Aufrufe
vor 3 Jahren

Das Stadtgespräch Januar 2018

  • Text
  • Stadt
  • Rheda
  • Zeit
  • Kinder
  • Flora
  • Stadtverwaltung
  • Haus
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Menschen
  • Rhwd.de

32 Das

32 Das Stadtgespräch innenstadtrelevanten Sortimente angeboten werden. Wir sehen Entwicklungsmöglichkeiten für Gewerbe und Einzelhandel. Zu den Entwicklungsmöglichkeiten insgesamt gibt es Gespräche mit der Bezirksregierung. Wir wollen hier zudem kulturelle Angebote und Grün mittelfristig steigern. Das braucht aber Zeit. Ich bitte um Verständnis dafür, dass Stadtplanung sich nicht mit allen Aufgaben gleichzeitig beschäftigen kann.« Stadtgespräch: »Herr Pfeffer, wir danken Ihnen für das offene Gespräch.« Frohe Weihnachten Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Senioren-Park carpe diem Parkstraße 1 33378 Rheda-Wiedenbrück www.senioren-park.de Senioren-Park ® carpe diem Tel.: 05242/965-0 Fax: 05242/965-222 rheda@senioren-park.de EINZELHANDELSKONZEPT Wiedenbrück bleibt auf der Strecke Rat und Verwaltung haben in jedem Punkt Recht. Der Handelsverband, die IHK und der Gewerbeverein liegen in jedem Punkt falsch. So könnte man aufgrund der absehbaren Verabschiedung des Einzelhandelskonzepts durch den Rat am 18. Dezember denken. Denn an keiner Stelle finden die sachlich fundierten Kritiken der IHK sowie des Handelsverbandes und des Gewerbevereins Berücksichtigung. Wiedenbrück stärken Alle von Rat und Verwaltung aufgezeigten Entwicklungen sind nicht geeignet, den Stadtkern von Wiedenbrück zu stärken. Zudem widerspricht das Konzept dem Masterplan 2020. Der Beschluss erweckt den Eindruck, als wenn Wiedenbrück seitens der Politik als nicht entwicklungswürdig betrachtet wird. Der Gewerbeverein, die IHK und der Handelsverband haben darum Recht, wenn sie nach wie vor die Entwicklung der Schanze – und damit der Toreingangssituation zur Innenstadt – fordern. »Maximal bis 2021«, so der Gewerbeverein in einem Appell an die Ratsmitglieder und Stadtverwaltung. der Stadtverwaltung, der Ratsfraktionen, der betreffenden Grundstückseigentümer und des Gewerbevereins zusammenkommen. Das Ziel: Erstellung eines Briefings für einen Ideenwettbewerb zur Überplanung der Schanze und die Begleitung des Ideenwettbewerbs. Postparkplatz Bedauerlich ist, dass sowohl Stadtrat als auch Stadtverwaltung die Entwicklung des Areals zwischen Wichernstraße und Beckerpassage für den Einzelhandel kategorisch ausschließen. Rheda Das für die Kolpingstraße angedachte Fachmarktzentrum wird nicht in der Lage sein, die für die Innenstadt Rheda benötigten Synergieeffekte zur deutlichen Erhöhung der Kundenfrequenz zu liefern. Vor diesem Hintergrund darf die erstmals von Baudezernent Wolfgang Hillemeyer entworfene Idee einer Nutzung des Areals zwischen Rathausparkplatz und Bahnhofstraße für den Einzelhandel nach dem 18. Dezember nicht wieder in der Schublade verschwinden. Maßnahmen Der Gewerbeverein hält es für unabdingbar, dass die Bahntrasse in das Entwicklungsgebiet einbezogen wird. Dasselbe gilt für den Auflieger-Parkplatz. Für die Umsetzung fordert der Gewerbeverein die Konstituierung eines Arbeitskreises »Schanze«. Hier sollen Vertreterinnen und Vertreter Fazit Wenn es nicht gelingt, entscheidend mehr Kunden-Frequenz in die beiden Innenstädte zu holen, wird die Zahl der Leerstände in den Stadtkernen von Rheda und Wiedenbrück weiter wachsen. Und das wollen sicherlich weder Stadtrat noch Stadtverwaltung. Raimund Kemper

33 Das frühere Schloss Eltz in Vukovar Der im Krieg beschädigte Wasserturm der kroatischen Stadt Vukovar DONAUKREUZFAHRT, TEIL 3 Von Passau zum Schwarzen Meer Die Donau war schon mindestens seit den Römern immer auch Grenzgebiet. Und obwohl tatsächlich dutzende Völker sich an ihren Ufern niedergelassen haben und seit Jahrhunderten miteinander leben, ist sie noch immer vielfach Grenzgebiet. Zwar ist der zweitlängste Fluss Europas nicht mehr die Grenze zur zivilisierten, also zur römischen Welt, oder zum Ostblock, doch an mehreren Stellen sehr wohl noch die EU-Grenze und auch die Grenze zum Schengenraum. Wer diese Grenze überschreitet, gelangt dorthin, wo für viele Westeuropäer die Terra Incognita beginnt. Da ist es keine so schlechte Idee, dass man die Reise auf sehr wohl bekanntem Terrain macht, nämlich dem Fluss- Kreuzfahrschiff. Kroatien durch die Hintertür Wer an Kroatien denkt, dem fallen Namen wie Dubrovnik, Split oder die Halbinsel Istrien ein. Die schon zu der Zeit, als Kroatien noch Teil Jugoslawiens war, bekannten Urlaubsdestinationen waren vor allem als wunderschöne und dabei günstige Badeorte beliebt. Wer von Ungarn mit dem schwimmenden Hotel über die Donau in den äußersten Osten des EU-Landes Kroatien anreist, der kommt allerdings sozusagen durch die Hintertür ins Land. Und in diesem Teil des Landes bekommt der Besucher die ungeschminkte Geschichte zu sehen. Das beginnt schon gleich an der Anlagestelle in Vukovar. Schon von weitem sieht man das www. Einfach. Fair. Schnell. Direkt. KauftDeinAuto.de Der bewertet – Wir bieten – Du entscheidest eid es st –W Wir rka kaufen JEDE MARKE. JEDES ALTER. JEDER ER RZ ZUSTAND. DEIN ANSPRECHPARTNER HIER VOR ORT Karsten Schiffbauerfbauer Telefon 025 29/93 93 1031

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz