Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch Juli 2019

  • Text
  • Rheda
  • Juli
  • Menschen
  • Beiden
  • Stadtverwaltung
  • Kinder
  • Eltern
  • Stadt
  • Gesamtschule
  • Gemeinsam
  • Rhwd.de
Die aktuelle Ausgabe des Rheda-Wiedenbrücker Stadtgesprächs für Juli 2019

16 Das

16 Das Stadtgespräch Sachverständigenbüro für Kfz LEMKE Unfallgutachten Wertgutachten Oldtimerbewertung Rheda-Wiedenbrück – Hauptstraße 8 Tel.: 05242 360 27 Termine nach Vereinbarung Für Ihre Fragen rund um das Thema Immobilie stehen Ihnen Manuela Dreier sowie unser gesamtes Team jederzeit gerne zur Verfügung. ...wenn es sich richtig anfühlt. Die Frage, wie und wo ich wohne, ist definitiv nicht einfach. Mit unserer guten umfassenden Beratung, unserem Verständnis für Ihre persönliche Situation und viel Erfahrung, unterstützen wir Sie auf diesem Weg. Vom Hausverkauf bis zu Ihrem neuen Zuhause. www.skw.immobilien/hausverkauf Für Sie vor Ort. Vereinbaren Sie gern einen Termin für unsere Beraternachmittage in der Kreissparkasse. Rheda: am 1. Dienstag im Monat Wiedenbrück: am 1. Donnerstag im Monat von 14.30 - 18.00 Uhr Ihre Anprechpartner von der Kreissparkasse Rainer Hagemeister und Marcel Knüwer erreichen Sie in den jeweiligen Geschäftsstellen Mit Blick ins Grüne! Einfamilienhaus in Wiedenbrück, Bj. 1977 (Fertighaus). Ca. 175 m² Wfl., großzügig aufgeteilt - perfekt für eine 5köpfige Familie. 635 m² GS, Garage.€ 369.000 Bedarfsausweis, Öl (Bj.1995), 171 kWh (m²·a), EEK F. Manuela Dreier, 05241 / 9215-18, Objekt-Nr.: 3767 G Nähe St.-Vinzenz-Hospital. Großzügiges EFH in Wiedenbrück. Ca. 164 m² Wfl. Gemütlicher Kamin im Wohnbereich. Schick modernisiertes DG mit Komfort-Bad, Ankleide. 2 Ki.-Zi. mit Loggia. Vollkeller mit Sauna und Dusche. Ca. 808 m² GS. Doppelgarage. € 395.000 Bedarfsausweis, Bj. 1978, Gas, 167 kWh(m²a), EEK F Manuela Dreier, 05241 / 9215-18, Objekt-Nr.: 3757 G Besichtigen ist einfach... mit unserem virtuellen 360° Rundgang. Maisonette mit Doppelhaus-Charakter! Sympathische ca. 115 m² Wohnfläche im 2 Familienhaus mit separatem Eingang. Beliebte Wohnlage von Wiedenbrück. Wohnküche, 2 Bäder, gemütl. Kachelofen, Garage + überd. Stellpl. € 190.000 Bedarfsausw., Bj. 1948/1967, Gas, 140 kWh/(m²·a) EEK E Manuela Dreier, 05241/9215- 18, Objekt-Nr.: 1564 R KW Haus & Grund Immobilien GmbH Strengerstraße 10 33330 Gütersloh 05241 / 9215 - 0 www.skw.immobilien Franziskaner finden wird Wer die öffentliche Nutzung des Projekts unterstützen möchte, braucht nur einen einmaligen Geschäftsanteil zu erwerben. Der Mindestbeitrag liegt bei 125 €. Der Betrag ist zudem in Raten zahlbar. Damit wird vielen Menschen die Möglichkeit gegeben sich beteiligen zu können. Weitere Informationen und Anmeldungen auf der Website www.kloster-wiedenbrueck.de oder Sonja Rakete, Ruf 0179-1214890, Georg Effertz, Tel. 05242-92092, E-MaIl info@ kloster-wiedenbrueck.de Darüber hinaus könnte die Aegidiusgemeinde versuchen, die ihr gehörende Marienkirche, auch Paterskirche genannt, für die Feier von Messen weiter zu nutzen. Die Tradition der Kreuztracht am Karfreitag wird durch den Pastoralverbund Reckenberg gepflegt werden, so Pfarrer Reinhard Edeler. Reduzierung der Standorte Hintergrund für das Projekt ist der Beschluss des Provinzkapitels, sich von 20 seiner 32 bundesweiten Standorte zu trennen. Darunter auch das 375 Jahre alte Kloster in Wiedenbrück. Die Entscheidung sei niemand leicht gefallen, berichtete uns Bruder Korbian Klinger, Priester und Guardian des Klosters an der Mönchstraße. Wann genau die Auflösung des GESAMTSCHULE UND DREIFACHSPORTHALLE SOLLEN ALS EINHEIT ERSCHEINEN Gesamtbudget deckt die laufenden Optimierungs arbeiten (Kem) Für die Verkleidung der Technik auf dem Dach der Mensa mit Profilglas wendet die Stadtverwaltung rund 85.000 € auf. Das weißliche Glas, mit dem auch der Treppentrakt der gegenüberliegenden Sporthalle eingehaust wird, gibt den imposanten Fassaden der beiden Bauten eine gewisse Leichtigkeit. Zudem unterstreichen die transparenten Franziskanerklosters ansteht, ist noch offen, erklärt er: »Vielleicht sind wir noch zwei, drei Jahre in Wiedenbrück«, mutmaßt er. Nachwuchssorgen Ausgangspunkt der Überlegungen sind die Nachwuchssorgen der Franziskaner in Deutschland, berichtet der Guardian, der gemeinsam mit seinen Mitbrüdern Marcio Lenzen Lisboa, Richard Niewerde, Rigobert Haskamp und Wolfgang Jurwowski im hiesigen Kloster lebt und wirkt. Drei von ihnen sind über 80 Jahre alt. Er selber wurde 2010 im Zuge der Zusammenlegung der vier deutschen Franziskanerprovinzen zu einer Deutschen Provinz von Bayern nach Wiedenbrück versetzt, um hier in dem neu eröffneten Noviziat »ein emotionales Stück süddeutsche Heimat« zu repräsentieren. Nach wenigen Jahren der Blüte konnte sich das Noviziat in Wiedenbrück nicht mehr halten. Es rückten einfach keine neuen Novizen aus Deutschland mehr nach. Auch die Nachfolgeeinrichtung, das ab 2016 gemeinsam von den Franziskanerprovinzen Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Litauen und Irland betriebene Noviziat im irischen Kilary konnte bislang noch keinen Postulanten aus Deutschland übernehmen. Elemente und die ausgetauschten Frontplatten den städtebaulichen Verbund von Schulgebäude und Sporthalle. Zur Optimierung der Dreifeldturnhalle soll die Erweiterung des Eingangsbereichs durch einen Wetterschutz mit Vordach beitragen. Bei dieser Funktionsverbesserung fallen 70.000 € an. Insgesamt 175.000 € benötigt die Stadtverwaltung für die Ver-

17 Ansicht der optimierten Fassaden von Gesamtschule und Dreifeldsporthalle besserung der Belichtung sowohl der Gesamtschulmensa als auch im Eingangsbereich der Turnhalle. Zusätzliche Fenster und Lichtbänder sollen die Lichtverhältnisse des angrenzenden Gesamtschulgebäudes erhöhen. Zusammen mit den Kosten für den Austausch der grün-gelb-weißen Bestandsplatten gegen dezentere Exemplare aus Alucobond entsprechen diese Kosten den im Sommer 2018 formulierten ersten Kostenschätzungen. Die städtische Finanz- Beigeordnete Christine Zeller beschreibt bei einem Pressetermin die planmäßig verlaufenden Optimierungsarbeiten. Die Ergebnisse aus den aktuellen Submissionen waren hierfür die Voraussetzung. Schon in der vorhergehenden Ratssitzung versicherte Bürgermeister Theo Mettenborg, dass sowohl diese Summe als auch die mit 300.000 € zu Buche schlagenden Aufwendungen für die Demontage der alten HPL-Platten und das Honorar für Architektenleistungen in dem Gesamtbudget von 20,73 Mio. € für den Rhedaer Gesamtschulstandort enthalten sind. Voraus ging eine mündliche Anfrage vom FDP-Fraktionsvorsitzenden Patrick Büker. Er wollte von der Stadtverwaltung wissen, ob es bei der vereinbarten Summe von 755.000 € geblieben und dieser Betrag mit dem Gesamtkostenrahmen für den Gesamtschul- Campus gedeckt ist. Patrick Büker machte deutlich, dass halt ohne den Austausch der Alucobond- Platten der Stadtverwaltung heute ein stattlicher Betrag für andere wichtige schulische Aufgaben zur Verfügung stände. Bekanntlich entzündete sich in der zweiten Jahreshälfte 2018 eine heftige Diskussion über das Für und Wider zum Wechselspiel an den zur Fürst-Bentheim-Straße hin gelegenen Fassaden von Gesamtschule und Dreifeldsporthalle. Die protestierenden Stimmen sind verstummt, der Gedanke einen Bürgerentscheid zu initiieren ist vergessen. Kritische Stimmen zum HPL-Austausch sind dennoch zu hören. Raimund Kemper Veranstaltungen in Wiedenbrück save the dates NEU im September Oktober November / Dezember 27.09.2019 Nachtlichter Wiedenbrück Einkaufsspaß bis 23 Uhr 03. bis 07.10.2019 5 Tage Herbstkirmes in Wiedenbrück 06.10.2019 verkaufsoffen 25.11. bis 23.12.2019 Christkindlmarkt Wiedenbrück 01.12.2019 verkaufsoffen Adventseinkaufssonntag Wiedenbrück Hauptstr. 21 • 33378 Rheda-Wiedenbrück info@gewerbeverein-wiedenbrueck.de

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz