Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch November 2016

  • Text
  • Rheda
  • Stadt
  • November
  • Haus
  • Oktober
  • Zeit
  • Menschen
  • Genau
  • Ebenfalls
  • Beiden

26 Das

26 Das Stadtgespräch DER DEUTSCHEN LIEBSTES KIND Versicherungen Autoversicherungen bis 30.11. kündigen? Im November häufigen sich wieder Lockangebote und Rabatte der Autoversicherer, die sich gegenseitig Kundschaft abjagen wollen. Wer sich die Zeit für einen Vergleich der Angebote nehmen kann, fährt womöglich im nächsten Jahr hunderte Euro billiger. Aber einige Stunden sollte man sich nehmen, denn die Tarife sind nicht immer leicht zu durchschauen. Viele Faktoren haben Einfluss auf die Beiträge der Versicherten. Zunächst gehört jedes Modell in eine Typklasse: Kleinwagen sind schon für 100 Euro zu versichern, ein BMW in der Regel nicht unter 400 Euro. Grundlage für die Preisunterschiede sind einerseits Unfallhäufigkeit und andererseits Höhe der Reparaturkosten. Weil der VW Golf zum Beispiel ein beliebtes Auto bei Fahranfängern ist, muss man verhältnismäßig tief in die Tasche greifen, ein unbeliebteres Auto kann man preiswerter versichern. Das Alter des Versicherungsnehmers spielt auch eine Rolle, auch wenn das Versicherungen nicht so gern transparent machen, um langjährige Kunden nicht vor den Kopf zu stoßen und sich nicht dem Vorwurf der Altersdiskriminierung auszusetzen: Rentner müssen unter Umständen mehr zahlen als erfahrene Mid-Ager. Das erhebt jede Versicherung mit ihrer eigenen Statistik, es lohnt sich also ein Vergleich. Viele Versicherungen bieten Telematiktarife an: Wer vorbildlich und regelkonform fährt – und zwar immer und ohne Ausnahmen – der kann unter Umständen bei den Beiträgen bis zu 40 Prozent sparen. Wer allerdings häufig und stark bremst, schnell in die Kurve fährt und vorwiegend bei Nacht oder in der Rush-Hour unterwegs ist, kann hier keine Bonuspunkte machen, denn wer sparen will, muss sich kontrollieren lassen. Und belohnt werden nicht unbedingt Autofahrer, die sich geschmeidig in den fließenden Verkehr einfügen: Es geht die Mär vom Super-Spartag eines Telematikkunden, der mit 80 auf der Autobahn unterwegs war… Glasbruch, Unfall, Rechtschutz, KFZ, Berufsunfähigkeit, Haftung, Unwetter – Unbill kostet Geld, und wer Kosten abwenden kann, der nimmt gern Versicherungen in Anspruch. Auch Smartphones und Körperteile können versichert werden, zumal wenn man aus beruflichen Gründen dringend auf sie angewiesen ist und der Ausfall die eigenen Existenz bedeuten würde. Rihanna soll ihre Beine versichert haben, das macht Sinn bei ihren Tanzeinlagen im Bühnenoutfit, dumm nur, wenn sie die Zehen nicht mitversichert… Also Augen auf beim Kleingedruckten und: Nichts ist umsonst im Leben. Absicherungen müssen passen und kosten regelmäßiges Geld oft über lange Zeiträume hinweg, ohne dass man dafür eine Gegenleistung bekommt. Darum stellen wir die Frage: Was macht wann und für wen Sinn? Denn nichts ist schlimmer, als für überflüssige oder gar schlechte Angebote Geld auszugeben, das womöglich für die wirklich wichtigen Versicherungen dann nicht mehr da ist. Was muss? Was kann? Die Verbraucherzentrale NRW empfiehlt als unverzichtbare Ausstattung erst einmal Haftpflicht- und Risikolebensversicherung. Auch Berufsunfähigkeitsversicherungen machen Sinn, wenn man sich vor Vertragsabschluss sehr genau überlegt hat, in welchem Fall man auf sie zurückgreifen darf. Beispiel: Berufsunfähigkeit durch Unfall oder Krankheit heißt durchaus nicht, dass man gar nicht mehr arbeiten kann oder muss, sondern lediglich, dass die versicherte Tätigkeit nicht mehr ausgeübt werden kann. Ob und wie viel die Versicherung also überhaupt zahlt, liegt letztendlich am Vertrag beziehungsweise der Auslegung durch den Vertragspartner. Erfahrene Branchenprofis helfen weiter, sie sind vertraut mit Fachausdrücken aus dem Versicherungsdeutsch und erklären die eigentliche Bedeutung hinter den Formulierungen, sie können auf mögliche Fallstricke und Missverständnisse aufmerksam machen und wissen, in Bezug auf welche Punkte man unbedingt ehrlich sein muss, um nach Vertragsabschluss zu Recht finanzielle Unterstützung im Schadensfall einzufordern. Wer mit bisherigen Schadensregulierungen gute Erfahrungen gemacht hat, sollte sich wegen weiterer Abschlüsse erst einmal bei der Versicherung seines Vertrauens informieren, denn oftmals gibt die ab einer bestimmten Zahl von Verträgen »Mengen«-Rabatte für ein Rundum-Sorglos-Paket. Ein weiterer Vorteil, wenn man den Versicherungsvertreter schon kennt: Die Lebens- und Versicherungssituation ist in groben Umrissen schon bekannt und muss nicht mehr im Detail neu aufgerollt und erklärt werden. Auch überflüssige Doppelabschlüsse werden so vermieden, denn manche Versicherungen überschneiden sich im Schadensfall, eingezahlt würde im schlimmsten Fall dop-

27 Foto: scherbinator – fotolia.de pelt, ausgezahlt aber nur einmal, vorausgesetzt die Versicherungen können sich überhaupt einigen. Versicherung für Einsteiger Wer zum ersten Mal über Versicherungen nachdenkt, sollte erst einmal abchecken, welche Risiken das geplante Leben sofort dramatisch und kostspielig verändern würden – Absicherungen solcher Notlagen haben ihr Geld verdient. Bevor der persönliche Ruin droht oder die Existenz der Schutzbefohlenen gefährdet wird, sollte man eine angemessene Summe in den Versicherungsbeitrag eines seriösen Anbieters investieren. Hier ist es besser angelegt als in der Spardose oder auf dem Girokonto. Das gilt spätestens beim Hausbau oder -kauf, damit nicht die ganze Familie ausziehen muss, falls etwas Unvorhergesehenes passiert. Das schlimmste ist, wenn der Hauptverdiener stirbt: »Lebt man in einer Partnerschaft, die als langfristige Verbindung geplant ist, ist die gegenseitige Absicherung für den Todesfall sehr ratsam«, sagt die Verbraucherzentrale. Starkregen und Überschwemmung Seit der umfangreichen Hochwasserschutzmaßnahmen in Rheda und Wiedenbrück sollte sich eigentlich niemand in der Stadt sorgen müssen, dass der Keller vollläuft, sobald die Ems über die Ufer tritt. Wer aber jetzt auf die Idee kommt, seine Versicherung nachzubessern und diesen »Elementarschaden« zu versichern, der wird entdecken, dass Versicherungen langfristig aufgestellt sind und die Spielregeln nicht nachbessern, wenn sie nicht gesetzlich dazu verpflichtet werden. Häuser in direkter Nähe zur Ems werden auch jetzt nicht durch die Gebäudeversicherung gegen Hochwasserschäden versichert. Wer weiter weg vom Wasser eine Versicherung bekommt, sollte unbedingt darauf achten, auch die Gefahr des Rückstaus und seine Folgen zu versichern. Wenn Starkregen die Kanalisation flutet oder Dreckbrühe in den Keller läuft oder durch Sanitäranlagen ins Haus eindringt, ist man froh, die Wiederbeschaffung, Instandsetzung und Reparaturen wenigstens zum Teil bezahlt zu bekommen. Autoversicherung Jetzt wechseln und sparen! Holen Sie gleich Ihr Angebot ab und überzeugen Sie sich von diesen Vorteilen: • Niedrige Beiträge • Top-Schadenservice • Gute Beratung in Ihrer Nähe Handeln Sie! Kündigungs-Stichtag ist der 30.11. Wir freuen uns auf Sie. Kundendienstbüro Georg Ritschel Versicherungsfachmann Tel. 05242 9079600 georg.ritschel@HUKvm.de www.HUK.de/vm/georg.ritschel Wasserstr. 22 33378 Rheda-Wiedenbrück Wiedenbrück Mo. – Fr. 09.00 – 12.00 Uhr Mo., Di. u. Do. 15.00 – 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz