Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Juli 2016

  • Text
  • Juli
  • Rheda
  • Zeit
  • Menschen
  • Termin
  • Stadt
  • Kinder
  • Juni
  • Haus
  • Ebenfalls
Magazin für Rheda-Wiedenbrück

16 Das

16 Das Stadtgespräch Feiern im Abrahams Wir bieten ein außergewöhn liches Ambiente für Ihre Hochzeit, Familienfeier oder Betriebsfest für bis zu 200 Personen. Rufen Sie uns unverbindlich an. Mediterranes Restaurant Di. – So. ab 18:00 Uhr Montags geschlossen – In Rheda direkt am Bahnhof Bahnhofstrasse 4 33378 Rheda-Wiedenbrück – www.lars-abraham.de Tel.: 0 52 42/96 800-80 Die Throngesellschaft: (v. l.) Martin und Martina Humpe, Ludger u. Gisela Humpe, Charly Stricker u. Ingeborg Köpper, Franz u. Ernie Südbrock, Königspaar Antonius IV. u. Brigitte I. Humpe, Alexander u. Jessica Humpe, Niclas Humpe u. Debby Wutschke, Carsten Heißmann u. Dorotheé Humpe, Andreas u. Klothilde (Liebling) Mersmann, Hubert u. Doris Diedam, Klaus Kleinehanding u. Adelheid Thuning DREI TOLLE TAGE IN BATENHORST Schützen bruder schaft St. Hubertus lädt zum Schützenfest (Kem) In Batenhorst wird am vorletzten Juli-Wochenende, vom 23. bis 25. 7. 2016 Schützenfest gefeiert. Die Vorbereitungen für das größte Fest in Batenhorst auf den Festplatz rund um die Hubertushalle laufen auf Hochtouren. Vieles ist schon in »trockenen Tüchern«, freut sich Brudermeister Hans Schulte mit dem Leitungsteam. Er dankt allen Schützenbrüdern und -schwestern für die vorbildliche Mitarbeit. Auch die Majestäten, der 55-jährige König Antonius IV. und seine Ehefrau und Königin Brigitte I. (51), haben die Weichen für die nächsten Wochen der Regentschaft gestellt. Große Vorfreude auf die kommenden Festtage ist bei ihnen spürbar. »Bis hierher war es eine tolle Zeit und wir hoffen es kommen noch viele schöne Stunden für uns dazu«, so die Worte des Königspaares, das auf viele emotionale Höhepunkte zurückblicken kann. Emotionen pur Gleich der Start in das Regierungsjahr war aufregend: In einem spannenden Wettkampf mit seinen beiden Brüdern Ludger und Martin um die Königswürde hatte Antonius sich in nur 45 Minuten mit einem wahren Meisterschuss durchgesetzt. Mit der 128. Gewehrladung holte er den Adler im nahezu kompletten Zustand aus dem Kugelfang. Der Jubel der drei Brüder war riesengroß. Als vierter Titel-Aspirant war der stellvertretende Kassierer Heinz-Bernd Borg mit von der Partie. In den Hofstaat berief der König natürlich seine beiden Brüder. Insgesamt bildeten die Throngesellschaft: Alexander und Jessica Humpe, Niclas Humpe und Debby Wutschke, Andreas und Klothilde Mersmann, Hubert und Doris Diedam, Martin und Martina Humpe, Ludger und Gisela Humpe, Franz-Josef und Ernie Südbrock, Carsten Heißmann und Dorothee Humpe, Klaus Kleinehanding und Adelheid Thuning, Charly Stricker und Ingeborg Köpper. Ein tolles Thronjahr Die Spannung hielt an: Der Kegelclub der neuen Majestäten wollte nach altem Brauch von dem abdankenden Königspaar den Kranz abholen. Dieses aber stellte die Kegelschwestern und -brüder vor die Aufgabe, den Kranz durch den Gewinn eines kleinen Wettkampfes auf einer im Garten aufgebauten Kegelbahn einzulösen. Unter großem »Hallo« ging es zur Sache. Am Ende hatte der Kegelclub mehr »Holz« als die Nachbarschaft der scheidenden Regenten und konnte damit den Kranz mitnehmen. Gemeinsam mit Antonius’ Nachbarschaft hängte er den Kranz nun an der neuen Residenz auf. Dabei ging es natürlich hoch her und es wurde spät. Unvergesslich bleibt auch der Schützenfestmontag: Nachmit tags schüttete es aus vollen Eimern. An das obligatorische Thronfoto war da nicht zu denken. Es wird nun – ein Jahr später – nachgeholt am 2. Juli, nachmittags, traditionsgemäß im Garten des Hubertuskruges. Emotionen bestimmten abends den Empfang der Abordnungen, befreundeten Schützen und Vereine im Festzelt: Eine stattliche Abordnung der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Rheda-Wiedenbrück und des befreundeten Löschzugs aus dem bayerischen Schachendorf sowie Antonius’ eigene Kameraden vom Löschzug Batenhorst überraschten die Festgesellschaft mit dem zu Herzen gehenden »Feuerwehrlied«. »Gänsehautmomente« waren da angesagt. Das Königspaar und der Hofstaat präsentierten das Batenhorster Schützenvolk vorbildlich. Auf dem Terminkalender standen Besuche bei den Schützenfesten der befreundeten Vereine, die Teilnahme an Festbällen und verschiedensten anderen Festivitäten. Vielfach aktiv Seit 40 Jahren ist er ein aktives Mitglied bei der Batenhorster Schützenbruderschaft. Diese enge Ver-

17 Jungschützenkönig Jonas Südbrock bundenheit blieb auch nach dem Umzug an den Burgweg bestehen. Antonius Humpe ist ein wahrer Tausendsassa im besten Sinne des Wortes. So wie bei den Schützen ist er auch bei der Feuerwehr in Batenhorst ein zuverlässiger Aktivposten. Seit 36 Jahren setzt er sich als Feuerwehrmann beim Löschzug Batenhorst für die Sicherheit seiner Mitbürger ein. Darüber hinaus widmete er seit Jahrzehnten einen Teil seiner Freizeit dem Rugby-Sport beim Wiedenbrücker Turnverein, zunächst als aktiver Spieler und dann als Trainer. Gemeinsam mit seiner Ehefrau ist er darüber hinaus bei der Karnevalsgesellschaft Helü aktiv. Brigitte hält sich mit Walken fit und liest gern. Das Königspaar hat drei Kinder – Jessica, Alexander und Niclas. Beruflich ist Antonius Humpe als Betriebstischlermeister in der elterlichen Küchenmöbelfabrik Humpe am Grenzweg in Batenhorst tätig. Seine Ehefrau arbeitet als Verkäuferin bei Pinoccio-Kindermoden. Das Batenhorster Königspaar möchte zum Ausklang seiner Regentenzeit die Chance nutzen, sich bei der Throngesellschaft, den Schützenbrüdern und -schwestern sowie allen Nachbarn und Freunden für die tolle Unterstützung und die wunderschönen unvergesslichen Stunden zu bedanken. Es wünscht dem neuen Königspaar eine ebenso harmonische und glückliche Zeit. Jungschützenkönig Jonas Südbrock, der Jungschützenkönig der St. Hubertus-Schützenbruderschaft hatte im vergangenen Jahr bereits mit dem 87. Schuss die letzten Reste des Holztieres von der Stange geholt. Der begeisterte Schütze trat vor fünf Jahren in die Nachwuchsgruppe ein. Er gehört zu den Aktivposten der Jungschützen. Als Kassierer engagiert der 20-jährige sich für seine Kompanie. Die ersten Thronerfahrungen sammelte er als Adjutant des Königspaares Robert I. Kühmann und Petra I. Mersmann. Seine Regentschaft dauert bis zum Schützenfestmontag. Jubiläums-Königspaare Die Majestäten vor 60 Jahren, 1956/57, waren Georg I. Borgelt und Anne I. Böwingloh. 50 Jahre ist es her, als Heinrich Hinse und Renate Dzuballe als Königspaar den Hubertus Schützen als Majestäten vorstanden. Vor 40 Jahren regierten Ludwig Lücker und Anneliese Aufderheide das Batenhorster Schützenvolk und vor 25 Jahren jubelten alle dem Königspaar Antonius und Elisabeth Hinse zu. Die Majestäten 1956/57 waren Georg I. Borgelt und Anne I. Böwingloh. Feuerwerk mit Tradition Das Schützenfest der St. Hubertus Bruderschaft lädt am Schützenfestsonntag abends zum beliebten Höhenfeuerwerk ein. Dieser Brauch geht bis in das Jahr 1967 zurück. Das Feuerwerk in Batenhorst ist damit das älteste himmlische Spektakel der Doppelstadt. Schützenfrühstück Zu den beliebten Treffpunkten des Schützenfestes gehört das Schützenfrühstück am Montagmorgen. Seit vielen Jahren treffen sich hier die Schützen, um den längsten Schützenfesttag in gemütlicher Atmosphäre zu beginnen. Die große Festtafel klingt mit dem traditionellen Frühschoppen aus. In

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz