebt. Die Zuschauer dürfen sich auf ein mörderisches Verwirrspiel freuen, voll rabenschwarzem britischen Humor und spannend bis zur letzten blutigen Minute! Mitwirkende Das bewährte Team: Ilona Bals, Dana Bressel, Steffi Brökelmann, Friedemann Dressler, Heike Effertz, Olesia Heide-Wenk, Erich Israel, Kathrin Kardinahl, Achim Wenk, Sebastian Wenk, Tobias Winkenstette. Regie: Holger Kardinahl, Regieassistenz: Reiner Hammeran. Vorstellungen Jeweils um 20.00 Uhr: Sa 2., Mi 6., Fr 8., Sa 9., Fr 15., Sa, 16. November. Um 17.00 Uhr am So 3., So 10. und So 17. November. Vorverkauf Blumenhaus Flaskamp und Buchhandlung Rulf, Kartenpreis: 9 €. Infos www.pius-theater.de und facebook.com/Piustheater Für Ihre Fragen rund um das Thema Immobilie stehen Ihnen Manuela Dreier sowie unser gesamtes Team jederzeit gerne zur Verfügung. ...wenn es sich richtig anfühlt. Die Frage, wie und wo ich wohne, ist definitiv nicht einfach. Mit unserer guten umfassenden Beratung, unserem Verständnis für Ihre persönliche Situation und viel Erfahrung, unterstützen wir Sie auf diesem Weg. Vom Hausverkauf bis zu Ihrem neuen Zuhause. www.skw.immobilien/hausverkauf Für Sie vor Ort. Vereinbaren Sie gern einen Termin für unsere Beraternachmittage in der Kreissparkasse. Rheda: am 1. Dienstag im Monat Wiedenbrück: am 1. Donnerstag im Monat von 14.30 - 18.00 Uhr Ihre Anprechpartner von der Kreissparkasse Rainer Hagemeister und Marcel Knüwer erreichen Sie in den jeweiligen Geschäftsstellen Attraktives Familienwohnen! in bevorzugter, stadtnaher Lage von Wiedenbrück. Neubau-Doppelhaushälfte, ca. 124 m² schicke Wohnfläche (5 Zimmer), vollunterkellert, KfW55-Energieeffizienzstandard, Garage möglich € 399.400 Ursula Kreft, 05241 / 9215-14, Objekt-Nr.: 3793 G Pfiffig aufgeteilt in Wiedenbrück! Attraktive, citynahe Lage. Sympathische Maisonettewohnung im Dachgeschoss. 2 Zi., Küche, Abst., Bad und Südloggia (ca. 67 m² Wfl.) zzgl. ausgebautes Studio (ca. 25 m² Nfl.). helle freundliche Ausstattung, Garage, bezugsfrei € 175.000 Verbr. Ausw., 4 FH, Bj. 1991, Gas, 81 kWh/ (m²·a), EEK C Manuela Dreier, 05241 / 9215-18, Objekt-Nr.:1586 R Ausgezeichnet wohnen in bester Wohnlage! von Wiedenbrück. Zweifamilienhaus perfekt für Generationen-Wohnen und zur Eigennutzung und Vermietung. 3 separate Einheiten mit insgesamt ca. 229 m² top gepflegter Wohnfläche, große Garage, € 585.000 Verbrauchsausw., Bj. 1996, Strom, 95 kWh(m²·a), EEK C Manuela Dreier, 05241 / 9215-18, Objekt-Nr.:3800 G KW Haus & Grund Immobilien GmbH Strengerstraße 10 33330 Gütersloh 05241 / 9215 - 0 www.skw.immobilien

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz