Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch Mai 2017

  • Text
  • Rheda
  • Eltern
  • Kinder
  • Stadt
  • Zeit
  • Angebot
  • Kreis
  • April
  • Ebenfalls
  • Menschen

48 Das

48 Das Stadtgespräch Die Stadtsportverbands-Vorsitzende Annette Ahn gratuliert (v. l.) Nico Gottzsky, David Nauermann und Patrik Gödecke für die Auszeichnung in Bronze. SPORTLEREHRUNG 2017 Ehrenplakette in Silber für Leonie Schmedthenke (Kem) Leonie Schmedthenke ist einsame Spitze: Die TSG-Turnerin startete am Boden in einer tänzerisch ausgefeilten Choreographie mit einem perfekt gestandenen Doppelsalto, Schrauben und gymnastischen Sprüngen. Beim Sprung brillierte sie mit einem perfekten Tsukahara. Nervenstark meisterte sie das 10 cm schmale Angstgerät »Schwebebalken« mit einem gestandenen Salto vorwärts und Rückwärtssalto, freiem Rad, sowie weiteren akrobatischen Elementen und gymnastischen Sprüngen, Drehungen und Posen. An ihrem Lieblingsgerät, dem Stufenbarren, dominierte sie zwischen den 1,80 m auseinander liegenden Holmen mit Kippen und Riesenfelgen, Konter-Flugelement und einem Schraubensalto mit halber Drehung in den sicheren Stand. Die 19-jährige schrieb mit diesen Übungen im vergangenen Jahr im bayerischen Waging am See Geschichte: Sie ist die erste Turnerin, die den Deutschland-Cup- Sieg vier Mal in Folge in seiner 18-jährigen Geschichte erringen konnte. Diesmal holte sie unter 158 aus der ganzen Republik angereisten Turnerinnen die Trophäe in der Altersklasse 18 bis 29 Jahre. Mit ihr freuten sich ihr betreuender Trainer Mark Graff, sowie Andrea und Petra Beckstett, die zum Unterstützen mit vor Ort waren. Auch bei der Westfälischen Landesmeisterschaft in Rheda-Wiedenbrück geriet ihr Heimspiel zum Schaulaufen. Die Kunstturnerin zeigte, was man mit Fleiß und Ehrgeiz erreichen kann. Ihr perfekt geturnter Doppelsalto gehörte zu den Highlights der Veranstaltung. Mit klarem Punkte-Vorsprung stand sie am Ende auf der höchsten Stufe des Siegertreppchens. Sie turnt ebenfalls für den bayerischen Verein TSV Tittmoning II in der 2. Bundesliga. Die Turnerinnen der zweiten Mannschaft des TSV qualifizierten sich im vergangenen Herbst für die zweithöchste Liga im Kunstturnen. Im Übrigen ist der TSV Tittmoning der einzige Verein Deutschlands, für den in allen drei Bundesligen eine Mannschaft antritt. Leonie trifft sich mit ihren Team-Kolleginnen immer zu den Liga-Wettkämpfen, bei denen sie durch den Heimtrainer Graff betreut wird. Trotz der sporadischen Kontakte ist Leonie mit der Mannschaft eng verbunden. »Es ist ein richtig tolles Klima!«, schwärmt sie. Die Turnerin gehört auch hier konstant zu den oberen Leistungsträgerinnen, wie ein Blick in die Ergebnisse der Einzelwertungen zeigt. Eine wesentliche Voraussetzung für Erfolge im Leistungssport ist ein systematisches Training. Leo-

49 Leonie Schmedthenke begeistert Kampfrichter und Zuschauer. Foto: Dieter Schrader Die Ehrenplakette in Silber erhielten Luisa Heinen, Torge Barwich, Kirsten Bünte und Leonie Schmedthenke. nie Schmedthenke trainiert fünf bis sechsmal in der Woche. Jede Trainingseinheit dauert bis zu dreieinhalb Stunden. Seit zwei Jahren arbeitet sie verstärkt unter der Anleitung von »Mark«, Mark Graff, mit einer Trainer B-Lizenz für den Leistungssport, ist seit Ende 2014 bei der TSG und übernahm das Training von Leonie, um sie auf all die niveauvollen Wettkämpfe vorzubereiten. Einmal in der Woche zieht es sie zusätzlich zum Training nach Detmold, in das Turn-Talentzentrum. Qualifizierte Trainer führen dort das ebenso hoch motivierte heimische Turntalent zu Leistungen auf höchstem nationalen Niveau. Sie waren es auch, die die Kunstturnerin zu dem bayerischen Verein vermittelten. Seit dem fünften Lebensjahr ist Leonie eine begeisterte Turnerin. Insbesondere die Vielfalt des Turnens, die Freude am Erfolg und die Kameradschaft mit den anderen Turnerinnen motivieren sie zum Weitermachen. Das intensive Training für die persönlichen Bestleistungen bereitet ihr einfach nur Spaß – ebenso wie die Juroren/ Kampfrichter und Zuschauer zu begeistern, zu berühren und mitzureißen. All die Anstrengungen beim Training oder die Anspannung vor dem Auftritt sind dann vergessen. Denn am Gerät und auf der Matte zeigt sie alles bestens aufeinander abgestimmt und hoch perfekt. Wir wünschen ihr noch viele Jahre, in denen sie an ihren Zielen arbeiten kann. Bei der Sportlerehrung 2017 freute sich die Vorsitzende des Stadtsportverbandes Annette Ahn die begnadete Turnerin mit der Ehrenplakette in Silber auszeichnen zu können. Unser Glückwunsch gilt selbstverständlich auch den anderen geehrten Sportlern: u. a. Joline Gidion, Lia-Sophie Schönrock, Christian Pape (DLRG Rheda-Wiedenbrück) Nele und Torgen Barwich, Daniel Grunau, Luisa Heinen, Nico Gottzsky, Patrik Gödecke, David Nauermann (Kanuclub Wiedenbrück-Rheda), Lisa Hansmeier (TSG Kunstturnen) sowie den DLRG- Rettungsschwimmmannschaften Junioren, Schülerinnen AK 13/14, Schüler AK 12, den TSG- Kunstturnmannschaften Schülerinnen AK 10-13 und weibliche Jugend AK 14 bis 17, ferner der TSG-Sportkegel- Mannschaft Herren.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz