Aufrufe
vor 13 Monaten

Das Stadtgespräch Januar 2019

  • Text
  • Rheda
  • Menschen
  • Zeit
  • Kinder
  • Stadt
  • Dezember
  • Zudem
  • Ebenfalls
  • Frauen
  • Weihnachten
  • Rhwd.de

22 Das

22 Das Stadtgespräch DRAMATISCHER ANSTIEG DER ANZAHL VON TYP-2-DIABETES-PATIENTEN DRAMATISCHER ANSTIEG DER ANZAHL VON TYP-2-DIABETES-PATIENTEN Gesundheits offensive am Sankt Vinzenz Hospital (Kem) Das Sankt Vinzenz Hospital traf jüngst mit seinem Diabetologischen Abend genau die Interessen der Menschen. Ihr Interesse an diesem Angebot war groß. Kein Wunder, angesichts des dramatischen Anstiegs der insbesondere wohlstandsbedingten Stoffwechsel-Erkrankung Diabetes mellitus Typ-2. Sie macht etwa 95 % aller Diabeteserkrankungen aus. Insgesamt hat heute zirka jeder zehnte Mensch in Deutschland Diabetes, erfuhren wir auf unsere Anfrage im Nachgang zu dem Informationsabend von Dr. Daniel Winter, dem neuen Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin mit den Schwerpunkten Diabetologie, Endokrinologie und Ernährungsmedizin am St. Vinzenz Hospital. Insider sprechen mittlerweile von einer Diabetes-Epidemie. Ursache Bewegungsmangel Während unsere Vorfahren zwischen 9 und 17 km täglich liefen, bringen es heute Menschen oftmals nur auf 700 – 1500 Schritte. Ursache falsche Ernährung Hier geht es um das Überangebot an Kohlenhydraten und Fetten auf dem täglichen Speiseplan. Genetische Ursachen Natürlich gibt es diese. Sie sollen an dieser Stelle unberücksichtigt bleiben. Der Schwerpunkt der Erkrankungen hat seine Ursache in einem falschen Lebensstil. Insulin Bewegungsmangel in Verbindung mit falscher Ernährung lässt die Nahrung als Fett ablagern, verändert und überfordert letztlich den Stoffwechsel und die Bauchspeicheldrüse. Letztere produziert das für den Stoffwechsel, insbesondere für die Verarbeitung von Kohlenhydraten wichtige Insulin. Ein Überangebot an Zucker überfordert sie. Es kommt einerseits zum Versagen der Insulin-Produktion, anderseits zur Verwertungsstörung von Insulin. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der Insulin-Resistenz. Langfristig führt die Insulin-Resistenz zu dauerhaft erhöhten Blutzuckerwerten. Früher nannte man diese Erscheinung Alterszucker. Dr. Daniel Winter: »Heute wissen wir, dass diese Form der Erkrankung einen Menschen jeden Alters treffen kann«. Folgeerkrankungen Im Laufe der Diabetes-Jahre eines Betroffenen entstehen durch die schwankenden Blutzuckerwerte Folgeerkrankungen, die alle Blutgefäße betreffen. Beispielsweise schwere Herzerkrankungen mit Bluthochdruck, bis hin zum Infarkt und Schlaganfall. Es können ebenfalls Niereninsuffizienz (Dialyse), Blindheit und Gefäßverengung folgen. Letzteres Krankenbild wird nach einer gewissen Zeit durch eine Nervenerkrankung mit Taubheit verstärkt, was wiederum zur Gefühllosigkeit der Füße führt. Schwere Wunden und ggf. Amputationen folgen. Dr. Daniel Winter: »Unser Ziel ist es, das Risiko hinsichtlich diabetesbedingter Folgeerkrankungen zu reduzieren und schwere Stoffwechselentgleisungen sowie eine diabetesbedingte Minderung der Lebensqualität zu vermeiden«. Behandlung Die Behandlung und Vorbeugung der Erkrankung Diabetes mellitus Typ-2 ist quasi eine Antwort auf die häufig diagnostizierten Ursachen. Nicht selten werden Medikamente wie Insulin und/oder Tabletten notwendig. Das diabetologische Team am St. Vinzenz Hospital Bewegung Genügend Bewegung ist ein Kriterium bei der Vorbeugung und Behandlung des Typ-2-Diabetes. »Ich vermeide bewusst das Wort Sport, weil dann Betroffene vielleicht denken, sie seien nicht sportlich und deshalb sei das nichts für sie. Es geht um die Bewegung und Mehrbewegung im Alltag«, sagte uns der Chefarzt. Er weist darauf hin, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO erst kürzlich empfohlen hat, täglich 10.000 Schritte zu tätigen. Alternativ schlage die WHO Wir machen Ferien. 27.12.18 bis einschließlich 03.01.19 Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2019! Heiligabend von 9.30 - 13.00 Uhr geöffnet. Herzebrocker Str. 12 Rheda-Wiedenbrück Tel: (05242) 431 61 Fax: (05242) 49769

23 Auszeichnung Die Klinik für Allgemeine Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Distartet eine Gesundheitsoffensive gegen den Diabetes mellitus Typ-2. vor, dass die Menschen täglich eine halbstündige bewusste Zeit mit mehr Bewegung fünfmal die Woche in den Tagesablauf integrieren. Andere Ernährung Gleich wichtig bei der Vorbeugung und Behandlung ist die Umstellung der Ernährung: Hier liege das Augenmerk auf einer zuckerarmen, gemüsereichen, mäßig fleischhaltigen Kost, sagt Dr. Daniel Winter. Die tägliche Kalorienanzahl, die wir durch Alltagsnaschereien, schnelle Ernährungsgewohnheiten und Fertigprodukte einnehmen sei deutlich zu hoch. Achtsamkeit Den gesunden Lebensstil rundet eine gewisse Achtsamkeit ab: durch Foto: Veit Mette Zeit-Haben für die Familie, Entspannung und Schlaf. Der Facharzt: »Stress erhöht einen fehlerhaften Stoffwechsel und Fehlernährung. Die Konsequenz: Es steigt die Erkrankungsrate für Diabetes, Herzund Kreislauferkrankungen«. abetologie und Endokrinologie ist in diesem Sommer von der Deutschen Diabetesgesellschaft für die Behandlung von Diabetes mellitus Typ-1- und Typ-2 zertifiziert worden. Die Zertifizierung honoriert die interdisziplinäre und multiprofessionelle Arbeit dieser Abteilung im St. Vinzenz Hospital. Zukünftig ergänzen neue Behandlungsmethoden (z. B. Insulinpumpen und moderne Blutzucker-Dauermesssysteme), ernährungsmedizinische Analysen und technische Applikationen wie beispielsweise ein neues Hochleistungs-Ultraschallgerät, das Diagnose- und Behandlungsspektrum. Diese Konzeption macht die Klinik zu einem Behandlungsschwerpunkt mit Bedeutung weit über Rheda- Wiedenbrück hinaus. Diabetologischer Abend Entsprechend dieses wissenschaftlichen Ansatzes referierten neben Chefarzt Dr. Daniel Winter auch der Ärztliche Direktor und Chefarzt für Allg. Innere Medizin, Gastroenterologie und Kardiologie, Dr. Rainer Schnippe, der Internist Christian El Saqqa sowie Dr. Jörn und Dr. Olga Fleiter zu speziellen Aspekten bei der Behandlung von Zuckererkrankung und seiner seiner Folgeerkrankungen. Draußen wird es jetzt kälter – Daheim gemütlicher Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest & ein fried liches Jahr 2019! Photos unsplash & scottidesign

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz