Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch November 2017

  • Text
  • Rheda
  • November
  • Menschen
  • Zeit
  • Stadt
  • Haus
  • Kaffee
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Donau
  • Rhwd.de

8 Das

8 Das Stadtgespräch Für die individuelle Einkleidung der Kinder sind hochaktuelle Stoffe dabei. DEUTSCH-HOLLÄNDISCHER STOFFMARKT Eldorado für Nähbegeisterte Am Samstag, den 11. November 2017 von 10 bis 17 Uhr gastiert der Deutsch-Holländische Stoffmarkt wieder in Rheda-Wiedenbrück. Mit dem Tour-Ende für 2017 in Sicht locken wieder zahlreiche bunt dekorierte Stände Nähbegeisterte aus der gesamten Region an die Widumstraße. »Näh es selbst!« lautet das diesjährige Motto der Aussteller. Ob nun eine modische Bluse aus luftigem Crash oder eine elegante Handtasche aus klassischem Leder – mit etwas Inspiration und dem richtigen Stoff wird jedes Kleidungsstück zu einem Unikat. So manche Nähbegeisterte überlegt auch schon wie sie ihre Kinder modisch und doch individuell einkleiden kann. Bei der riesigen Auswahl an bunten Kinderstoffen und Bügelbildern, mit witzigen Motiven, bleibt kaum ein Wunsch offen. Ein großes Sortiment an Schnittmustern und Kurzwaren, wie Applikationen, Borten, Nadeln oder Garn, runden das Angebot ab. Nähmaschine zu gewinnen! In Rheda ist auch diesmal der Nähmaschinenhersteller Elna mit einem Info-Stand (ohne Beratung) vertreten. Hier erhält jeder Besucher die Chance vor Ort eine wertvolle Nähmaschine der Schweizer Traditionsmarke im Wert von ca. 250,– € zu gewinnen. Die Verlosung findet um 17 Uhr öffentlich am Stand von Elna statt. Der Stoffmarkt in Rheda ist am Samstag, den 11. November 2017 von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.stoffmarkt-expo.de Der Stoffmarkt bietet Kurzwaren für alle Fälle.

9 Jede Szene wird intensiv geprobt. DIE MUSICAL FABRIK PRÄSENTIERT Die Päpstin Jenny Effertz als Päpstin Foto: Wolfgang Sauer (Kem) Atemberaubend! Wer bei einer der Gesamtproben der Musical Fabrik dabei war, dem geht das Musical »DIE PÄPSTIN« nicht mehr aus dem Kopf. Ihre Akteure setzen Dennis Martins Werk nach dem Weltbestseller von Donna W. Cross schauspielerisch und gesanglich super um. Auch wer das Buch, den Film oder andere Inszenierungen dieses Stückes kennt, erlebt Überraschungen. Schon die Besetzung ist ein Oberhammer. Nicht nur den »Zaungästen«, auch den Mitwirkenden selber zaubert die Inszenierung Gänsehaut oder auch ein Lächeln ins Gesicht. Man spürt: Die Darstelteilung, Maske und im Kulissenbau sowie als Kulissenschieber oder kümmern sich um die Lichtund Tontechnik. Das Musical spielt im Jahr 814. Mitteleuropa wird von wilden Barbaren und der Pest heimgesucht. Ein Leben zählt wenig, vor allem das einer Frau. Da kommt Johanna als Tochter eines Dorfpfarrers zur Welt. Als in der Klosterschule die Anfeindungen für das Mädchen unerträglich werden, trifft sie eine mutige Entscheidung: Sie schneidet sich die Haare ab und gibt sich fortan als Mann aus – in dieser Tarnung bringt sie es im Vatikan zu den ler haben Spaß auf der Bühne und bringen die ganze Geschichte mal mit Gefühl, mal mit Humor und mal mit vollkommener Spannung und sehr echt wirkender Bosheit herüber. Eine Superleistung bringen auch die Kinderdarsteller. Ebenfalls das Bühnenbild und die Kostüme sind genial. Unbedingt anschauen! Für die ansteckende Begeisterung sorgen auf und vor der Bühne die Darsteller der 16 Hauptrollen in doppelter Besetzung, 30 Tänzer und Mitglieder des Chors sowie das Orchester mit 22 Musikern. Über 40 Mitwirkende arbeiten im Leitungsteam, in der Kostümabhöchsten Ehren … DIE PÄPSTIN ist die siebte Musical-Inszenierung unter der Leitung von Betty und Klaus Wulfheide – Regie Benjamin »Benni« Lenert. Die ersten vier Musicals waren Produktionen der Musikschule Wulfheide, die jüngsten entstanden in der Musical Fabrik. Restkarten für die Aufführungen der PÄPSTIN im Reethus gibt es bei der Flora Westfalica, Ruf 05242 93010. Die Vorstellungszeiten: Donnerstag, 16. bis Sonntag, 19. November; Donnerstag und Freitag 19.30 Uhr, Samstag 14.30 und 19.30 Uhr, Sonntag 13.30 und 18.30 Uhr. DIE HÖRGERÄTEAKUSTIKER IN IHRER NÄHE FÜR MAXIMALEN HÖRGENUSS LEISTUNGEN: HÖRGERÄT FÜR 10.- EURO * 3 Hörprogramme automatische Störschallreduzierung 4 digitale Kanäle automatische Rückkopplungsunterdrückung * Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse und bei Vorlage einer (gültigen) ohrenärztlichen Verordnung zahlen Sie nur 10.- Euro gesetzliche Zuzahlung je Gerät. Privatpreis ab 741.- Euro je Hörgerät. Rennefeld und Oesterschlink GmbH & Co. KG Die2 Hören und Sehen Rennefeld & Oesterschlink GmbH & Co KG Rheda-Wiedenbrück (Firmensitz) Wasserstraße 32 · Tel.: 0 52 42 - 4 05 49 65 www.diezwei-hoerenundsehen.de Herzebrock-Clarholz · Clarholzer Straße 49 Tel.: 0 52 45 - 9 21 35 41 Oelde · Geiststraße 7-11 Tel.: 0 25 22 - 8 32 05 62

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz