Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Juli 2016

  • Text
  • Juli
  • Rheda
  • Zeit
  • Menschen
  • Termin
  • Stadt
  • Kinder
  • Juni
  • Haus
  • Ebenfalls
Magazin für Rheda-Wiedenbrück

18 Das

18 Das Stadtgespräch Vor 50 Jahren bildeten die Throngesellschaft: (v. l.) Elisabeth und Anton Hinse, Änne und Johannes Piekenäcker, Margret Hinse und Herrmann Dzuballe, Königin Renate I Dzuballe und König Heinrich VI Hinse, Heinrich Walgern, Elisabeth und Heinrich Otterpohl, Hilde und Gerhard Bürenhaus, Anneliese Liermann und Willi Kleinelümern. Für Ihre Fragen rund um das Thema Immobilie stehen Ihnen Vera Keßeler sowie unser gesamtes Team jederzeit gerne zur Verfügung. Sie wollen Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung verkaufen? ... wir machen das gerne für Sie. Für Ihre Fragen rund um das Thema Immobilie stehen Ihnen von der SKW Vera Keßeler sowie Sympathische Dreizimmerwohnung in bevorzugter Wohnlage von Wiedenbrück. Es erwarten Sie pl. und Gartenhaus € 159.000 Planen baustandard nach EnEV 2014. Wir bieten Ihnen ca. 290 m² Grundstück in sonniger Südwestlage € 327.100 KW Haus & Grund Immobilien GmbH Strengerstraße 10 33330 Gütersloh 05241 / 9215 - 0 www.skw-haus-grund.de seinem Mittelpunkt steht die Ehrung verdienter Schützenbrüder. Tag der Schützenbruderschaft Bisher war es üblich, am Samstag beim Antreten oder beim Schützenfrühstück Ehrungen treue Schützenschwestern und -brüder oder erfolgreiche Schützen zu ehren. Im Ablauf des Schützenfestes und in dessen Vorlauf gibt es nun ein paar Änderungen. Am Freitag, dem 1. Juli 2016 begehen die St. Hubertusschützen Ihren »Tag der Schützenbruderschaft«. Er soll die Fülle der Termine an den 3 Schützenfesttagen etwas entspannen und viel Raum für die Wertschätzung langjähriger Mitglieder und erfolgreicher Schützen geben. Außerdem wird dann die Aufnahme neuer Mitglieder, u.a. in die Jungschützenabteilung, besonders gewürdigt. Die Jungschützen treffen sich bereits um 18 Uhr an der Hubertushalle zur Einschreibung und zu einer kurzen Grundausbildung. Alle bestehenden Mitglieder werden schriftlich zu 19.30 Uhr eingeladen. Ein kurzes, formelles Antreten, als lockere Versammlung mit Sitzmöglichkeit und gekühlten Getränken, ist für 20.00 Uhr vorgesehen. Dann werden die Neumitglieder kurz vorgestellt. Sie erhalten ihre, von der Schützenbruderschaft gestellte, persönliche Ausrüstung. Um ca. 20.30 Uhr werden Schützinnen und Schützen für 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und ausgezeichnet. Um ca. 21.00 Uhr kommen dann die erfolgreichen Schützen der Bruderschaft zu Ehren. Alle erworbenen Auszeichnungen, Schießschnüre (Kordeln), Eicheln und Plaketten werden übereicht. Nach dem offiziellen Teil geht der Abend in ein gemütliches Schützenmitgliedertreffen über. SCHÜTZEN STELLEN WEICHEN FÜR DIE ZUKUNFT Eine Gemeinschaft, ein Dorf, eine Schützenbruder schaft (Kem) Ein bedeutendes Jahr in der langjährigen Vereinsgeschichte liegt hinter der Schützenbruderschaft Batenhorst. Der Verein ist für das Dorf eminent wichtig, denn er gibt der Dorfgemeinschaft Identität und Verbundenheit. Fast aus jeder Familie ist mindestens ein Angehöriger Mitglied in der Gemeinschaft der Schützen. Was in der Schützenbruderschaft passiert, hat unmittelbare Auswirkungen auf das dörfliche Zusammenleben. Wir unterhielten uns mit der neuen Vereinsspitze, Brudermeister Hans Schulte, Oberst Thomas Reckmann und dem stellvertretenden Brudermeister Jörg Hinse über die getroffenen Beschlüsse, neuen Initiativen, bestehenden Probleme und die in ehrenamtlicher Eigenleistung getroffenen Arbeiten. Zunächst stellte der Brudermeis-

19 Die Throngesellschaft 1976-77: (v. l.) Gertrud und Knut Langhorst, Elisabeth und Anton Hinse, Tine und Hans Smykalla, Hilde Lücke, König Ludwig I Lücke und Königin Anneliese II Aufderheide, Ferdi Aufderheide, Alfred und Marie-Luise Lücke, Friedel und Käthe Westhoff, Hugo und Margret Schnückel, Heinrich und Hildegard Schnusenberg Das Silberkönigspaar Antonius und Elisabeth Hinse (Mitte) mit dem Hofstaat Willi und Anni Hinse, Karl-Heinz und Christa Niehoff, Hubert und Erna Bürenhaus, Hans und Tine Smykalla, Heinz und Anneliese Kuhlenkemper, Hugo und Margret Schnückel, Christoph und Anni Ortjohann, Heinrich und Margret Hinse ter den neuen Oberst vor. Dieser ist 1978 als Mitglied der Jung schützen in die Bruderschaft eingetreten und hat dort von 1989 bis 1992 das Amt des Standartenträgers ausgeübt. Daraufhin folgte eine vierzehnjährige Zeit als Adjutant und seit 2008 ist er Beisitzer im engeren Vorstand. Ein Jahr später stand er als König gemeinsam mit seiner Frau Maria an der Spitze des Batenhorster Schützenvolkes. 2015 wählte ihn die Generalversammlung zum Oberst. Damit wurde zugleich die Verjüngung des Vorstandes fortgesetzt. Am kommenden Schützenfestsamstag ist die offizielle Amtsübergabe von Ehrenoberst Leonard Winter an seinen Nachfolger. Ebenfalls in der Ersten Kompanie gab es eine personelle Änderung. Ralf Linnenbrink übernahm hier von Siegried Ströker das Amt des Leutnants. Die renovierte Hubertushalle Die Gesprächspartner berichteten, dass die Schützen sehr viel Arbeit durch die Renovierung der 30 Jahre alten Hubertushalle zu stemmen hätten. Unzählige Stunden verbringen die Batenhorster ehrenamtlich auf »ihrer« Baustelle. Nur dank dieser riesigen Eigenleistungen und eines maßvollen Blickes auf die Kosten konnten diese Arbeiten überhaupt realisiert werden. Die vierjährige Renovierungszeit be- MR 2875: RELAXEN UND TRÄUMEN – FAST WIE IM URLAUB. Musterring Gallery Hauptstraße 134 – 140 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel.: 0 52 42 . 59 22 50 Fax: 0 52 42 . 59 21 49 www.musterring-gallery.de NEUESTE WOHNTRENDS MÖBEL UND ACCESSOIRES HEIMTEXTILIEN KERAMIK WOHNBERATUNG UVM. Verkaufszeiten Mo. – Fr. 10.00 bis 18.30 Uhr Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz