Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Juni 2016

  • Text
  • Juni
  • Rheda
  • Termin
  • Kinder
  • Ebenfalls
  • Menschen
  • Stadt
  • Thema
  • Zeit
  • Eltern
Magazin für Rheda-Wiedenbrück

60 GESCHÄFTLICHES

60 GESCHÄFTLICHES Das Stadtgespräch anzeigen SCHULUNGS PARTNER SCHAFT HEIDENHAIN VHS frischt Fachwissen auf (Kem) Die VHS-FARE hat sich seit 2011 mit dem Werkstattbereich »Metall« ihres Berufsbildungszentrums im Seidensticker-Gewerbepark am Bosfelder Weg in der metallverarbeitenden Branche einen sehr guten Ruf bei der Qualifizierung von Nachwuchskräften sowie der Umschulung und Weiterbildung von Fachkräften erworben. 2013 brachte sie die Fort- und Weiterbildung mit der Eröffnung des CNC-TechnologieCentrums auf einen deutschlandweit anerkannt höchsten Qualitäts- und Technologiestandard. Die VHS- FARE schult hier an industriellen Dreh- und Fräsmaschinen der Marke DMG Mori, die mit neuester Steuerungssoftware der weltbekannten Dr. Johannes Heidenhain GmbH ausgerüstet ist – sowie an acht Übungsplätzen. Zur Seite stand ihr bei diesem zukunftsweisenden Schritt für die Sicherung des hohen Bedarfs an Fach- und Nachwuchskräften in der Metallverarbeitung und im Maschinenbau die von Peter Bohle vertretene Stiftung für den Deut- schen Maschinenbau. Zertifizierter Ausbildungsnachweis Die nunmehr erworbene autorisierte Schulungspartnerschaft der Firma Heidenhain gestattet es der VHS-FARE darüber hinaus mit Zertifikaten bestätigte Qualifizierungen für Heidenhain- Steuerungen durchzuführen. Diese Zusatzqualifizierung bietet sich für Nachwuchskräfte an sowie für Mitarbeiter, die über keine, beziehungsweise über nur geringe Programmierkenntnisse verfügen – jedoch beispielsweise täglich an CNC-Fräsen arbeiten. Durch das Verständnis von Abläufen innerhalb der Programme und die Möglichkeit, aktiv in diese einzugreifen, können Änderungen schnell und direkt an der Maschine umgesetzt werden. Die VHS-FARE ließ für dieses Projekt die beiden qualifizierten Mitarbeiter Eugen Haferstein, CNC-Verantwortlicher bei der VHS-FARE, und den Schweißtechniker Frank Menge, als geprüfte Heidenhain-Trainer ausbilden. (V. l.) Peter Bohle, Dr. Rüdiger Krüger, Frank Menge, Eugen Haferstein, Udo Nowak Heidenhain bringt sie alle eineinhalb Jahre auf den aktuellen Stand der Programmiertechnik. Der Heidenhain-Verantwortliche für technische Schulungen, Udo Nowak, besiegelte die Schulungspartnerschaft mit VHS-FA- RE-Leiter Dr. Rüdiger Krüger und IT-Arbeit-Beruf-Fachbereichsleiter Dominik Wedeking am 18. 4. 2016. Nachwuchswettbewerb Dr. Krüger und Bohle verabredeten dabei einen Nachwuchswettbewerb im Metallgewerbe für OWL unter der Fragestellung »Wer ist der beste Auszubildende?«. Schweißzentrum Noch für dieses Jahr ist die Eröffnung eines Schweißzentrums im Berufsbildungszentrum der VHS-FARE in Kooperation mit dem »Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.« geplant. Regionale Unternehmen erhalten hier die Möglichkeit, ihren Schulungsbedarf in verschiedensten Schweißverfahren zu decken.

GESCHÄFTLICHES 61 anzeigen JUGEND FORSCHT LANDESWETTBEWERB BAYERN Wirksames Mittel gegen Zecken gefunden! Ein Gymnasiast aus Regensburg stieß durch einen Zufall auf ein Mittel gegen Zecken, das oral eingenommen wird. Beim Spazierengehen mit seinem Labrador fiel dem Schüler im letzten Frühjahr auf, dass dieser nicht mehr von Zecken gebissen wurde. Der Hund bekam seit einiger Zeit Schwarzkümmelöl gegen seine Allergie ins Fressen gemischt – hielt dieses Öl womöglich die Zecken ab? Er wollte es genau wissen: Zunächst baute der Zwölftklässler ein Y-förmiges Versuchsgefäß. Anschließend zog er ein schweiß- getränktes Handtuch durch eine Wiese und fing damit 30 Zecken ein, seine Versuchstiere. Es folgten mehrere Versuche mit Schweiß und Schweineblut. Die Zecken bewegten sich auf dem Y-Gefäß stets in die Richtung, in der sich Präparate befanden, die nicht mit Schwarzkümmelöl angereichert waren. »Sobald jedoch Blut oder Schweiß mit Schwarzkümmelöl versetzt waren, mieden die Zecken das Präparat«, sagt der Gymnasiast »und zwar auch bei sehr geringen Ölmengen«. Die logische Schlussfolgerung konnte nur lauten: Das Schwarzkümmelöl verursacht einen Körpergeruch, der für Menschen zwar nicht wahrnehmbar ist, aber die Zecken abschreckt. Monika Kampschulte-Blank, Inhaberin und Ernährungsberaterin vom Reformhaus Kampschulte empfiehlt ihren Kunden täglich ½ - 1 Teelöffel Bio-Schwarzkümmel- Öl aus Ägypten einzunehmen, oder dem Haustier in das Futter zu mischen. Reformhaus Kampschulte, Rathausplatz 8 – 10, 33378 Rheda- Wiedenbrück, Tel.: 05242-43870 HÜBSCH SAUBER Gebäudereinigung aus Meisterhand Gebäudereiniger, das ist schon lange mehr als ein Putzjob. Bei der Gebäudereinigung kommt das geballte Fachwissen über Boden-, Wand und Fassadenflächen, Materialien und Substanzen zusammen für einen strahlenden Auftritt, denn jede Fläche braucht ihr spezielles Reinigungsverfahren. Bei Oliver Hübsch bekommt sie das auch, denn er hat das alles drauf als staatlich geprüfter Gebäudereiniger, jetzt auch mit dem Meisterbrief an der Bürowand. Seinen Service bietet er an der Wasserstraße in Wiedenbrück. Ob Glas- oder Büroreinigung, Fas- sadensanierung oder Graffitientfernung, Oliver Hübsch macht’s nicht nur sauber, sondern auch wieder schön. Auch Solaranlagen reinigt er. Dabei ist er Experte für Osmosetechnologie, damit keine Ränder und Schlieren auf der Oberfläche zurück bleiben. Der Spezislist greift bei seiner Arbeit auf seine fünfzehnjährige Erfahrung in der Gebäudereinigung zurück. Fassaden, Glasflächen und Fußböden sind bei ihm und seinen 15 Mitarbeitern in guten Händen. Er und seine Saubermänner kommen auch zur Reinigung nach Hause in Privathaushalte. Sabine und Oliver Hübsch Das Prinzip – alles zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Kunden. Übrigens: Der Gebäudereinigermeister bildet auch Nachwuchs aus und sucht noch zum nächsten August einen Auszubildenden. H+H Hübsch, Wasserstr.24, Tel: 05242 402652, Rheda-Wiedenbrück, huebsch-s@versanet.de 9. OWL-I-Männchen-Tag bei Ford Lückenotto in Rheda-Wiedenbrück Die Veranstaltergemeinschaft Autohaus Ford Lückenotto, Firma Ranzenfee & Koffertroll und die AOK – Die Gesundheitskasse laden am Samstag, den 11.06.2016 2016 zum 9. OWL-I-Männchen-Tag in das Autohaus Ford Lückenotto in Rheda-Wiedenbrück, Bielefelder Str. 68, ein. Von 10.00 bis 16.00 Uhr dreht sich dort alles um die künftigen Schulanfänger. Marc Hustert von der AOK in Gütersloh erläutert die Ziele des I-Männchen-Tages. »Eltern wollen immer das Beste für ihr Kind. Und gerade mit der Einschulung sind viele Fragen verbunden. Wie kommt mein Kind sicher zur Schule? Wie sieht ein gesundes Pausenbrot aus? Ist der Schulranzen meines Kindes ergonomisch und rückengerecht eingestellt?« Zu all diesen und vielen weiteren Fragen gibt die Veranstaltergemeinschaft zusammen mit ihren Partnern Antworten. Insgesamt haben sich 27 Institutionen, Organisation, Firmen und Einzelpersonen zusammengeschlossen und bieten ein buntes und informatives Programm für Kinder und Eltern: Stundenpläne basteln, Basketball-Spielen, eine Kinder-Rallye und weitere viele lustige Mitmachaktionen sowie ein attraktives Gewinnspiel laden zum mitmachen und verweilen ein. Erstmals ist ein Graffiti Sprayer vor Ort, der auf Wunsch die Ranzen der Kinder individualisiert. Für das Leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Veranstalter: · Marc Hustert (AOK) · Markus und Monika Stratmann (Firma Ranzenfee & Koffertroll) · Hans Carree jun. und sen. (Ford Lückenotto)

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe September 2020
Das Stadtgespräch August 2020
Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020
Das Stadtgespräch Juni 2020
Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020
Das Stadtgespräch Rheda-Wiedenbrück Ausgabe Februar 2020
Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz