Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch Juni 2018

  • Text
  • Juni
  • Kinder
  • Stadt
  • Rheda
  • Beiden
  • Ebenfalls
  • Menschen
  • Frau
  • Stadtverwaltung
  • Gemeinsam
  • Rhwd.de

64 GESCHÄFTLICHES

64 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen 11. OWL-I-MÄNNCHEN-TAG Tipps für einen gelungenen Schulstart (Kem) »Es hat Spaß gemacht bei der Organisation und Durchführung des 11. OWL-I-Männchen-Tages dabei zu sein«, erzählte uns Werner Floer. Der fünfundsiebzigjährige ehemalige Mitarbeiter des Autohauses Ford Lückenotto erwies sich genau als der richtige Mann für die Verwandlung der Ausstellungshalle in eine Fachmesse: Schließlich kennt er in dem Betrieb jeden Winkel und jede Steckdose. Das nicht mehr wegzudenkende Urgestein der Firma war allen Ausstellern der beliebten Veranstaltung beim Auf- und Abbau sowie Zwischendurch eine wirkliche Hilfe. »Es lief alles rund«, konnte er denn auch nach dem Rückbau der Messe mit den drei Veranstaltern, Hans Carree Junior und Senior von Ford Lückenotto, Marc Hustert von der AOK sowie Markus und Monika Stratmann von Ranzenfee & Koffertroll die Bilanz ziehen. Die Veranstaltung wurde ihrem Namen gerecht. Aus ganz OWL reisten die Eltern mit ihren Kindern an. Auf die rund 1000 großen und kleinen Gäste warteten jede Menge Tipps für einen gelungenen Schulstart – teils auf spielerisch-fröhliche Weise. Dabei war den insgesamt über zwanzig teilnehmenden Institutionen sowie Vereinen und Firmen abermals gemeinsam, keinen Umsatz zu machen. Im Fokus standen Informationen beispielsweise zum Walking-Bus und der Bedeutung, den Schulweg per pedes unter Elternbegleitung zurückzulegen. Aber es ging auch um den sicheren Schulweg und Kindergesundheit. Einen Sehtest Am Stand von Four Seasons: (stehend v. l.) Hans Carree II. (Ford Lückenotto), Winfried Schweighardt, Marc Hustert (AOK), Yvonne Hegert (Ranzenfee & Koffertroll), Werner Floer, Renate Düninghaus mit Leni und Marie, (vorne v. l.) Fia Schweighardt, Bürgermeister Theo Mettenborg. konnten die Kinder auch machen. Weitere Themen waren das gesunde Pausenbrot, die sportliche Betätigung nach dem Unterricht und der richtige Ranzen. Nicht wenige Schüler ließen sich ihren Tonni passend einstellen. Gerade die Einschulung wirft in den Familien viele Fragen auf. Während die Erziehungsberech- tigten sich in Gesprächen mit den Fachleuten oder anhand von Informationsmaterial kundig machten, konnten sich ihre Kinder bei jeder Menge Mitmachaktionen – beispielsweise Verkehrsschule und Bewegungsangebote – unterhalten. Die kleinen und großen Glücksjäger kamen bei Gewinnspielen auf ihre Kosten. INTERNISTISCHE PRAXISGEMEINSCHAFT OSTENSTRASSE Dr. Üre heißt jetzt Dr. Abraham Dr. Üre nimmt seinen ursprünglichen Namen Abraham an. Sonst bleibt in der Wiedenbrücker Praxisgemeinschaft an der Ostenstraße 7 alles beim Alten. Der Facharzt für Innere Medizin Dr. Atik Abraham wird weiterhin seine Hilfe im Bereich der Gastroenterologie anbieten. Das ist der Schwerpunkt von Dr. Abraham. Dazu gehören Magen- und Darmspiegelungen, aber auch die Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. In speziellen Fragestellungen werden auch Kapselendoskopien des Dünndarms und des Dickdarms durchgeführt. Dr. Abraham und sein Team können noch mehr für ihre Patienten tun. So stehen die Diagnostik und Therapie von Lebererkrankungen, inklusive einer Therapie von Hepatitis B und C gemäß aktueller Leitlinien auf dem Behandlungsplan sowie Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und Erkrankungen der Gallenwege. Auch die Nachsorge nach Krebserkrankungen des Magendarmtraktes ist das Fachgebiet der Praxis für Gastroenterologie von Dr. Abraham. Praxis für Gastroenterologie Dr. med. Atik Abraham Ostenstraße 7 33378 Rheda-Wiedenbrück Telefon: 0 52 42 . 20 04 Fax: 0 52 42 . 90 47 20 E-Mail: info@kardiogastro.de

GESCHÄFTLICHES anzeigen 65 DIE FRISCH GEBACKENE HÖRAKUSTIKERMEISTERIN IRENA SCHRADER WEISS: »Gutes Hören ist pure Lebensqualität« (CL) Kennen Sie das wunderschöne Gefühl, an einem sonnigen Morgen von zartem und doch fröhlichem Vogelgezwitscher geweckt zu werden? Lieben Sie es auch, im Herbst durch einen jahreszeitlich gefärbten Wald zu laufen und den raschelnden Blättern zu lauschen? Spüren Sie die wohlige Wärme, wenn Ihnen jemand sanfte Worte ins Ohr flüstert? Leider geschieht es viel zu häufig, dass Menschen ihr Gehör ganz oder teilweise verlieren, und diese wunderschönen und kraftspendenden Geräusche nur noch der Erinnerung angehören. Dennoch fällt der Gang zum Akustiker schwer. Da bedarf es sehr viel Einfühlungsvermögen und Vertrauen, einem Menschen, wieder Gehör zu verleihen. Das Ehepaar Ana Margarita und Winfried Irena, Margarita und Winfried Schrader Foto: Fotostudio Zeidler Schrader, Inhaber des gleichnamigen Optik-&-Akustik-Geschäfts, schätzen sich sehr glücklich, dass ihre einfühlsame Tochter Irena nun mit überdurchschnittlicher Leistung die Meisterprüfung im Hörakustikerhandwerk vor der Handwerkskammer Mainz abgelegt hat. In 4. Generation führt Irena seit 2013 als Bachelor of Science Augenoptik den Familienbetrieb an der Langen Straße. Sie schätzt sich glücklich, nun auch den sehr sensiblen Bereich der Hörakustik mit allen dazugehörigen Leistungen, wie Anamnese, Beratung, Anpassung und Wartung umfassend zu betreuen und ihren Kunden, auf dem Weg zu einem neuen Lebensgefühl, zu helfen. Schrader Optik & Akustik Lange Straße 6 · 33378 Rheda- Wiedenbrück · T. 05242-8802 www.schrader-optik.de KREISSPARKASSE WIEDENBRÜCK Zusatz ausbildung erfolgreich bestanden Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat im Hause der Kreissparkasse Wiedenbrück einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund investierte das heimische Kreditinstitut direkt nach der abgeschlossenen Berufsausbildung in die Weiterbildung ihrer Jung-Angestellten. Lara Baumann, Johanna Dreisewerd, Pascal Kleinelümern, Denise Rettig und Linda Schreier durchliefen in sechs Wochen ein intensives Programm aus theoretischen und praxisnahen Bestandteilen aller lebensphasenbezogenen Versicherungen. Diese Zusatzqualifikation zu Versicherungsspezialisten haben die fünf Nachwuchsbanker nun erfolgreich bestanden. Sie freuen sich jetzt darauf, ihr erlerntes Wissen rund um das Thema Absicherung von Lebensrisiken in der Kundenberatung einzubringen. Dazu haben sie ab sofort ausreichend Zeit, da sie alle direkt nach dieser Qualifikationsmaßnahme in den Geschäftsstellen sowie im FirmenkundenCenter der Kreissparkasse im Einsatz sind. Johannes Hüser, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Wiedenbrück, unterstreicht die Bedeutung der Kreissparkasse in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu investieren, mit den Der Vorstand der Kreissparkasse Wiedenbrück, Johannes Hüser (2.v.l.) und Werner Twent (2.v.r) gratuliert gemeinsam mit der Personalreferentin Janina Engels (l.) den Versicherungsspezialisten (v.l.) Johanna Dreisewerd, Pascal Kleinelümern, Denise Rettig und Linda Schreier. Worten: »Sie trägt dazu bei, die Kompetenz unserer Beraterinnen und Berater zu stärken und damit zur Kundenzufriedenheit beizutragen – unser wichtigstes Unternehmensziel.«

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz