Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch März 2018

  • Text
  • Rheda
  • Zeit
  • Zudem
  • Haus
  • Stadtverwaltung
  • Menschen
  • Ebenfalls
  • Kinder
  • Frau
  • Stadt
  • Rhwd.de

56 GESCHÄFTLICHES

56 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen AM 3. MÄRZ Die »neue MÜNZE« lädt zur Eröff nungs party Nach großer Baustelle ist es endlich soweit: Am 3. März 2018 wird Jürgen Monkenbusch dem Traditionslokal am Doktorplatz 5 unter dem Namen »neue MÜNZE« neues Leben einhauchen. Die Eröffnungsparty startet um 19.30 Uhr. Die Formation »Wohnzimmersoul« wird die Gäste ab 20.00 Uhr live mit einem »Best of Hits« aus Soul, Pop und Rock verwöhnen. Das Team Nottbrock- Monert serviert für nur 1,50 € Brat- bzw. Currywurst frisch vom Holzkohle-Grill. Bier, Wasser und Cola sind zu Schnupperpreisen erhältlich. Alle Neugierigen sind dazu herzlich eingeladen. Umfangreiche Sanierungsarbeiten Jürgen Monkenbusch restauriert und modernisiert das unter Denkmalschutz stehende, 1650 errichtete Fachwerkhaus. »Dieser wunderschöne Platz im Zentrum der Stadt, muss wieder zu dem werden was er einmal war. Einem zentralen Treffpunkt«, schildert er seine Beweggründe. Seit Spätherbst 2017 bringen die Handwerker Fluchtwege, Brandschutz und große Teile der Elektroinstallation auf Stand. Eine kompakte und moderne Küche ist in Planung. Die Heizungsanlage wurde erneuert und die Lüftungsanlage generalüberholt. Die Fenster werden noch erneuert bzw. repariert. Eine komplett neue Inneneinrichtung wurde im Hauptteil eingebaut. Der gemütliche kleine Saal mit seiner einmaligen Natursteinmauer wird ebenfalls generalüberholt. Dieser als »Münzkeller« bezeichnete Bereich soll künftig für kleinere Veranstaltungen bis zu 65 Personen vielseitig genutzt werden. Ideal für Ihre Veranstaltung Ab sofort kann die »neue MÜNZE« für Veranstaltungen wie z.B. Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Betriebsfeste, Familienfeiern, Taufe, Firmung, Weihnachtsfreiern, Jubiläen, Vereins-Tagungen, Konzerte, Vorlesungen, Trauerkaffee und Seminare gebucht werden. Dabei können die Gastgeber auf einen perfekten Haus-Service setzen. Sämtliche Getränke sind optional wählbar. Für den Catering-Service werden erfahrene Partner empfohlen. Selbstverständlich können auch entsprechende Dienstleister aus der Branche nach Wunsch der Gastgeber eingesetzt werden. Gleiches gilt für DJs, Bands und Musiker. »Das bietet absolute Kostentransparenz und gleichzeitig Vertrauen«, sagt der erfahrene Gastronom. Öffnungszeiten nach dem 3. März In der Einführungsphase wird die »neue MÜNZE« jeweils freitags und samstags ab 18.00 Uhr geöffnet sein. Bei Bar-Musik werden Hohenfelder-Fassbiere, südländische Weine, Cocktails und alkoholfreie Getränke angeboten. Frühstücksbüffet ab 6. Mai Jeden ersten Sonntag im Monat ab Mai erwartet die Gäste zwischen 9.30 und 12.00 Uhr ein Frühstücksbüffet. Um eine telefonische Reservierung wird gebeten. Im Anschluss wird ab ca. 11.30 Uhr in lockeren Abständen Live-Musik aufgeführt (Infos im Internet). Saisonal: Schmuckstück Biergarten Selbstverständlich wird zur Biergartenzeit im Sommer bei entsprechendem Wetter auch dieser Bereich wiederbelebt werden. Der kleine Pavillon soll – ähnlich einem bayerischen Biergarten – für Selbstabholer aktiviert werden. Nach erfolgtem Umbau des Doktorplatzes wird der Biergarten mit Absprache der Stadt dann neu gestaltet. »Kleines GASTspiel« Unter diesem Titel sollen Musik- Talente aus der Region Gelegenheit bekommen, vor Publikum zu spielen – nach Möglichkeit als Akustikversion nur mit Stimme und Instrument. Hintergrund Seit über 14 Jahren betreibt J. Monkenbusch und sein Team das »Carpe Diem« erfolgreich am gleichen Platz. »Ich habe mich immer den Wünschen meiner Gäste in der Vergangenheit angepasst und gleichzeitig viel ausprobiert, die Kunden gerne mit interessanten Angeboten aus der Bistro-Küche überrascht und dadurch viele Stammgäste gewonnen«. In gleicher Weise wird er mit der neuen Münze verfahren. Alle aktuelle Veranstaltungen und Aktionen finden Sie ab sofort unter www.doktorplatz.de

GESCHÄFTLICHES anzeigen 57 ZUSATZVERSICHERUNGEN LOHNEN SICH! Gesetzlich versichert und privat behandelt? Beides ist möglich! Von Wolfgang Opitz, DKV. Freie Arztwahl, spezialisierte Privatkliniken oder modernste Behandlungsmethoden wie LASIKOperationen – die private Krankenversicherung bietet Top-Leistungen für den Gesundheitsschutz. Ein Vorteil der gesetzlichen Krankenkasse ist dagegen beispielsweise die beitragsfreie Familienversicherung für Kinder und Ehepartner. »Wer keine feste Entscheidung zwischen der gesetzlichen Krankenkasse oder den besseren Leistungen einer privaten Krankenversicherung treffen möchte, dem rät der Versicherungsexperte, die Vorteile beider Systeme einfach zu kombinieren«. Wolfgang Opitz empfiehlt dafür den BestMed Kombitarif »BMG« der DKV. Damit bleibt man in der gesetzlichen Krankenkasse, erhält jedoch gleichzeitig die herausragenden Leistungen eines Privatpatienten – und das in allen Bereichen des Gesundheitswesens. »Wir sprechen hier nicht nur von kleinen Annehmlichkeiten«, weiß der Experte, »sondern von wichtigen Faktoren für die Gesundheit. Die freie Wahl eines Spezialarztes kann bei schwerwiegenden Krankheitsbildern die Heilungschancen beeinflussen und über die spätere Lebensqualitat entscheiden«. Sie besuchen jeden Arzt in der Zukunft als Privatpatient – obwohl Wolfgang Opitz berät Sie gern. sie gesetzlich versichert sind! Das Kostenerstattungsprinzip der gesetzlichen Krankenkassen macht dies möglich. Zusatzlicher Versicherungsschutz sei daher besonders wichtig: »Mit dem richtigen Tarif gehören teure Zuzahlungen der Vergangenheit an und die Entscheidung für die optimale medizinische Versorgung hängt nicht mehr vom Blick ins Portemonnaie ab«. Einen besonderen Tipp hat der Experte noch für Mütter und Vater: Der Tarif ist besonders für Kinder und Jugendliche attraktiv. Der Beitrag ist günstig und der kleine Patient genießt den vollen Schutz eines Privatpatienten. Handeln Sie rechtzeitig, dann wenn Sie noch gesund sind. Wenn entsprechende Vorerkrankungen bereits vorhanden sind, wird eine Aufnahme oft schwierig. PRIVATBRAUEREI HOHENFELDE DLG-Gold für Typ 5 (Kem) »Das ist das richtige Signal zum Jahresauftakt«, freute sich Vertriebsleiter Markus Korfmacher über das DLG-Gold für die neue Kreation »Typ 5«. Und für Braumeister Heiko Krome ist die höchste Auszeichnung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft »eine ganz besondere Motivation für das Hohenfelder Team«. Schon in der Vergangenheit hat die heimische Brauerei für ihre Spezialitäten wiederholt diese höchste DLG-Ehrung erhalten. Die exzellenten Bewertungen sind zugleich ein Beleg dafür, mit der Hohenfelder Qualitätsphilosophie auf dem richtigen Kurs zu sein. Die DLG bewertet in ihrem Testzentrum jedes Jahr die Qualität von mehreren hundert Bieren aus dem In- und Ausland. Voraussetzung ist, dass sie nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut werden. Wesentliche Untersu- Braumeister Heiko Krome und Vertriebsleiter Markus Korfmacher freuen sich über das DLG- Gold für das Craft-Bier Typ 5. chungskriterien sind die Reinheit des Geschmacks sowie die Qualität der Zutaten, Vollmundigkeit, Frische und Geschmacksstabilität. Die umfangreichen Tests der DLG- Experten in den Bereichen Sensorik, Labor und Deklaration gelten weltweit als der herausragende Härtetest für Biere. Das Hohenfelder Typ 5 hat an der DLG-Qualitätsprüfung für Craft-Biere teilgenommen. Seine deutlich höhere Hopfengabe von ausschließlich Aromahopfen der Sorten »Hallertauer Tradition« und »Hallertauer Perle« sorgt für ein einmaliges Zusammenspiel von herb-kräftigen und fruchtigen Aromen. Das individuelle Geschmacksprofil gibt Typ 5 die typische Craft-Bier-Charakteristik. Dem jüngsten Produkt der Privatbrauerei Hohenfelde liegt eine Original-Rezeptur von 1967 zugrunde. Markus Korfmacher und Heiko Krome sind stolz, dass die neue Hohenfelder Kreation Typ 5 nun zu den Besten unter den Craft- Bieren gehört.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz