Aufrufe
vor 13 Monaten

Das Stadtgespräch Januar 2019

  • Text
  • Rheda
  • Menschen
  • Zeit
  • Kinder
  • Stadt
  • Dezember
  • Zudem
  • Ebenfalls
  • Frauen
  • Weihnachten
  • Rhwd.de

18 Das

18 Das Stadtgespräch Die besten Tarife für dich und deine Lieben. Wir beraten dich gerne! Ihr Vodafone Partner vor Ort .in der Halle 4. .rheda-wiedenbrück . fon: (05242) 5790757 Buissnes Premium Store Glasneck.com | Thomas Glasneck GmbH Der Hubschrauber beim Besuch von Landesinnenminister Willi Weyer Quelle: NW v. 10.1.1969, Archiv Jochen Sänger Wiedenbrück/Rheda attraktiver gestalten. Vor allem seine kulturelle Anziehungskraft könne verbessert und die Verwaltungskraft gestärkt werden. Diese Meinung vertrat schon der Oberkreisdirektor in seinem Neugliederungsvorschlag aus März 1968. Kleine Lösung Die Stadt Rheda sah in dem Zusammenschluss mit Wiedenbrück Gefahren für die eigene Weiterentwicklung. Der Stadtrat in Rheda sowie der Gemeinderat in Nordrheda-Ems sprachen sich seit dem Beginn der Diskussion über die Zusammenlegung für die »kleine Lösung« aus. Diese sah einerseits die Zusammenlegung Rhedas mit Nordrheda-Ems vor und andererseits einen Zusammenschluss von Wiedenbrück mit den drei Landgemeinden. Schon im Mai 1968 führte Rheda ins Feld: »Rheda stellt sowohl nach der kommunalen Grundversorgung als auch nach der Verwaltungsund Finanzkraft eine vollständige A-Gemeinde mit starken Ansätzen von mehreren B-Funktionen (Realschule, geplantes Gymnasium) dar«. Das traf ebenfalls für Wiedenbrück zu. Die Stadtverwaltung und der Stadtrat in Rheda hoben hervor, dass die Siedlungsschwerpunkte Rheda und Wiedenbrück eigene organisch gewachsene Einheiten mit unterschiedlichen Traditionen seien. Sie hätten eine eigene Zentralität entwickelt. Ein baulicher Zusammenhang beider Städte bestehe nicht. Die Autobahn verhindere auch ein weiteres bauliches Zusammenwachsen. Ein gemeinsamer Stadtkern sei nicht zu entwickeln. Deshalb sei auch die getrennte Weiterentwicklung beider Städte besser. Die in Rheda notwendige und gut vorangebrachte Stadtsanierung und der Bau eines neuen Rathauses wären bei einer großen Lösung gefährdet. Abwägung Der Gesetzesvorschlag zur Neugliederung des Kreises Wiedenbrück und der damit verbundenen »großen Lösung« setzt sich detailliert mit den aus Rheda vorgetragenen Argumenten auseinander. Beispielsweise hob der Vorschlag hervor, dass die Bildung eines neuen Stadtzentrums nicht zu erwarten sei. Eine solche Planung wäre sogar falsch, heißt es dort, weil das mittelalterliche Stadtbild Wiedenbrücks ebenso wie die durch die geplante Stadtkernsanierung städtebaulich demnächst verbesserte Innenstadt Rhedas zu erhalten seien. Der Vorschlag teilte nicht die Auffassung, dass die Autobahn ein Hindernis bilde. De facto aber ließen es die Stadtverwaltung und der Rat der neuen Doppelstadt zu, dass am Feldhüserweg und an der Hauptstraße sich eine so genannte Zwischenstadt entwickelte. »Im Übrigen beweist die Tatsache,

19 Mitte der 1960er Jahre entstandene Ansicht von der Wilhelm-, Schulte-Mönting- und Bahnhofstraße sowie dem Ort des heutigen Seniorenheimes St. Elisabeth Quelle: Archiv Jochen Sänger dass die finanziell erheblich leistungsfähigere Stadt Wiedenbrück die große Lösung anstrebt, dass die von Rheda sehr stark in den Vordergrund gerückten finanziellen Bedenken doch nicht das Gewicht haben können, das Rheda ihnen zumisst. Voraussichtlich wird sogar Rheda von der erhöhten Gemeindefinanzmasse den größten Vorteil haben«, hieß es in dem Vorschlag 1969 (S. 88). An anderer Stelle (S. 86) ist dort zu lesen: Es sei auch nicht ersichtlich, warum die in Angriff genommene Stadtsanierung in Rheda nicht auch in einer größeren Einheit planmäßig fortgesetzt werden könnte. Auch ein neuer Gemeinderat werde die Notwendigkeit Weihnachten steht vor derTür wir haben die passenden geschenke für sie schreibwaren spielwaren geschenkartikel geldbörsen schreibgeräte taschen + rucksäcke + ranzen + reisegepäck BÜRO · SCHULE · BASTELN · LEDERWAREN 33378 RHEDA-WD · BERLINER STR.37

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

Das Stadtgespräch Dezember 2019
Das Stadtgespräch November 2019
Das Stadtgespräch Oktober 2019
Das Stadtgespräch September 2019
Das Stadtgespräch August 2019
Das Stadtgespräch Juli 2019
Das Stadtgespräch Mai 2019
Das Stadtgespräch Dezember 2015
Das Stadtgespräch November 2015
Das Stadtgespräch Oktober 2015
Das Stadtgespräch September 2015
© 2016 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz