Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch März 2019

  • Text
  • Rheda
  • Stadt
  • Ford
  • Beiden
  • Menschen
  • Berliner
  • Haus
  • Zudem
  • Lintel
  • Arbeit
  • Rhwd.de

32 Das

32 Das Stadtgespräch MGV LIEDERTAFEL EINTRACHT Neuer Chorleiter begeistert Sänger (Kem) »My Way«: Mit diesem weltbekannten Frank Sinatra-Hit startete Markus Koch in die Probenarbeit beim Männergesangverein Liedertafel Eintracht. »Es macht richtig Spaß«, äußern sich die Sänger über ihren neuen Chorleiter. Mit neuen Ideen unterstützt der 38-jährige Musikus die Wirkung des Liedes. Zugleich kennzeichnet der neu einstudierte Ohrwurm die geänderte Musikausrichtung bei der Liedertafel Eintracht: Die großen Klassiker aus Film, Musical und Schlagerwelt bestimmen jetzt das Repertoire. Das Ziel des Dirigenten: »Musik machen, die den Sängern und Zuhörern Freude macht«. Wer Lust hat, bei diesem unterhaltsamen Angebot mitzusingen, ist herzlich willkommen. Die Proben sind mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr im Planet Wiedenbrück an der Wasserstraße. Spaß und Freude am Gesang und einer gleichgesinnten Gemeinschaft sind die einzigen Voraussetzungen zum Mitmachen. Es sind weder Notenkenntnisse erforderlich, noch müssen die Neueinsteiger vorsingen. Der ausgebildete Chorleiter bringt große Chor-Erfahrung mit. Seit 20 Jahren singt der gebürtige Der neu Chorleiter Markus Koch (am Klavier) sowie (v. l.) Jürgen Fortmann (2. Vors.), Toni Pohlmann (1. Schriftführer), Josef Buthe (1. Notenwart), Günter Ramsel (1. Vors.). Hövelhofer selber im Chor. Musik ist seine Leidenschaft: Dafür spricht alleine schon, dass der heute in Varensell beheimatete Dirigent neben dem Wiedenbrücker Chor noch vier weitere Gesangvereine leitet. Dabei legt er für alle von ihm geleiteten Sangesgemeinschaften strikten Wert auf ein eigenständiges Musikprofil. Sein Debüt bei der Liedertafel wird Markus Koch in der Osternacht geben. ZUR EUROPAWAHL Wahlhelfer gesucht! Die Stadtverwaltung sucht Wahlhelfer/innen zur Unterstützung der Europawahl am Sonntag, dem 26. Mai. Sie sorgen u. a. für eine ordnungsgemäße Durchführung, geben Stimmzettel aus und zählen die Stimmen. Insgesamt werden 308 Mitwirkende in den Wahlvorständen benötigt. Die Wahlhelfer bekommen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro. Die Wahllokale sind am Wahltag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Anschließend folgt die Auszählung. Als Wahlhelfer kommen alle Volljährigen in Frage, die in Rheda-Wiedenbrück wahlberechtigt sind. Interessierte melden sich bitte bei Annette Vogt (Tel. 05242 963 286, E-Mail annette.vogt@rhwd.de) oder Birgit Appelbaum (Tel. 05242 963 271, E-Mail birgit.appelbaum@rh-wd.de), Zimmer 121 im Rathaus. BOXSPRINGBETTEN MATRATZEN – BETTEN SONDERVERKAUF Besser-schlafen-Sparwochen! Lieferung + Entsorgung gratis Matratzen | Betten | Boxspringbetten | www.otterpohl.de Samstag, 9. März, 9 bis 13 Uhr Nonenstraße 11, Rheda-Wiedenbrück (gegenüber COR Werksgelände) COR.DE

33 GEMEINSAMER JAHRESAUFTAKT Die Selbsthilfearbeit des Alevitischen Kulturvereins Die Mitglieder der beiden Selbsthilfegruppen beim Alevitischen Kulturverein sind stolz auf ihre seit über zwei Jahren funktionierende Arbeit. Das zeigte sich jetzt beim Zusammentreffen der Gruppe für Diabetiker und der Gruppe für Eltern und Angehörige von Kindern mit einem Handycap. Der Frauenverein der Alevitischen Gemeinde hatte zu dem Treffen bei einem herzhaften Buffet eingeladen. Der Vorsitzende des Kulturvereins dankte allen, die das inspirierende Treffen möglich gemacht hatten. »Hier in der Selbsthilfegruppe sind wir mit unseren Problemen nicht allein«, sagten die Eltern eines mehrfach beeinträchtigten Kindes. Als Mutter oder Vater eines Kindes mit Handycap steht man manchmal recht hilflos vor einem unüberwindlich scheinenden Berg von Problemen: sowohl rechtlicher Natur, z. B. die Beantragung einer Pflegestufe, eines Behindertenausweises oder der Hilfsmittelversorgung für das Zum Erfahrungsaustausch trafen sich die Mitglieder der beiden alevitischen Selbsthilfegruppen für Diabetiker und für Eltern und Angehörige von Kindern mit einem Handycap. Kind mit Handycap. Aber auch emotionale und soziale Probleme wollen gelöst sein, berichteten sie. Die Selbsthilfegruppe für Eltern von Kindern mit Handycap beim Alevitischen Kulturverein versteht sich als ein Forum, auf dem sich die Mitglieder mit anderen betroffenen Eltern und Fachleuten austauschen können. Jeder, der selber betroffen ist oder in der Verwandtschaft oder im Bekanntenkreis ein Kind mit Handycap hat, ist hier herzlich willkommen. Bei den Treffen sprechen die Mitglieder über ihre Erfahrungen, Probleme und Erfolge. »Der Diabetes soll uns nicht beherrschen«, stimmen die Mitglieder ihrer Selbsthilfegruppe überein. Es ist ihnen wichtig, dass sie sich hier regelmäßig treffen. Das macht sie stark für ein positives Leben. Zu den besprochenen Themen gehören: Katheder wechseln, Blutzucker messen, Traubenzucker lutschen, wenn der Blutzuckerwert zu niedrig ist oder bei Diabetes Typ II: gesunde Ernährung und Bewegung. Die Teilnehmer der beiden Gruppen fühlen sich erleichtert, mit ihren Problemen nicht alleine zu sein. Sie versuchen sich gegenseitig zu unterstützen, geben einander Tipps: Beispielsweise Kontakte zu Ansprechpartnern, mit denen sie gute Erfahrungen gemacht haben. Dadurch helfen sich die Mitglieder in vielen Fällen selber. Professionelle Fachvorträge über spezielle Probleme runden die Arbeit ab. Nicht nur Aleviten sind willkommen. Jeder, der mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Die beiden Gruppen werden unterstützt von Günter Philipps, ehrenamtlicher BIGS-Begleiter der Diabetiker, und Martina Frickenstein, ehrenamtliche BIGS-Begleiterin der Selbsthilfegruppe für Eltern von Kindern mit Handycap. Ansprechpartner für die beiden Gruppen sind Sainer Aktas, Ruf 05242/37134 oder 0175/2010762 und Zeynep Ugurlu, Ruf 0176/72917352. Außenleuchten aus Fotoaktionen, Messeware, Sonderposten & 2. Wahl Lagerverkauf Donnerstag, 7. März 2019 9–17 Uhr Freitag, 8. März 2019 9–17 Uhr Samstag, 9. März 2019 9–14 Uhr IP44 Schmalhorst GmbH & Co. KG . Mühlenstraße 20 . 33378 Rheda-Wiedenbrück . www.IP44.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz