Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Juli 2016

  • Text
  • Juli
  • Rheda
  • Zeit
  • Menschen
  • Termin
  • Stadt
  • Kinder
  • Juni
  • Haus
  • Ebenfalls
Magazin für Rheda-Wiedenbrück

68 geschäftliches

68 geschäftliches Das Stadtgespräch anzeigen ALS MITGLIED DER VOLKSBANK BIELEFELD-GÜTERSLOH MEHR ERLEBEN Faszinierende Show begeistert Der Monat Juni stand bei der Volksbank Bielefeld-Gütersloh ganz im Zeichen der Mitgliederversammlungen. Mehr als 7.500 Mitglieder haben die verschiedenen Veranstaltungen ihrer Volksbank in Bielefeld und Gütersloh besucht und sie wurden nicht enttäuscht: Mit den Varieté-Künstlern vom GOP zur Seite hatten die Volksbank-Verantwortlichen ein spektakuläres Showprogramm auf die Beine gestellt. Ein Glücksgriff waren bereits die beiden Moderatoren, die lonely husBand. Das schräge Duo Rick und Ferdi, das sogar Zulu-westfälisch singt, führte mit viel Musik und geistvollem Klamauk durch den Abend. Positive Entwicklung der Volksbank Bevor aber die Künstler und Artisten ihr Feuerwerk entzündeten, berichtete der Volksbank-Vorstand aus erster Hand den Mitgliedern von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Volksbank. Vorstandsvorsitzender Thomas Sterthoff und seine Vorstandskollegen nahmen auch zur aktuellen Nied- rigzinsphase Stellung, die nicht nur die Kunden, sondern auch die Volksbank belastet: »Wir müssen uns alle diesen veränderten Marktbedingungen stellen, aber wir nehmen diese Herausforderungen als Chance an!« Begeisterte Mitglieder verfolgen das Showprogramm. Zahl der Mitglieder weiter gewachsen Was den Vorstand freut, ist der starke Zuwachs an neuen Mitgliedern. 5.363 Kunden sind im vergangenen Jahr auch Anteilseigner der Bank geworden. Damit hat sich Zahl der Mitglieder auf 103.490 erhöht. »Für uns ist das ein wichtiges Signal, dass wir mit unserem Geschäftsmodell richtig liegen«, so Sterthoff. Die Volksbank bietet ihren Mitgliedern neben dem Highlight – die Mitgliederversammlungen – eine Vielzahl von Vorteilen an: Sie sind am wirtschaftlichen Erfolg der Bank beteiligt; je intensiver die Zusammenarbeit, desto höher fallen Dividende und Bonus aus. Für die Bankteilhaber gibt es kostenlose Informationsveranstaltungen, besondere Reise-Events und vergünstigte Einkaufsmöglichkeiten bei über 300 Partnern. Das kann der Begrüßungssekt im Restaurant oder der Rabatt beim Kauf eines Fernsehers sein. Für weniger mobile Mitglieder bietet die Volksbank sogar Hausbesuche an. Ein sensationelles Showprogramm Nach dem Bericht des Vorstandes nahmen die Künstler die Bühne in Beschlag. »TJ-Wheels« bot eine freche, aufregende Rollschuhdarbietung, bei der auch eine Mini- Half-Pipe zum Einsatz kam. Die erst 23jährige Finnin Rosa Tyyskä präsentierte atemberaubende Akrobatik mit dem Cyr-Ring, der mit dem traditionellen Rhönrad nur noch wenig zu tun hat. Ein weiteres Highlight war die Handstandakrobatik von Marina Sakhokiia, die dem Publikum eine vollkommene Körperbeherrschung darbot. Das Duo Acelya und Pavel eroberte mit Tempo und Power die Bühne und zeigte eine spektakuläre Tanz-Choreographie. Ehrung langjähriger Mitglieder Nach diesen Show-Acts wurden die Volksbank-Mitglieder in den Mittelpunkt gestellt, die seit 50 Jahren Teilhaber der Bank sind. Der Vorstand bedankte sich bei den Jubilaren für die langjährige Treue und ehrte sie mit Präsent und Urkunde. Bei einem westfälischen Imbiss und guten Gesprächen klang der Abend dann aus. 1690 – WIEDENBRÜCKER GASTHAUS Terrassenzeit eingeläutet (Kem) »1690 – Wiedenbrücker Gasthaus«: Was muss man da noch groß erklären? Längst hat sich diese im vergangenen Dezember eröffnete neue gastronomische Adresse in dem denkmalgeschützten Haus an der Langen Straße 26 einen guten Namen gemacht. Sie ist eine Kneipe nach Filippo Speranzas Art: Bei gemütlichem Ambiente, jeder Menge flüssigem Nachschub und wechselnden Leckereien von Antipasti bis Eintopf sowie so manchen tollen Partys, eigentlich allem, was das Herz begehrt. Seit dem 11. Juni kann man hier nicht mehr nur vor dem Haus gut sitzen. Ebenfalls die neue Terrasse im Innenhof ist ein weiterer Anziehungspunkt. Auch hier gibt es den gewohnt freundlichen Service. Bei geeigneter Witterung lädt sie zum Verweilen ein. Gleich der erste Abend war ein Knüller. Mit einem Alt- und Tenorsaxophon brachte Werner Fiedler die Gäste bei freiem Eintritt in Stimmung. In der Tat: Im »1690« kann man immer Anschluss an freundliche Leute finden. Es ist ein Lokal für alle Generationen. Filippo Speranza und Werner Fiedler begrüßten die Gäste auf der neuen Terrasse zur Eröffnung musikalisch.

geschäftliches anzeigen 69 »LÖWEN« HELFEN Spendenübergabe beim Lions Club Rheda-Ems (Kem) Spendenübergabe des Lions Clubs Rheda-Ems in den Räumen des Langenberger Möbelhauses Christmann: Große Freude erlebten Michael Splietker, Präsident der Lions, und die Clubmitglieder Thomas Christmann als Gastgeber sowie Gerd Hermbusch, als sie im Rahmen einer Feierstunde Spendengelder in einer Höhe von insgesamt 12.500 Euro aus dem Präsidentenjahr 2015/16 überreichten. »Wichtig ist für uns, dass die Spenden dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden: bei den Projekten für bedürftige Menschen direkt vor Ort«, unterstrich Splietker. Mit Dr. Rüdiger Krüger und Carmen Vielstädte von der VHS für das Integrations-Projekt »Sprache und Bildung« (Deutsch als Fremdsprache für Kinder an Grundschulen von Flüchtlingen und Werkvertragsarbeitern), sowie Karl-Heinz Herting für die Brasilienhilfe »Avicres« (Erweiterung einer Landwirtschaftsschule für 30 Kinder aus ärmsten Landarbeiterfamilien bei Rio) und Matthias Traeger von der Aktion »Lichtblicke« für die Unterstützung unschuldig in Not geratener Familien kann der Lions Club auf Menschen und Organisationen bauen, die sich seit vielen Jahren für ihre Projekte nachhaltig einsetzen. 7500 Euro erhielt die VHS. Über 3000 Euro konnten sich »Avicres« und über 2000 Euro »Lichtblicke« freuen. 2000 Euro für die Bücherkisten von 4 Kindergärten und 2000 Euro für das Schulprogramm »Lions Quest« an Schulen in Wiedenbrück, sowie 2000 Euro für die Erdbebenhilfe des Freundeskreises Nepal hatte der Lions Club bereits in den vergangenen 12 Monaten ausgezahlt. 3500 Euro (V. l.) VHS-Leiter Dr. Rüdiger Krüger, Carmen Vielstädte (VHS-Fachbereichsleiterin Sprachen), Gerd Hermbusch, Präsident Michael Splietker und Thomas Christmann vom Lions Club, nebst Karl-Heinz Herting (Avicres) und Matthias Traeger (Aktion Lichtblicke). gab er in dieser Zeit für die Spendenprojekte »Sternenkinder«, Soforthilfe bei Schicksalsschlägen sowie Demenzprojekte. Insgesamt schüttete der Lions Club in dem zurück liegenden Präsidentenjahr 22.000 Euro aus. Splietker erklärte: »Diese stolze Unterstützung ist nur dank des Engagements unserer 32 engagierten Mitglieder möglich. Insbesondere unsere drei großen Serviceaktivitäten, der Adventskalenderverkauf im November und der Glühweinstand auf dem Adventskrämchen Rheda sowie der Radlertreff am 1. Mai auf dem Hof Oldemeyer (Bühlmeyers Landcafe) erbringen in jedem Jahr den stolzen Spendenbetrag von rund 20.000 Euro«. In seinen Dank an alle Beteiligten schloss er ausdrücklich die Frauen ein. »Ohne sie würde es in dem reinen Männerclub auch nicht gehen«, so Splietker. 9. OWL-I-MÄNNCHEN-TAG 1000 Besucher (V. r.) Hans Carree Junior (Ford Lückenotto), Matthias Wemhöhner von der AOK mit Moritz, Monika Stratmann (Ranzenfee & Koffertroll), Bürgermeister Theo Mettenborg und einige Eltern mit ihren Kindern (Kem) Die AOK, das Autohaus Ford Lückenotto und Ranzenfee & Koffertroll veranstalteten am 11. Juni 2016 den neunten OWL-I- Männchen Tag. Veranstaltungsort war die frisch renovierte Ausstellungshalle des Autohauses Ford Lückenotto. Von 10 – 16 Uhr drehte sich hier alles um die künftigen Schulanfänger. Die über 1000 kleinen und großen Besucher fanden auf eine spielerisch-fröhliche Weise Antworten auf die vielen Fragen, die mit der Einschulung verbunden sind – wie beispielsweise die Kinder sicher zur Schule kommen und wie ein gesundes Pausenbrot aussieht und ob der Schulranzen ergonomisch und rückengerecht eingestellt ist. Auch auf viele weitere Fragen gab die Veranstaltergemeinschaft gemeinsam mit ihren Partnern kompetente Tipps rund um den Schulstart. Insgesamt 28 Institutionen, Organisationen, Firmen und Einzelpersonen hatten sich für die Fachmesse zusammengeschlossen. Sie boten ein buntes und informatives Programm für Kinder und ihre El- tern. Dazu gehörten: Stundenpläne basteln, eine Rallye für Kinder, die sie von Stand zu Stand führte, jede Menge weiterer Mitmachaktionen, Themen zur Kindergesundheit und richtigen sportlichen Betätigung. Im Fokus der Gäste stand auch ein Ratespiel mit der Frage, wie viel Schulranzen im neuen Ford Edge deponiert sind. Ebenfalls für das leibliche Wohl war natürlich bestens gesorgt. Dieser Aufgabe hatte sich der Förderverein der Andreasschule verschrieben.

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz