Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch Juni 2018

  • Text
  • Juni
  • Kinder
  • Stadt
  • Rheda
  • Beiden
  • Ebenfalls
  • Menschen
  • Frau
  • Stadtverwaltung
  • Gemeinsam
  • Rhwd.de

70 GESCHÄFTLICHES

70 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen EINE GUTE WEITERBILDUNG ALS FUNDAMENT Kompetenzzentrum für Hören und Sehen (CL) Die Firma Optik & Akustik Kessner u. Heimann GmbH setzt sich seit 35 Jahren für das stetig wachsende Gesundheitsbewusstsein der Menschen ein. »Wir sind zu einem Kompetenzzentrum für Sehen und Hören herangewachsen«, freut sich Theresia Kessner, Augenoptikermeisterin und Inhaberin des Fachgeschäfts. Die 35-jährige Tochter und Geschäftsführerin Melanie Kessner erklärt: »Dank unserer sehr gut ausgebildeten 13 Mitarbeiter, darunter alleine sechs Meistertitel in den Bereichen Optik und Akustik, gewährleisten wir maximale fachliche Kompetenz auf höchstem Niveau«. Seit Neuestem erweitert das Team von Optik & Akustik Kessner u. Heimann GmbH sein Angebot um optometrische Dienstleistungen, denn Augenoptikermeister Mario Gonzalez hat nach einjähriger Weiterbildung seine Prüfung zum Optometrist (HWK/ZVA) erfolgreich bestanden. Verschiedenste auf den Kunden bezogene Testverfahren wie z.B. motorische Funktionstests, Messung des Augeninnendrucks und eine Inspektion des vorderen und hinteren Augenabschnitts sind möglich. Eine separate Tränenfilmanalyse kann bei Beschwerden wie Augenbrennen, Fremdkörpergefühl oder Sehstörungen als Grundlage für eine Empfehlung von Nachbenetzungslösungen dienen. Bei Auffälligkeiten verweist der Optometrist den Kunden an einen Augenarzt zur Abklärung einer eventuellen Erkrankung.* Durch die Vor-Prüfung schließt er bei dem sich abzeichnenden Mangel an Augenärzten eine Versorgungslücke. Mario Gonzalez und Annette Löwen freuen sich, mit ihren erfolgreichen Fortbildungen das Team von Optik und Akustik Kessner u. Heimann GmbH weiter unterstützen zu können. Besonderes Augenmerk sei auch auf Annette Löwen gerichtet. Seit 2011 beschreitet sie ihren beruflichen Werdegang bei Optik & Akustik Kessner u. Heimann GmbH, den sie im Mai 2018 mit der erfolgreichen Prüfung zur Augenoptikermeisterin krönen konnte. Sie unterstützt das Team nun mit den Aufgabenbereichen der Kontaktlinsen-Anpassung, der Augenvordergrundbetrachtung, der genauen Augenglasbestimmung sowie der Augenanalyse mit dem Visionix VX 120. Zudem freut sie sich, dass sie nun auch Lehrlinge ausbilden darf. Optik & Akustik KESSNER UND HEIMANN GMBH - Berliner Str. 42 - 33378 Rheda-Wiedenbrück - Telefon: 05242-43101 www.optik-kessner-heimann.de *Das optometrische Screening ersetzt im Einzelfall keine augenärztliche Untersuchung und darf auch nicht mit einer solchen verwechselt werden. ÜBERGABE EINES BEHINDERTENGERECHTEN AUTOS Firma Hagedorn aus Gütersloh spendet 10.000 € an Aktion Kinderträume Aktion Kinderträume: Margit Tönnies übergibt den VW Caddy im Wert von 25.500 an die Familie von Emma. Die Aktion Kinderträume hat gemeinsam mit dem Unternehmen Hagedorn im Rahmen einer Spendenübergabe in Rheda-Wiedenbrück die gesamte Familie von Emma (6) aus Vreden glücklich gemacht. Emma ist im Alter von fünf Monaten an einer sehr seltenen Form der Mitochondriopathie erkrankt. Aufgrund dessen leidet sie unter anderem an Epilepsie, Atem- und Schluckbeschwerden sowie Schlafstörungen. Aufgrund fehlender Muskulatur, fällt es ihr schwer zu sitzen, kann selbst ihren Kopf kaum halten. Trotz ihrer Behinderung ist Emma ein sehr fröhliches Mädchen, das sehr viel lacht und gerne unter Menschen ist. Sie lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Bjarne, der glücklicherweise gesund ist. Da die Familie leider kein behindertengerechtes Auto besitzt, wird Emma bisher immer in ihren Kindersitz gehoben. Dies ist den Eltern aufgrund der Größe und des Gewichts ihrer Tochter kaum mehr möglich. »Wir wollen den Kindern und ihren Familien den Alltag erleichtern«, sagt Margit Tönnies, Schirmherrin des Vereins. »Mit diesem Auto machen wir die Familie sehr Foto: Veit Mette glücklich, denn sie kann das Leben trotz der schweren Erkrankungen des Kindes weiter eigenständig gestalten«. Ein besonderer Dank gilt Barbara und Thomas Hagedorn aus Gütersloh, die mit ihrer großzügigen Einzelspende von 10.000 Euro die Autoübergabe unterstützt haben.

TRAINIERT IN RHEDA- WIEDENBRÜCK Fußballfabrik mit Ingo Anderbrügge Vom 16. bis 20. Juli 2018 (alternativ bis zum 18. Juli) findet erneut die Fußballfabrik von Ingo Anderbrügge in der Tönnies Arena in Rheda- Wiedenbrück statt. Der ehemalige Eurofighter von Schalke 04 trainiert mit seinem Team Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 15 Jahren. Die Philosophie des Fußballcamps lässt sich kurz und knapp zusammenfassen: Training. Lernen. Leben. Anderbrügge und seine Fußballschule hat sich dabei mehr als nur Fußball auf die Fahnen geschrieben. Jedem Kind werden Ingo Anderbrügge mit Teilnehmern der Fußballfabrik wertvolle Tipps mit auf den Weg geben – auf und neben dem Trainingsplatz. Denn ein Mannschaftssportler sollte nicht nur auf dem Platz sondern auch abseits des Spielfeldes stets Vorbild sein. Das Fußballtraining richtet sich an alle Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren, egal ob Fußball-Anfänger oder bereits Vereinsspieler. Wichtig ist dabei, dass die Kinder altersgerecht sowie in kleinen Gruppen trainieren. Somit sind die Wartezeiten im Training gering und viele Wiederholungen pro Kind garantiert. Nur so haben die Kinder im besten Lernalter eine Chance, Bewegungsabläufe zu automatisieren und einen großen Lerneffekt zu erzielen. GESCHÄFTLICHES anzeigen Anmeldungen können direkt über die Fußballfabrik von Ingo Anderbrügge vorgenommen werden. Der Startpreis beträgt 125 € für das Drei-Tage-Training, 175 € für die gesamte Woche inklusive Ausstattung mit Trikot, Ball, Trinkflasche sowie Verpflegung. Weitere Informationen finden Sie unter www. fussballfabrik.com 71 NOCH PLÄTZE FREI NOCH PLÄTZE FREI Urlaub mit CaritasReisen OWL CaritasReisen OWL – der Reiseservice für Senioren – bietet noch Plätze für attraktive Urlaubsziele. Das Spektrum reicht von mediterranen Zielen mit 1-a-Erholungsfaktor bis hin zu Reisen in kultur- und geschichtsträchtige Städte. Mehr als 20 Regionen in Deutschland und dem europäischen Ausland steuert CaritasReisen in der aktuellen Saison 2018/2019 an. Wie immer hat das Organisationsteam um Lucyna Minkus attraktive Reiseziele reserviert, damit sowohl Freunde der aktiven Erholung als auch Liebhaber von Ruhe und Entspannung auf ihre Kosten kommen. Die Insel des ewigen Frühlings – Gran Canaria – steht natürlich wieder auf der Reiseagenda. Für Schnellentschlossene hat Caritas- Reisen OWL mit Sitz in Gütersloh noch einige Restplätze parat. Die Blumenriviera, kombiniert mit der Côte d’Azur, zählt zu den Höhepunkten im Programm. Feine Sandstrände und mediterrane Vegetation sowie die herrlichsten Blütenträume an den Straßen zeichnen dieses attraktive Ziel aus. Die Reisenden besuchen weltbekannte Seebäder und romantische Badeorte. Geplant sind: eine Ganztagstour nach Nizza und Cannes, eine Tagesfahrt nach Monaco mit Monte Carlo sowie ein Ganztagsausflug nach Luguria mit Dolceaqua und San Remo. Auch für den idyllischen Luftkurort Riezlern im österreichischen Kleinwalsertal sind noch Plätze zu haben. Dem Urlauber eröffnet sich hier eines der schönsten Hochgebirgstäler der Alpen. Den Erholungssuchenden stehen viele herrliche Wanderwege, die Kanzelwandbahn, der Kurpark sowie ein breites Sport- und Freizeitangebot zur Verfügung. Urlaub in Deutschland liegt seit Jahren voll im Trend. Mit der Reise nach Unkel am Rhein – malerisch gelegen zwischen Königswinter und Linz – trägt CaritasReisen OWL diesem Trend Rechnung. Die autofreie Uferpromenade, romantische Gassen mit historischen Fachwerkhäusern, alte Mauern und Türme: Hier kommen Erholungssuchende, Naturfreunde und kunsthistorisch Interessierte Die ehrenamtlichen Reisebegleiter, Garant für den Erfolg von CaritasReisen OWL, bereiteten sich jetzt auf den weiteren Verlauf der Reisesaison 2018/2019 vor. Im Bild: Organisatorin Lucyna Minkus (links) und Reisebegleiterin Marion Szych-Ortjohann (rechts) auf ihre Kosten. Wander- und Radfahrwege führen durch malerische Winkel in die Weinberge. Dresden, auch »Elbflorenz« genannt, ist wieder Teil des Reiseprogramms. Die sächsische Metropole atmet den Geist deutscher Hochkultur. Ihre barocke und mediterrane Architektur gilt weltweit als einzigartig. Viele Sehenswürdigkeiten der Alt- und Neustadt lernen die Reisenden kennen – darunter die Semperoper, die Brühlsche Terrasse, den Zwinger und die wieder erbaute Frauenkirche. Ein Ausflug in das Elbsandsteingebirge darf dabei natürlich nicht fehlen. Für viele andere Reiseziele – unter anderem an Nord- und Ostsee – gibt es ebenfalls noch Restplätze. »Ein Anruf bei uns lohnt sich in jedem Fall«, rät Organisatorin Lucyna Minkus und verweist schon jetzt auf das Jahresende. Wie immer sind dann Erholungsreisen geplant – dieses Mal geht es nach Bad Bocklet, Bad Wildungen und Bad Lippspringe. CaritasReisen OWL ist ein Gemeinschaftsprojekt der Caritasverbände Bielefeld, Büren, Gütersloh und Paderborn. Der Senioren-Reiseservice ist Mo bis Do zwischen 8 und 14 Uhr in der Caritas-Geschäftsstelle, Königstraße 36, in Gütersloh zu erreichen. Infos unter Tel. 05241/9883-14 und www.caritas-guetersloh.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz