Aufrufe
vor 6 Jahren

Das Stadtgespräch November 2015

  • Text
  • November
  • Rheda
  • Menschen
  • Termin
  • Stadt
  • Kinder
  • Zeit
  • Oktober
  • Ebenfalls
  • Thema
Magazin für Rheda-Wiedenbrück

2 Das

2 Das Stadtgespräch 0,00% effektiver Jahreszins Abbildung zeigt Wunschausstattung/Zubehör gegen Mehrpreis. Typisch Lückenotto: Ford Gewerbewochen verlängert bis zum 30.11.2015 € FORD TRANSIT KASTENWAGEN LKW BASIS (inkl. Überführungskosten) Laufzeit Sollzinssatz p.a. (gebunden) Effektiver Jahreszins Nettodarlehnsbetrag Anzahlung Gesamtdarlehnsbetrag Restrate Unser Kaufpreis ESP, Beifahrer-Doppelsitz, Seitenwandverkleidung, halbhoch, 4-fach verstellbarer Fahrersitz, volle Trennwand hinter Fahrer + Beifahrer Günstig mit der monatl. Finanzierungsrate von 229,- 1,2 23.960,- € 48 Monate 0,00 % 0,00 % 19.452,- € 4.508,- € 19.452,- € 8.642,- € Bielefelder Straße 68 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel.: 05242/9202-0 www.fordlueckenotto.de www.facebook.com/fordlueckenotto 1 System-Finanzierung, ein Angebot der Ford Bank Niederlassung der FCE Bank plc, Josef-Lammerting-Allee 24-34, 50933 Köln. Gültig bei Vertragsabschluss bis 30.11.2015 und nur für Gewerbekunden (ausgeschlossen sind Großkunden mit Ford Rahmenabkommen sowie gewerbliche Sonderabnehmer wie z.B. Taxi, Fahrschulen, Behörden). Das Angebot stellt das repräsentative Beispiel nach § 6a Abs. 3 Preisangabenverordnung dar. 2 Gilt für einen Ford Transit Kastenwagen LKW 350 L2 Frontantrieb 2,2 l TDCi 74 kW (100 PS).

3 Blick vom Reckenberg-Park auf das 1726 errichtete Amtshaus. (Kem) Der Kreisausschuss hatte auf Antrag der CDU-Kreistagsfraktion in seiner Sitzung am 17. 11. 2014 einstimmig den Beschluss gefasst, die dem Kreis gehörenden Grünflächen auf dem Reckenberg in Rheda-Wiedenbrück rund um das ehemalige Haus des Oberkreisdirektors der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Kreisverwaltung nahm zwischenzeitlich die von den Ausschussmitgliedern vorgeschlagenen Kontakte mit der Stadt Rheda- Wiedenbrück auf. Die Stadtverwaltung zeigte sich von der Idee einer Öffnung des Reckenberg-Parks für die Bürgerschaft angetan. Sie signalisierte zudem deutlich eine finanzielle Beteiligung. Kreistagsmitglied Elisabeth Witte (CDU) wies in der Kreisausschusssitzung am 21. 9. 2015 vorausschauend darauf hin, dass der Kreis als Eigentümer die Hauptlasten der voraussichtlich 241.000 Euro teuren Investition zu tragen habe. Die von der Kreisverwaltung beauftragte Landschaftsarchitektin Claudia Ermshausen aus Werther trug auf der Kreisausschusssitzung das von ihr entsprechend den Vorgaben der November-Sitzung entwickelte Konzept vor. Dieses sieht insbesondere eine Wege-Öffnung südlich der Teichanlage über eine Brücke zur Reumont-Promenade und zum Parkplatz zwischen Kreisverwaltung und Kreissparkasse vor sowie eine gärtnerische Akzentuierung des östlichen Park-Eingangs. Das Gehölz nördlich des Teiches soll Sichtachsen auf das Gewässer erhalten. Da aus versicherungstechnischen Gründen voraussichtlich Die Perle des Reckenberg-Parks ist der 4000 qm große See; im Hintergrund das Verwaltungsgebäude der Nebenstelle der Kreisverwaltung Gütersloh auf dem Reckenberg. RECKENBERG Es wäre toll, wenn sich die Grünflächen für die Bürger öffnen die Zaunanlage bestehen bleiben muss, sollen die Besucher die 4000 qm große Teichanlage durch einen speziellen Steg erleben können. Ermshausen schlug für die gewünschte thematische Gestaltung des Reckenberg-Parks in Anlehnung an die ehemaligen 6 Grafschaften im Alt-Kreis Wiedenbrück die Errichtung von 6 thematisch ausgerichteten Skulpturen der von den Alltagsmenschen bekannten Künstlerin Christine Lechner vor. Sie könnten z. B. den Erbauer des 1726 errichteten Amtshauses in einer Tafelinszenierung darstellen, oder den typischen Leineweber und den Plaggenbauer im charakteristischen Umfeld. Auf der Kreisausschusssitzung gab es zu der Annahme, die Skulpturen ebenfalls im Winter an ihren Standorten stehen zu lassen, keinen Widerspruch. Bei der Finanzierung der Bildhauerarbeiten sprach der Kreisausschuss die Hoffnung aus, dass hierfür Sponsoren gewonnen werden könnten. Den Löwenanteil der Gesamtkosten macht die Befestigung der Wege (90.000 Euro) und die Errichtung der Brücken und des Steges (65.000 Euro) aus. Die Wahl einer gebundenen Wegdecke könnte die Kosten senken. Das Problem: Die Wege sollen bei Veranstaltungen für schwere Gefährte befahrbar sein. Politiker aus dem Nordkreis befürchteten bei der Umsetzung des Konzepts z. B. ähnlich gelagerte Begehrlichkeiten aus Halle. Der Kreisausschuss beschloss einstimmig die Überweisung des Themas zur weiteren Beratung in die Fraktionen. STOFFMARKT – BUNTER ALS DER HERBST Ein Meer aus Farben und Mustern (Kem) Ganz schön bunt wird es am Samstag, dem 31. Oktober von 10 bis 17 Uhr, in Rheda. Der beliebte Deutsch-Holländische Stoffmarkt lockt wieder unzählige Hobby-Näherinnen und Bastler an über 100 Stände. Ein Meer aus Farben und Mustern erwartet die Besucher des Marktes. Bei einem derartigen Angebot fällt die richtige Wahl nicht leicht. Denn schier endlos werden sich die Stoffballen aneinanderreihen: Kinderstoffe, Baumwoll- und Jersey-Stoffe, Gardinenstoffe, Organza und Wachstuch. Aber auch Zubehör und Kurzwaren: Knöpfe, Borten und Bänder, Reiß- und Klettverschlüsse, Bügelbilder, Applikationen und Glasperlen runden das umfangreiche Angebot ab. Die Gruppe holländischer und deutscher Aussteller, die gemeinsam mehr als 70 Märkte im Jahr in Deutschland beschicken, kommen gerne nach Rheda. Als der Markt vor gut sieben Jahren aus der Taufe gehoben wurde, war das noch anders. Skepsis herrschte gerade bei den holländischen Händlern vor. Sie wollten lieber nur Großstädte im Tourplan sehen. Aber schon nach dem ersten Markt waren alle Zweifel zerstreut und Rheda hat zweimal im Jahr einen festen Platz im Tourplan. Das wird auch 2015 so sein. In jedem Fall sind der Kreativität auf dem Stoffmarkt in Rheda keine Grenzen gesetzt.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz