Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Mai 2017

  • Text
  • Rheda
  • Eltern
  • Kinder
  • Stadt
  • Zeit
  • Angebot
  • Kreis
  • April
  • Ebenfalls
  • Menschen

40 Das

40 Das Stadtgespräch (V. l.) Dieter Breimann (Bauausschuss), Pfarrdechant Reinhard Edeler, Werner Twent (AG Kirchendach) UMFANGREICHE SANIERUNG DER ST. AEGIDIUS-KIRCHE STARTET Die Kirchen gemeinde bittet um Unterstützung (Kem) Die Wiedenbrücker St. Aegidius-Kirche bedarf dringend der Sanierung. Die Arbeiten an dem Gotteshaus mit seiner mehr als 1200-jährigen Geschichte sollen im nächsten Monat beginnen. Das kündigte Pfarrdechant Reinhard Edeler auf einem Pressegespräch an. Das Dach war der Auslöser der umfangreichen Arbeiten, berichtete Werner Twent von der Arbeitsgemeinschaft Kirchdach. Nähere Untersuchungen zeigten, dass weitere Renovierungsarbeiten erforderlich sind. Das Anfang der 1960er Jahre erneuerte Kupferdach wurde schon mal nachgearbeitet. Zwischenzeitlich sind in dem Kupferblech neue Risse entstanden, durch die das Regenwasser in die Kirche dringt. Die Schäden sind so groß, dass sich bei starkem Regen im Innern des Gotteshauses schon mal Pfützen bilden und Eimer aufgestellt werden müssen. Eine Reparatur der 10.000 qm großen Dachfläche würde nicht mehr zur Beseitigung der vielen Schäden ausreichen, erklärte Dieter Breimann vom Bauausschuss. Auch das neue Dach soll wieder aus Kupfer sein. Ob es grün anlaufen wird, ist noch nicht klar, weil der dafür verantwortliche saure Regen stark nachgelassen hat. Es ist darum durchaus möglich, dass das zunächst braunrote Kupferdach die nach einem Jahr eintretende dunkle, schwarze Einfärbung behält. Ebenfalls ein Teil des 800 Jahre alten Dachstuhls ist instabil. Insbesondere die tragenden Balken zwischen den Giebeln sind verwittert. Sie müssen nunmehr erneuert werden. Unter den Ende der 1970er Jahre verputzten Flächen »bröselt es«, sagte Edeler. Die dort liegenden Bruchsteine sind nicht ausgesucht. Bei der Aufnahme der Schäden zeigte sich, dass diese von dem Zahn der Zeit besonders betroffen sind, während die ausgesuchten Steine im Turm keine Schäden aufweisen. Zur Marktseite hin ist eine komplette Sanierung erforderlich, zum Kirchplatz reicht eine Erneuerung der Giebelteile. Bei den vorbereitenden Maßnahmen wurde zudem entdeckt, dass ein Teil der Mörtelfugen im oberen Bereich des Kirchturms und der Sakristei abgängig ist. Entgegen der ursprünglichen Annahme ist damit auch der Kirchturm von der Sanierung betroffen. Wenn das Äußere der Kirche zur Baustelle wird, sollen auch gleich die Türen einen neuen Anstrich erhalten und der Blitzschutz erneuert werden. Das Gotteshaus soll während der 10–12-monatigen Bauzeit, die im Juni mit der Errichtung des Gerüsts beginnt, geöffnet bleiben. Der Pfarrdechant war überzeugt, dass

41 die Fledermäuse nicht ausziehen müssen. Und sicher ist ebenfalls, dass weder der Christkindlmarkt noch die Herbstkirmes durch die Bauarbeiten beeinträchtigt werden. Das 1,50 m tiefe Gerüst wird nach außen mit Planen abgeschirmt. Die Kosten für die Sanierung, mit der das Bielefelder Architekturbüro Terbracke beauftragt ist, belaufen sich nunmehr auf 2,3 Millionen Euro. Vor knapp einem Jahr ging man noch von 1,4 Millionen Euro aus. Die bei den vorbereitenden Untersuchungen zwischenzeitlich zusätzlich festgestellten Mängel haben die Steigerung der Kosten verursacht. Der Architekt versicherte, dass er weitere Überraschungen ausschließt. Das Erzbistum Paderborn übernimmt 75 % der Baukosten. Der Bund bezuschusst das Projekt mit 340.000 Euro. Der fehlende Betrag von mindestens 65.000 Euro soll durch Spenden aufgebracht werden. Es sei eine Herausforderung, so eine große Summe zu sammeln, so Werner Twent. Aber er sei zuversichtlich. Immerhin ist St. Aegidius das Wahrzeichen von Wiedenbrück und für viele Menschen auch ein Identifikationsgebäude sowie ein Stück Heimat. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann seinen Beitrag auf das Spendenkonto bei der Bank für Kirche und Caritas Paderborn überweisen, IBAN DE39 4726 0307 6008 00, BIC CENODEM1BKC, Spendenzweck: Kirchdach. DIE BAUSTELLE OSTRING KOMMT DER VERKAUF GEHT WEITER! Wir bleiben erreichbar: über Bielefelder Straße, Nonenplatz, Haardstraße Mo - Fr: 9 - 12 & 15 - 18 Uhr | Sa: 9 - 12 Uhr – Ostring 33, Rheda-Wiedenbrück – Umleitung unter www.leiwes.de Lehnen Sie sich bequem zurück! Sie wollen Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung verkaufen? ... wir machen das gerne für Sie. diskrete, seriöse Bewertung persönliche, professionelle Begleitung Der Ostring ist zu, Kunden müssen Umwege fahren. Drei volle, eine halbseitige Sperrung Ohne Baustellen wäre es schöner in der Stadt. Keine lästigen Umleitungen, kein Umweg zu den Geschäften und Märkten. Doch es wird weiter gebuddelt und ein Ende ist erst in einigen Wochen in Sicht. Zumindest was die vier größeren Bauaktivitäten betrifft. Hier eine kleine Baustellenliste der Stadt: Vollsperrung Ostring Der Ostring ist zwischen der Bielefelder Straße und der Varenseller Straße wegen Straßen- und Kanalbauarbeiten bis voraussichtlich zum 10.06.2017 gesperrt. Bis dahin können die Geschäfte nicht über den Ostring erreicht werden. Zur Kaffeerösterei »Leiwes« kommt man nur über die Haardstraße. Wer im Nettomarkt einkaufen will muss über die Triftstraße fahren. Vollsperrung Von-Hardenberg- Straße Sie ist wegen Straßenbauarbeiten bis voraussichtlich 17.5.2017 gesperrt. Vollsperrung Schmiede straße und Fritz-Burmann-Straße Dort wird am Kanal gearbeitet. Die beiden Straßen sind bis voraussichtlich 2. Mai 2017 gesperrt. Halbseitige Sperrung Röntgenstraße / Bosfelder Weg Dort führt die Telekom Kabelarbeiten durch. Die halbseitige Sperrung dauert nach Angaben der Stadt voraussichtlich bis zum 31.5.2017 Für Ihre Fragen rund um das Thema Immobilie stehen Ihnen Vera Keßeler sowie unser gesamtes Team jederzeit gerne zur Verfügung. Für Sie vor Ort! Beraternachmittage in der Kreissparkasse. Rheda: am 1. Dienstag im Monat Wiedenbrück: am 1. Donnerstag im Monat von 14.30 - 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Für Ihre Fragen rund um das Thema Immobilie steht Ihnen von der SKW Vera Keßeler gerne zur Verfügung. Ihre Anprechpartner von der Kreissparkasse Rainer Hagemeister und Michael Berghoff Siedlungshaus mit Potential! Rheda: Ein- bis Zweifamilienhaus in ruhiger Wohnlage, 688 m² Grundstück mit überdachtem Freisitz. EG: 2 Zimmer, Küche, modernisiertes Bad, DG: 3 Zimmer, Küche, Flur und Bad, ca. 123 € 219.900 Bedarfsausweis, Öl, 276 kWh (m²·a), EEK H Vera Keßeler, 05241/9215-18, Objekt-Nr.:3585 G Perfekt für die große Familie! auch als 2FH nutzbar, Garage, 506 m² GS, € 269.000 Bedarfsausweis, Gas, 219 kWh (m²·a), EEK G Ursula Kreft, 05241 / 9215-14, Objekt-Nr.: 3547 G KW Haus & Grund Immobilien GmbH Strengerstraße 10 33330 Gütersloh 05241 / 9215 - 0 www.skw.immobilien

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz