Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch November 2018

  • Text
  • Rheda
  • November
  • Stadt
  • Haus
  • Kreissparkasse
  • Menschen
  • Andreasmarkt
  • Zeit
  • Frauen
  • Schnell
  • Rhwd.de

10 Das

10 Das Stadtgespräch »Die Burg«: Wohngebäudes des Landrates Dr. Ernst Osterrath von 1888 Freibad in Wiedenbrück VOM KIRCHENSCHIFF ZUR LÄRMSCHUTZWAND VOM KIRCHENSCHIFF ZUR LÄRMSCHUTZWAND Eustermann/Peterburs – Familien für Rheda-Wiedenbrück Wer baut, der bleibt – zumindest ist dann vieles von der eigenen Arbeit lange Zeit zu sehen. Bauunternehmen können im Laufe der Jahre auf viele massive Monumente ihres Schaffens verweisen. Die Wiedenbrücker Firma »Eustermann« hat in seiner über 200-jährigen Geschichte bekannte Gebäude geschaffen. Ihr, ihrer Schwesterfirma Eudur- Bau und der Firma Peterburs hat das Museum Wiedenbrücker Schule nun eine Ausstellung gewidmet. Auf zwei Dutzend Tafeln sind Fotos und Zeichnungen über ihre Aktivitäten zu sehen. Die Ausstellung passt deshalb gut in das Museum, weil Eustermann auch viele Kirchen baute – die Pi-

11 uskirche zum Beispiel. In ihnen wurden oft Werke von Künstlern der Wiedenbrücker Schule verwendet. So griff über viele Jahre in dieser Stadt die Bau- und die Kirchenkunst ineinander. (V.l.) Christiane Hoffmann (Leiterin Wiedenbrücker Schule Museum), Christian Grochtmann (Geschäftsführer Eudur-Bau), Judith Rottkemper (Geschäftsführerin Eudur-Bau), Xaver Rottkemper, Michael Rottkemper (Prokurist u. Technische Leitung Peterburs), Joshua Grochtmann, Jürgen Peterburs (Geschäftsführer Peterburs) Historie und Gegenwart Sechs Generationen lang leiteten Mitglieder der Familien Eustermann die Geschicke des Bauunternehmens sowie ihrer Neugründungen. Ab 1988 wurden diese an befreundete, bereits mit den Unternehmen verbundene Familien sowie Kooperationspartner veräußert. So wurde das 1955 von Georg Peterburs gegründete Fuhrunternehmen Eigentümer von Eudur-Bau und erweiterte das Geschäft von Peterburs Autokrane – Transporte. Auch die heutigen Aktivitäten werden in der Ausstellung präsentiert: z.B. mit einem Peterburs- Lkw-Modell. Es hat Betonfertigteile von Eudur-Bau geladen, welche zur Errichtung von Industriebauten und Schallschutzwänden in ganz Deutschland gebraucht werden Eustermann und Peterburs, ein gewichtiger Teil der Rheda- Wiedenbrücker Baukunst, sind also ein zentrales Stück Stadtgeschichte. Zu sehen ist die naheliegende Vergangenheit im »Museum Wiedenbrücker Schule« bis zum 24. November. Öffnungszeiten mittwochs 15 bis 18 Uhr, donnerstags, samstags und sonntags 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt: Erwachsene 2,50 €, Kinder 1 €, Familien 5 €, Gruppen sind ermäßigt. LAGERVERKAUF 8. - 10. NOVEMBER 2018 Donnerstag + Freitag: 9 – 19 Uhr | Samstag: 9 – 14 Uhr | Samstag Stoffverkauf Rheda-Wiedenbrück | Nonenstraße 3 (gegenüber COR) | www.annettegoertz.com

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe September 2020
Das Stadtgespräch August 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz