Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch Januar 2018

  • Text
  • Stadt
  • Rheda
  • Zeit
  • Kinder
  • Flora
  • Stadtverwaltung
  • Haus
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Menschen
  • Rhwd.de

8 Das

8 Das Stadtgespräch Das wird Ihnen schmecken! Wir versüßen Ihnen die Weihnachtszeit mit schmackhaften Angeboten! Jetzt bis zum 31.12. zu uns wechseln und Vorteile genießen! anrufen: 05242 404849-50 mailen: wir@stadtwerk-rw.de gucken: www.stadtwerk-rw.de Kundencenter Rheda Rathausplatz 13 Telefon 05242 404849-50 ERSTER BÜRGERMEISTER-VERTRETER FÜHRT FLORA WESTFALICA IN PERSONALUNION Interview mit Bürgermeister Theo Mettenborg und Dr. Georg Robra, Erster Beigeordneter (Kem) Stadtgespräch: »Ganz ehrlich Herr Bürgermeister, schwächt die Neuordnung der Geschäftsführung der Flora Westfalica GmbH nicht die für unsere Stadt wichtige Einrichtung?« Theo Mettenborg: »Ganz im Gegenteil. Ich gehe von einer Stärkung des Teams und der für uns so wichtigen kreativen Keimzellen unserer Stadt aus. Ich kann nachvollziehen, dass diese Entscheidung der politischen Mandatsträger im ersten Blick kritisch gesehen wird. Dennoch, sie ist sehr abgewogen.« Stadtgespräch: »Können Sie dies für unsere Leserinnen und Leser ausführlicher darstellen!« Theo Mettenborg: »Die Entscheidung unserem Ersten Beigeordneten Dr. Georg Robra die Funktion des Geschäftsführers nebenamtlich zu übertragen steht im engen Kontext zu der neuen herausgehobenen Stelle des Stadthallen/ Veranstaltungsmanagers und fußt auf mehreren Aspekten. Uwe Henkenjohann als Aufsichtsratsvorsitzender und ich als Vertreter der Gesellschafterversammlung haben jetzt fast ein Jahr nach dem Ausscheiden von Ralf Hammacher als hauptamtlicher Geschäftsführer sehr eng unser Flora-Team begleitet. Das war u.a. notwendig, um die Attraktivitätssteigerungen in unserem Flora-Park und die wichtigen Schritte für den Neubau unserer Stadthalle gut abgestimmt weiter umzusetzen. Aber vor allem auch, um dem Team für die vielfältigen Kulturveranstaltungen, Freizeit-Events und ein doch insgesamt sehr buntes, breites Aufgabenportfolio den Rücken zu stärken. Wir haben eine großartige Unterstützung und Leistung des gesamten Teams erlebt, das Niveau klar gehalten und wollen auch im nächsten Jahr das ein oder andere Feuerwerk an schönen Ideen zum 30 jährigen Bestehen der Flora in unsere Stadt geben.« Stadtgespräch: »Nun das beantwortet aber noch nicht meine Frage nach der Auswirkung Ihrer Entscheidung für das Funktionieren der Geschäftsführung.« Theo Mettenborg: »Wir waren eigentlich schon vor den Sommerferien in den Startlöchern um die Stellenausschreibung für den ›hauptamtlichen Geschäftsführer‹ wie auch beim letzten Mal (Ralf Hammacher) auszuschreiben. Wir haben uns noch etwas Zeit genommen. Viele sehr zeitintensive veranstaltungsbezogene bzw. kreative Aufgaben, die wir jetzt dem Stadthallen- und Veranstaltungsmanager zuordnen, lagen bisher mit bei der hauptamtlichen Geschäftsführung. Neben den ureigenen Aufgaben der Personalführung, den Budget- und Rechnungslegungsthemen, Federführung in den politischen Abstimmungsprozessen in und mit dem Aufsichtsrat, aber natürlich auch der Gesamtverantwortung für die Aufgabenwahrnehmung unseres Flora-Teams. Unsere Bewertungen haben schon sehr deutlich gezeigt, dass es sinnvoll ist dem Team und der Führung eine optimalere Struktur zu geben. Insofern wird auch die neue Funktion des ›Veranstaltungsmanagers‹ herausgehoben sein.« Stadtgespräch: »Warum dann der Erste Beigeordnete?« Theo Mettenborg: »Wir schätzen Dr. Georg Robra u.a. für sein Führungsverhalten sehr. Mit seiner Bestellung zum nebenamtlichen Geschäftsführer der Flora Westfalica verbinden wir konkrete Ziele. Zum einen soll er seine ausge-

9 prägten Kompetenzen einer innovativen, zielorientierten Mitarbeiterführung in die Flora einbringen, zum anderen soll eine Auslotung von Synergien zwischen Kernverwaltung und Flora Westfalica erfolgen. Stadtgespräch: »Herr Dr. Robra, man könnte denken, dass Sie als erster Vertreter des Bürgermeisters schon genug zu leisten haben. Wie würden Sie die arbeitsmäßige Situation durch die Personalunion beschreiben?« Dr. Georg Robra: »Zunächst einmal freue ich mich auf die Aufgabe. Obwohl ich durchaus inne gehalten habe. Wir haben dazu mehrere Gespräche geführt und sehr abgewogen. Natürlich ist die vorgesehene Ergänzung um einen ›Veranstaltungsmanager‹ zwingend. Schon heute gibt es eine Vielzahl gemeinsamer Projekte wie z.B. der Bau der neuen Stadthalle, Veranstaltungen wie das Internationale Kulturfest und auch Bürgermeister Theo Mettenborg und Erster Beigeordneter Dr. Georg Robra Bezüge zu unserer Stadtbibliothek als wertvolle Bildungsinstitution. Dass die Aufgabe für mich mit einer Mehrbelastung einhergeht, steht außer Frage. Wir haben ja bewusst zunächst einen zweijährigen Zeitraum vereinbart, um kontinuierlich eine Bewertung der neuen Konstellation vornehmen zu können.« Stadtgespräch: »Ist mit der Personalunion eine Reduzierung der Personalkosten bei der Flora Westfalica verbunden, bzw. geht ein Teil der Einsparungen oder gehen alle Einsparungen in die neue Stelle Stadthallen- und Veranstaltungsmanagement?« Dr. Georg Robra: »Die Frage der Personalkosten ist nur ein Aspekt unter anderen. Ich habe den Aufsichtsrat so verstanden, dass auf der Basis einer vorläufigen Analyse und Bewertung, die Tragfähigkeit der gegenwärtigen Organisationsstruktur im Kontext der zukünftigen Ausrichtung diskutiert wurde. Dabei hat sich die Überzeugung verfestigt, dass wir für die anstehenden Herausforderungen neben ›Allroundern‹, auch verstärkt ausgewiesene Spezialisten im Team der Flora benötigen.« Stadtgespräch: »Ihr Vorgänger hat die Geschäftsführung der Flora Westfalica komplett wahrgenommen. Welche seiner Tätigkeiten werden von Ihnen nicht wahrgenommen? Wer übernimmt diese Tätigkeiten?« Dr. Georg Robra: »Die Geschäftsführung der Flora war und ist kein Ort für Alleinunterhalter! Vielmehr geht es um eine koordinierte Gemeinschaftsleistung, wo jede / jeder ihren / seinen Teil beizutragen hat. Die Geschäftsführung, bestehend aus den Prokuristinnen Susanne Westermann, Jessica

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz