Aufrufe
vor 5 Jahren

Das Stadtgespräch Juli 2016

  • Text
  • Juli
  • Rheda
  • Zeit
  • Menschen
  • Termin
  • Stadt
  • Kinder
  • Juni
  • Haus
  • Ebenfalls
Magazin für Rheda-Wiedenbrück

12 Das

12 Das Stadtgespräch WALTERS SCHÖNER ROSENGARTEN Ein Paradies in Rheda- Wiedenbrück (Kem) Man muss nicht bis Sangerhausen oder auf die Insel Mainau fahren, um sich an einem schönen Rosengarten zu erfreuen. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch in Walter Freiwalds Rosengarten am Kapplenkamp. Einmal im Jahr öffnet er die Tore für die Öffentlichkeit zu seinem 600 qm großen Paradies hinterm Haus. In diesem Jahr hatte er seinen Garten am Tag der »gärten & parks« (11.–12. Über 500 Rosen machen Walters Garten zu einem Paradies. Juni) der von ihm unterstützten Initiative www.gaerten-in- westfalen. de geöffnet. Walter konnte sich über viele Komplimente der Besucher und so manches fachliche Gespräch mit Rosenkennern freuen. Sie staunten über die von ihm in unzählbaren Stunden mit unendlicher Kreativität geschaffene und gepflegte traumhafte Anlage mit weit über 500 Rosen aus allen bekannten »Rosenländern«, jungen und ebenso 250 Jahre alten englischen Kulturen. Gerade im Juni und Anfang Juli sowie zur zweiten Blüte im August und September erstrahlen die Blüten üppig in zauberhafter Farbenpracht. Die Auszeit machten herrliche Torten aus der Nachbarschaft und frisch aufgesetzter Kaffee perfekt. Walter dankt den Frauen für die Unterstützung, namentlich Barbara Krämer, die sich um die Bewirtung der Gäste kümmerte und seinen Freunden aus der VHS-Sport-Gruppe, die sich bei der Betreuung der Gäste abgelöst hatten. Arbeitslosengeld I und ein Nebenjob: Das sollten Sie wissen Im Gegensatz zum Arbeitslosengeld II (Hartz IV) zählen bei der Anrechnung auf das Arbeitslosengeld I ausschließlich Einnahmen, die durch Erwerbseinkommen entstehen. Andere Einkommen, zum Beispiel Schenkungen, Erbschaften, Kindergeld oder Mieteinnahmen, werden grundsätzlich nicht angerechnet. Das liegt daran, dass Arbeitslosengeld I im Gegensatz Riesiger Gartenmöbel Lagerverkauf! im ehemaligen Praktiker/Max Bahr zu Hartz IV keine Sozialleistung darstellt, sondern vielmehr eine Versicherungsleistung, in die man zuvor eingezahlt hat. Zu beachten ist aber, dass beim Nebeneinkommen parallel zum Bezug von Arbeitslosengeld I die Arbeitszeit unter 15 Wochenstunden liegen muss. Ab 15 Stunden geht der Arbeitslosen-Status und somit der Anspruch auf Arbeitslosengeld I verloren, da die Verfügbarkeit angezweifelt wird. Die Aufnahme einer Nebentätigkeit und der zu erwartende Verdienst müssen der Arbeitsagentur unverzüglich und korrekt mitgeteilt werden. Bei falschen Angaben droht ein Bußgeld und unter Umständen ein Strafverfahren. Die Höhe des Freibetrages bei einem Nebenjob, der gleichzeitig mit Westermann GmbH & Co. KG Hauptstraße 127 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel. 0 52 42 / 98 101-0 info@westermann.cc www.westermann.cc dem Bezug von Arbeitslosengeld I verbunden ist, hängt davon ab, ob es sich um eine neue oder alte Nebenbeschäftigung handelt. Ein Nebenjob gilt als »neu«, wenn er nach dem Beginn des Arbeitslosengeld I-Bezuges begonnen wird oder zu diesem Zeitpunkt kürzer als zwölf Monate ausgeübt wurde. In diesem Fall gilt der Freibetrag von 165 Euro: Alles, was diesen Betrag übersteigt, wird vollständig angerechnet. Ein Nebenjob gilt dagegen als »alt«, wenn er bei Beginn des ALG-Bezuges bereits mindestens zwölf Monate neben der versicherungspflichtigen, nun verloren gegangenen Hauptbeschäftigung ausgeübt wurde. Bei einer solchen »alten« Nebenbeschäftigung bleibt der Nebenverdienst in voller Höhe anrechnungsfrei, der in den letzten zwölf Monaten vor Beginn der Arbeitslosigkeit durchschnittlich erzielt wurde. Noch Fragen? Wir antworten gern: Die Erwerbslosenberatungsstelle der Pro Arbeit e. V. Achtung: Alle Angebote des ehemaligen ZEBRAs finden Sie seit Anfang 2016 im Haus der Ausbildung, Am Sandberg 72 Erwerbslosenberatungsstelle: Tel. 05242-57997291 Bewerbungsberatung/Arbeitslosenzentrum: Tel. 05242-57997290

13 Das Angebot auf dem Stoff- und Tuchmarkt ist riesig. SOMMERINSPIRATIONEN Deutsch-Holländischer Stoffmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag Am Sonntag, den 10. Juli 2016 lockt der Stoffmarkt von 11–17 Uhr zahlreiche Hobbyschneiderinnen an unzählige Stände in der Ortsmitte Rhedas. Passend zum Sommer erstrahlt er mit zahlreichen Motiven und Mustern in fröhlichen Farben. Diesmal wird alles noch größer, bunter und vielfältiger. Aus allen Bundesländern kommen deutsche Stoffanbieter angereist und häufig beteiligen sich auch örtliche Stoffhändler. So entsteht eine bunte Mischung und ein umfangreiches Angebot. Man kann hunderte, vielleicht sogar tausende Stoffe live und in Farbe anschauen, anfassen und direkt vergleichen. Ob man nun gemütlich durch die Mengen schlendert, Qualitäten prüft oder sich mit unzähligen Nähbegeisterten austauscht: Ein Besuch auf dem Stoffmarkt ist in jedem Fall ein tolles Erlebnis. Wer auf der Suche nach bunten Motiven und Mustern ist, zum Beispiel für die Innenraum-Gestaltung, ist hier gut aufgehoben. Ob ein neuer Kissenbezug, moderne Gardinen oder hochwertige Tischdecken, hier bleiben wenige Wünsche offen. Auch für Kinder lassen sich witzige Motive von bunten Punkten bis hin zum Sternenhimmel toll kombinieren und zu einem Unikat machen. Das richtige Material für Ihr nächstes Design ist am Sonntag schnell gefunden. Stoffe, Bänder, Knöpfe, Reißverschlüsse, Garn, Bügelbilder und vieles mehr. Das Angebot ist riesig. In Rheda wird der Nähmaschinenhersteller Elna mit einem Info- Stand vertreten sein. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, sich ausführlich beraten zu lassen. Außerdem kann man eine wertvolle Nähmaschine der Marke Elna gewinnen. Die Verlosung findet um 17 Uhr statt. Weitere Infos gibt es unter www. expo-concept.de oder telefonisch unter 0201-8942150 „Als Mitglied erleben Sie mehr.“ Deutsch-Holländischer Stoffmarkt Entdecken Sie unser MitgliederMehrwert-Programm www.volksbank-bi-gt.de/mitgliedschaft www.expo-concept.de Mit verkaufsoffenem Sonntag 12-17 Uhr 10. Juli RHEDA ORTSMITTE RHEDA Sonntag 11-17 Uhr

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz