Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2018

  • Text
  • Rheda
  • November
  • Stadt
  • Haus
  • Kreissparkasse
  • Menschen
  • Andreasmarkt
  • Zeit
  • Frauen
  • Schnell
  • Rhwd.de

24 Das

24 Das Stadtgespräch Blick auf die renovierte Nordseite von St. Aegidius. Das im Dachboden sichbare Deckengewölbe FRISCHEKUR FÜR ST. AEGIDIUS Arbeiten vor dem Abschluss (Kem) »Sehen Sie mal hier«, sagte Dipl.-Ing. Stefan Terbrack, und deutete auf abgesägte Balken und eine alte Regenrinne unter dem gewaltigen Dachstuhl des Mittelschiffes der St. Aegidius- Pfarrkirche. Marodes Dach Das Entwässerungssystem unter dem Mitte des 16. Jahrhunderts errichteten Dach funktionierte offensichtlich schon lange nicht mehr einwandfrei, berichtete der Architekt in der Denkmalpflege. Ein Teil des Regenwassers jedenfalls tropfte auf den Boden oder lief an den Balken herunter, ließ diese an den Endstücken faulen. Dasselbe Problem bestand an dem Mitte des 13. Jahrhunderts errichteten Dach des Querschiffes. LAGERVERKAUF DAMEN & HERREN Blusen, Hemden, Shirts, Sweats, Strick, Kleider, Jacken u.v.m. % HERREN ÜBERGRÖSSEN BIS 8XL % SALE % % Freitag 09.11.18 14:00 – 18:00 Uhr Samstag 10.11.18 09:00 – 14:00 Uhr Freitag 16.11.18 14:00 – 18:00 Uhr Samstag 17.11.18 09:00 – 14:00 Uhr Nur solange der Vorrat reicht! Kein Umtausch! EC- und Barzahlung möglich! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Georg Haupt Bekleidungswerke GmbH Försterweg 36 |59558 Lippstadt, Lipperbruch | www.haupt-fashion-group.com

25 Faszinierende Aussicht Die marode Tragekonstruktion machte das Kupferdach instabil. Es bewegte sich und wurde undicht. Es drohten Pilz- und Insektenbefall, beispielsweise durch den gefürchteten Gescheckten Nagelkäfer. Seine Larven würden sich ins Holz hineinfressen. Die dringende Sanierung des Daches war geboten. Baustelle Die Arbeiten gehen jetzt ihrem Ende entgegen. Sie konzentrieren sich derzeit auf die Südseite der Kirche. Ihr Abschluss wird zum Jahresende erwartet. Längst haben die Gerüstbauer einen großen Teil der von ihnen gelegten Zugänge und Treppensteige zurückgebaut. Eine ganz eigene Welt tut sich auf dem riesigen Dachboden auf. Hier umschließen Holzstege netzartig die halbkugelförmigen Erhebungen der Gewölbe des Kirchenschiffes. Regenabfluss Der Regen kann jetzt von den Dächern der Seitengiebel und dem Dach des Hauptschiffes in einer breiten, stark abfallenden und zur Fassade hin konischen Sammelvorrichtung zusammenströmen und von dort durch das Fallrohr abfließen. Die Gefahr, dass der Regen nochmals Balken der Dachkonstruktion faulen lässt, ist durch die neue Entwässerung ausgeschlossen. Kupferdach Der Architekt erklärte, dass das neue Kupferdach nicht die bisherige charakteristische grüne Farbanmutung erhalten werde. Der Grund dafür sei die sauberere Luftqualität. Der Einbau von Filteranlagen in den Schornsteinen der Fabriken und der Rückbau von Kohlekraftwerken haben den noch in den 1970er Jahren gefürchteten Sauren Regen quasi beseitigt. Gerade dieser Regen aber habe den für die Grünfärbung der Kupferdächer verantwortlichen chemischen Prozess in Gang gesetzt. Stattdessen prägt jetzt eine kupfereigene Patina den endgültigen –

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe September 2020
Das Stadtgespräch August 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz