Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch Mai 2017

  • Text
  • Rheda
  • Eltern
  • Kinder
  • Stadt
  • Zeit
  • Angebot
  • Kreis
  • April
  • Ebenfalls
  • Menschen

70 GESCHÄFTLICHES

70 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen BERUFSINFOR MATIONS BÖRSE AM 6.5.2017 IN DER STADTHALLE UND IM THEATER GÜTERSLOH Hilfe bei der Wahl der richtigen Ausbildung Die Wahl des richtigen Berufs ist ein entscheidender Schritt im Leben eines jungen Menschen. In dieser Orientierungsphase können Schulen, Berufsberatung, Betriebe und andere Einrichtungen wichtige Hilfestellungen geben. Aus diesem Grund findet am Samstag, 6. Mai 2017 wieder eine Berufsinformationsbörse für den gesamten Kreis Gütersloh statt. Aufgrund der stetig gewachsenen Teilnahme an Ausstellern wird in 2017 wieder sowohl die Stadthalle als auch das Theater in Gütersloh genutzt. Unternehmen und andere Institutionen aus unterschiedlichen Bereichen informieren dort über Studienmöglichkeiten, duale Studiengänge und Ausbildungsberufe. Die Börse wird mit einem Elterninformationsabend am 4.5.2017 in der Stadthalle eröffnet. Vorbereitet wurde die Berufsinformationsbörse von der Probierwerkstatt e.V. in Zusammenarbeit mit dem Unternehmerverband für den Kreis Gütersloh e.V.. Die seit 27 Jahren bestehende Probierwerkstatt wird unter anderem vom Unternehmerverband Gütersloh, der Stadt, dem Kreis und der Kreishandwerkerschaft getragen. Seit 2009 hat der Verein bereits wieder jährlich eine solche Veranstaltung organisiert. Die Berufsinformationsbörse wird am Samstagvormittag von 9 – 14 Uhr geöffnet sein und richtet sich kreisweit an alle Schüler(-innen) der Klassen 8 – 13 aller Schulformen sowie deren Eltern und Lehrer(-innen). »Dadurch soll den Eltern und Lehrern eine bessere Möglichkeit zur Teilnahme geboten werden, denn sie spielen ja eine wichtige Rolle als Unterstützer und Ratgeber der Jugendlichen«, erklärt Vereinsvorsitzender Helmut Flöttmann. »Zudem können Jugendliche Auszubildende an den Ständen »auf Augenhöhe« ansprechen. Als Aussteller vertreten sind rund 100 Unternehmen und andere Institutionen. Entsprechend groß ist die Vielfalt der vorgestellten Ausbildungsberufe, Studienmöglichkeiten und dualen Studiengänge.« »Anfassen und ausprobieren, so lautet wieder unser Motto – unser Ziel ist es, Schüler zu motivieren und zu informieren«, erklärt Alena Miorini vom Unternehmerverband. »Wir leisten eine wichtige Orientierungshilfe im Dschungel der Möglichkeiten mit unserer zentralen Börse für den gesamten Kreis Gütersloh. Die Jugendlichen knüpfen erste persönliche Kontakte zu den Betrieben. Die Unternehmen können sich als Ausbildungsbetrieb präsentieren sowie zukünftige Auszubildende gewinnen und den Fachkräftenachwuchs sichern.« Friedhelm Drüner von der Kreishandwerkerschaft weist darauf hin, dass die Berufs- und Aufstiegschancen nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung so gut wie nie sind. »Durch die sinkende Zahl von Schulabgängern und die Tatsache, dass in den nächsten Jahren viele Erwerbstätige aus Altersgründen aus dem aktiven Berufsleben ausscheiden, besteht im Kreis Gütersloh, aber eigentlich in unserer ganzen Region, ein großer Bedarf an Fachkräften, ganz besonders auch im Handwerk.« »Die Jugendlichen im Berufswahlprozess begleiten, Hilfe zum erfolgreichen Wechsel in Studium oder Ausbildung geben und dabei eine zukunftsorientierte Entscheidung treffen, das sind die Themen, über die am Donnerstag, 4.5.2017 ab 19 Uhr bei einem Elterninformationsabend in der Stadthalle informiert und diskutiert werden«, berichtet Heike Zarling von der Agentur für Arbeit Gütersloh. Eltern können sich informieren und mit Experten ins Gespräch kommen. Im Rahmen einer moderierten Podiumsdiskussion erläutern Arbeitgeber, Berufsberater der Agentur für Arbeit und Vertreter der Fachhochschule GT u. a., wie der Ausbildungsmarkt im Kreis GT aussieht, welche Möglichkeiten ein duales Studium bietet, wie wichtig eine Unterstützung bei der Suche nach einer Ausbildung und auch während einer Ausbildung ist, und wo Eltern Hilfe bei ihren Fragen zur Berufs-und Studienwahl bekommen können. Nach der Podiumsdiskussion stehen die Experten für individuelle Fragen zur Verfügung, außerdem ist auch die Kreisschulpflegschaft vertreten und freut sich auf informative Gespräche. Weitere Infos unter www.bib-gt.de STRAHLENDE GESICHTER BEI DER ÜBERGABE DER STECKBAUSTEINE Kreissparkasse unterstützt Pro Arbeit (Kem) Groß war die Freude bei der Übergabe der Steckbausteine an die Probierwerkstatt der Pro Arbeit e. V. Die Kreissparkasse Wiedenbrück hatte die Anschaffung der Kursausstattung mit einer Spende von 4200 Euro ermöglicht. Diese kommt nun in dem »Softwaregestützten Grundlehrgang Elektrotechnik mit Steckbausteinen« zum Einsatz. Bislang war nur ein Bausatz für das neue Angebot der Probierwerkstatt vorhanden. »Uns ist bewusst, dass wir hier eine wirklich sinnvolle Maßnahme zum Übergang von der Schule in den Be- ruf unterstützen«, sagte Johannes Hüser, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse. Klaus Brandner, der mit der Bitte um Unterstützung des Projekts an die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück herangetreten war, unterstrich, dass Pro Arbeit sich mit dem neuen Angebot den Herausforderungen der Digitalisierung stellt. Alle weiterführenden Schulen können es nutzen. Die Schülerinnen und Schüler sammeln bei der Teilnahme erste praktische Erfahrungen in der Anwendung der Elektronik. Die Pro Arbeit-Ausbilder Nikolai Rempel (Elektrotechnik) und (V. l.) Carsten Engelbrecht, Holger Helbig, Klaus Brandner, Johannes Hüser, Nikolai Rempel Holger Helbig (Übergang Schule- Beruf) berichteten, dass die Teilnehmer sich stets begeistert über den praxisnahen Lehrgang äußern. Klaus Brandner und der stellvertretende Geschäftsführer von Pro Arbeit e. V., Carsten Engelbrecht, dankten Johannes Hüser für die Unterstützung des neuen Projekts durch die Sparkassenstiftung.

GESCHÄFTLICHES anzeigen 71 ERNEUT BEI FORD LÜCKENOTTO 10. OWL-I-Männchen-Tag Die Veranstaltergemeinschaft Autohaus Ford Lückenotto, Firma Ranzenfee & Koffertroll und die AOK – Die Gesundheitskasse laden am Samstag, den 6. Mai 2017 zum 10. OWL-I-Männchen-Tag in das Autohaus Ford Lückenotto in Rheda-Wiedenbrück, Bielefelder Str. 68, ein. Von 10.00 bis 16.00 Uhr dreht sich dort alles um die künftigen Schulanfänger. Marc Hustert von der AOK in Gütersloh erläutert die Ziele des I-Männchen-Tages. »Eltern wollen immer das Beste für ihr Kind. Und gerade mit der Einschulung sind viele Fragen verbunden. Wie kommt mein Kind sicher zur Schule? Wie sieht ein gesundes Pausenbrot aus? Ist der Schulranzen meines Kindes ergonomisch und rückengerecht eingestellt?« Zu all diesen und vielen weiteren Fragen gibt die Veranstaltergemeinschaft zusammen mit ihren Partnern Antworten. Insgesamt haben sich 26 Institutionen, Organisation, Firmen und Einzelpersonen zusammengeschlossen und bieten ein buntes und informatives Programm für Kinder und Eltern: Eine Kinder-Rallye und weitere viele lustige Mitmachaktionen sowie ein attraktives Gewinnspiel laden zum mitmachen und verweilen ein. Für das Leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Aussteller · AOK NORDWEST · Autohaus Ford Lückenotto · Ranzenfee & Koffertroll · Kreissparkasse Wiedenbrück · PhysioPlus · Optik Kessner & Heimann · Buchhandlung Rulf · Logopädiepraxis Stocker · GNU (V. l.) Hans Carree jun., Marc Hustert (AOK), Markus und Monika Stratmann (Firma Ranzenfee & Koffertroll) und Hans Carree sen. (Ford Lückenotto) · Campina · Caritas · Fleischerei Mix · Verkehrswacht Kreis Gütersloh · Förderv. Freibad Wiedenbrück · Westfälischer Landfrauenverband Lintel · Malteser Hilfsdienst · Volksbank Rheda-Wiedenbrück · WTV · Pferdeschutzhof »Four Seasons« · Kinderarztpraxis Dr. Thomas Dettmar · Studienkreis Nachhilfe · RW St. Vit · Zahnarztpraxis Schulze-Rumann · Orthopädietechnik Grundhoff · Hartmanns Hof · Familienzentrum St. Aegidius & St. Johannes NEUE GESETZE ZUM 1.4.2017 Anstellungszeit für Leiharbeiter begrenzt Am 1.4.2017 tritt ein neues Leiharbeits-Gesetz in Kraft. In Deutschland gibt es etwa eine Million Beschäftigte in Leih- und Zeitarbeit. Mit dem Gesetz wird eine Höchstdauer für die Überlassung an andere Betriebe von 18 Monaten eingeführt. Danach müssen Leiharbeitnehmer übernommen werden, wenn sie weiterhin dort arbeiten sollen. Tarifpartner können sich nach Angaben der Bundesregierung auf eine längere Überlassung einigen. Spätestens nach neun Monaten müssten Leiharbeiter das gleiche Arbeitsentgelt bekommen wie vergleichbare Stammbeschäftigte. Außerdem dürften Leiharbeitnehmer nicht mehr als Streikbrecher eingesetzt werden. Leiharbeit könne zudem nicht als Werkvertrag kaschiert werden. GESETZESÄNDERUNGEN ZUM 1.4.2017 Höherer Vermögens freibetrag Der Vermögens freibetrag von Beziehern der Sozialhilfe steigt nach Angaben der Bundesregierung ab 1. April von 2.600 auf 5.000 Euro. Davon profitierten Menschen mit Behinderung, die keiner Erwerbstätigkeit nachgehen können. Der höhere Freibetrag gelte auch für Menschen, die Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung benötigten, ebenso wie für die Ehe- und Lebenspartner sowie für alleinstehende Minderjährige. Petra Andrews Rechtsanwältin für Familienrecht in der Kanzlei Swienty · Granas · Döring & Collegen, Rheda-Wiedenbrück Live-Musik im Patersbogen 06.05.2017 ab 20 Uhr Jefferson Thomas und Madline & Jay Es passiert mal wieder ... New York trifft OWL ... wie bereits im letzten Jahr spielt Jefferson Thomas aus New York und das Duo Madline & Jay eröffnet das Programm. Der Eintritt beträgt 10 Euro. 20.05.2017 ab 20 Uhr neXus Rund um Sängerin Madline Wittenbrink sorgen Jörg Meiner (git, voc), Peter Kothe (viol, keyb), Gerd Kornhoff (bass) Andreas Fox (git, voc) und Jan Koeckstedt (drums) für den guten Ton. Im aktuellen Programm werden u.a. P!nk, The Beatles, Meredith Brooks, Melissa Etheridge, Katie Melua, Alanis Morissette, Amy McDonald, The Corrs, Tina Turner und viele mehr zitiert. Der Eintritt beträgt 10 Euro. neXus

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz