Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch Juni 2017

  • Text
  • Stadt
  • Juni
  • Zeit
  • Haus
  • Rheda
  • Beiden
  • Ebenfalls
  • Deutschen
  • Kreis
  • Menschen
  • Rhwd.de

16 Das

16 Das Stadtgespräch SENIORENHILFS DIENST SENIORENHILFS DIENST Bei kleinen Reparaturen zur Stelle Es ist der gerissene Rolladengurt, die defekte Glühlampe, das Regal, das niemand anbringen kann, oder der tropfende Wasserhahn – ein Ärgernis für ältere Menschen, da sie es meist alleine nicht mehr erledigen können. Einen Handwerksbetrieb für solche Kleinigkeiten anzurufen, lohnt meistens nicht. Seit 2005 gibt es dafür den »Seniorenhilfsdienst« in Rheda-Wiedenbrück. Das sind sechs gestandene Männer im frühen Rentenalter, die allesamt handwerklich geschickt sind und vor ihrem Ruhestand in einem handwerklichen Beruf tätig waren. Wer die »Wichtel« ruft, der muss kein schlechtes Gewissen haben. Die Handwerker machen das ehrenamtlich und gerne, weil auch sie immer mit einem guten Gefühl wieder nach Hause fahren. »Die Menschen sind dankbar und wir haben auch noch mal etwas Zeit zum Plaudern«, erklärt Hans Walter Stekelenburg die Tätigkeit. Es sei für beide Seiten eine schöne Sache. Zur alljährlichen Besprechung trafen sich die sechs vom Seniorenhilfsdienst, Hans Walter Stekelenburg, Host Boden, Wolfgang Bauszus, Aloys Deppe, Willi Vorbohle und Attila Kence sowie der Vorsitzende des Seniorenbeirates Karl-Heinz Poppek und sein Stellvertreter Karl-Josef Büscher im Caritas-Familienzentrum an der Bergstraße, um Erfahrungen auszutauschen. Das Familienzentrum nimmt auch die Anrufe der Senioren, die Hilfe benötigen, entgegen. Von dort geht der Auftrag weiter zu Stekelenburg, der den passenden Mann für die Arbeit heraus sucht. Dieser meldet sich korrekt vorher bei den Kunden an, damit sie wissen, mit wem sie es zu tun haben. Für die Arbeiten fällt eine (V.l.) Hans Walter Stekelenburg, Willi Vorbohle, Wolfgang Bauszus, Horst Boden, Aloys Deppe, Karl-Heinz Poppek, Karl-Josef Büscher, Maria Ahrenbeck (Stadtverwaltung) Pauschale von zehn Euro an. Und wenn es weit draußen liegt ein wenig Kilometergeld. »Manchmal dauert der Einsatz nur fünf Minuten«, dann entfällt die Pauschale auch schon mal, erklärt der Koordinator des Seniorenhilfsdienstes. »Wir ersetzen natürlich nicht den Gärtner oder putzen das Haus oder streichen Zimmer«, erklärt er weiter. Das sei ganz klar die Aufgabe von Handwerksunternehmen. Hier ginge es nur um die kleinen Dinge, wofür sich ein Unternehmer aus wirtschaftlichen Gründen nicht ins Auto setzen kann. Den Hilfsdienst hat sich der Seniorenbeirat von der AWO Gütersloh abgeschaut. Sie sind gleich zu Beginn eine Kooperation mit der AWO eingegangen. Dort geht auch das Geld hin, das bei den Aufwandspauschalen zusammen kommt. Senioren oder auch Menschen mit Behinderung können sich unter der Rufnummer des Caritas-Familienzentrums 05242/40820 melden. Ihnen wird dann zügig und unbürokratisch geholfen. Heißbegehrt STIHL Heckenschere HSE 61 - geräuscharmer, kraftvoller und vibrationsarmer 500 Watt-Elektro-Motor - kraftvoll im Schnitt - ergonomisches Design - einfache Bedienung - 5-Positionen-Drehgriff für flexibles, bequemes Schneiden ab €49. 95 ALBA royal Schlauchwagen - Promat-verzinkter Stahl - alle gängigen Schlauchsysteme an der Dreharmatur anschließbar (1/2" = 60 m bzw. 3/4" = 40 m) PULSSCHLAG Arbeits-/Bundhose - 2 Seiten-, 2 Gesäßtaschen, doppelte Meterstab-, Schenkel-, Knieschutztasche, meist mit CORDURA-Verstärkung, teilw. m. Patten u. Klettverschluss - elastischer Bundeinsatz - div. Reflexelemente - Farbe: schwarz / blau, Größen: 44-66 €219. 90 €199. 00 Auf über 750 qm alles für den Profi. Josef Strohmeier GmbH | Pilgerpatt 10 | 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel. 05242 / 92630 | Fax 05242 / 926320 | www.strohmeiergmbh.de

17 GRÜNES LICHT FÜR AMAZON? IDI Gazeley ist mit im Boot Auf Anfrage des CDU-Fraktionsvorsitzenden Uwe Henkenjohann kam das Thema »Amazon-Ansiedlung in der AUREA« unter dem Punkt »Dringende Anfragen« auf die Tagesordnung der jüngsten Ratssitzung. Natürlich durften die im AUREA-Aufsichtsrat vertretenen sechs Ratsmitglieder keine direkten Stellungnahmen dazu abgeben (GmbH-Gesetz). Aber immerhin ließen die gefallenen Anmerkungen erkennen, dass in den beiden Sitzungen des Aufsichtsrats alle bislang auch öffentlich diskutierten »Pferdefüße« (Wohnungs- / Arbeitskräftemangel, fehlende Infrastruktur, Gewerbesteuereinnahmen) besprochen wurden (vgl. Stg 534). Erstmals sollen die unterschiedlichen ökonomischen Ausgangslagen und Strukturen der drei paritätisch beteiligten Kommunen Herzebrock-Clarholz, Oelde und Rheda-Wiedenbrück nicht zu einer einheitlichen Beurteilung der Situation im Aufsichtsrat geführt haben. Letztendlich muss wohl die Mehrheit der Aufsichtsratsmitglieder für eine Ansiedlung von Amazon gestimmt haben. Damit ist auch der Investor IDI Gazeley (idigazeley.com) mit im Boot. Das Unternehmen gehört zu den weltweit größten Entwicklern von Logistik-Warenhäusern und Distributionseinrichtungen. Es verfügt über die Optionsfläche, auf der die Amazon-Niederlassung entstehen kann. Offensichtlich steht die Antwort von Amazon & IDI Gazeley auf das Angebot der AUREA noch aus. Die beiden Partner vergleichen es wohl noch mit Optionen anderenorts. Wenn sie ebenfalls grünes Licht geben, wird das Projekt offiziell öffentlich. Auf jeden Fall drängt das Verfahren, weil Amazon die neue Niederlassung bis zum Ende des nächsten Jahres beziehen will. Das AUREA-Gelände: Die gelben Flächen sind veräußert, die mintfarbene Fläche könnten IDI Gazeley / Amazon nutzen, die hellblauen Flächen sind noch verfügbar. Bürgermeister Theo Mettenborg meinte in einem Pressegespräch, dass andere Regionen, beispielsweise im Ruhrgebiet, glücklich wären, wenn sich Amazon für sie interessieren würde. Vor dem Hintergrund knapper Gewerbeflächen in Rheda-Wiedenbrück kündigte er an, dass er in dem nächsten Landesentwicklungsplan ein 25 ha großes Gewerbegebiet gegenüber dem Autohof in der AUREA, beim Hof Mertens, ausweisen lassen will. »Ich hoffe das mit der neuen Landesregierung hinzubekommen«, sagte er optimistisch. In Erinnerung rufen möchten wir auch das Gebiet zwischen Klärwerk, Hof Meise und Umgehungsstraße. Die SPD hatte dieses schon mal als Alternative zur AUREA in die politische Diskussion eingeführt. Auf jeden Fall steht der AUREA nördlich des Reiterhofs Reiling noch ein dritter 40 ha großer Bauabschnitt auf Oelder Gebiet zur Erschließung zur Verfügung. BEAUTYGEHEIMNIS WASSER Wasser streichelt Körper und Geist, schenkt Genuss und Wohlbefinden – es lässt uns natürlich strahlen. Erfahrung weiß. Perlwasser schont den Säureschutzmantel der Haut, sie fühlt sich dadurch spürbar zarter, weicher und gepflegter an. Auch die Haare entfalten ihre volle Pracht, sobald seidenweiches BWT Perlwasser im Spiel ist. Obwohl man weniger Pflegeprodukte benötigt, ist das Haar geschmeidig glänzend. Seidenweiches Perlwasser aus der AQA perla Perlwasseranlage von BWT kann aber noch viel mehr: Es schützt die komplette Hauswasserinstallation, Armaturen und Fliesen sowie angeschlossene Haushaltsgeräte wirksam vor Kalk. Das spart nicht nur Energiekosten und Geld für teure Reparaturen, sondern auch Ihre wertvolle Zeit, die Sie dann nicht mehr mit mühsamem Putzen hässlicher Kalkränder verbringen müssen. Informieren Sie sich jetzt bei Ihrem Installateur Installateur Martin Lückenotto GmbH und unter www.bwt-perlwasser.com Schönheit fängt beim Wasser an – bei seidenweichem BWT Perlwasser. Damit Wasser diese Kraft effektiv entfalten kann, muss es weich und mineralstoffarm sein, so wie seidenweiches Perlwasser von BWT. Nicht umsonst lässt uns der Gedanke an einen warmen Sommerregen zu träumen beginnen. „Die AQA perla Perlwasseranlage von BWT verwandelt hartes, mineralstoffreiches Wasser in seidenweiches Perlwasser – ein wahres Beautygeheimnis“, wie Installateur Martin Lückenotto GmbH aus Martin Lückenotto GmbH Wiedenbrücker Straße 142| 33449 Langenberg Tel. 05248 345 | martin.lueckenotto@t-online.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz