Aufrufe
vor 5 Jahren

Das Stadtgespräch Januar 2016

Das Magazin für Rheda-Wiedenbrück

92 TERMINE

92 TERMINE Das Stadtgespräch Bullemänner Foto: www.inkavogel.com Portrait of a young man as a ship, Acryl auf Leinwand, 375 x 280 cm, 2012 Der Zauberer von Oz © Stuart | fotolia Weißglut bringt – die Nervensägen dieser Welt sind im Kosmos der Bullemänner einfach nur zum Lachen. »Rammdöösig«, das sind schräge, tiefschwarze und staubtrockene Geschichten und Lieder – bierernst und rasendkomisch. Termin Mo 18. Januar, 20 Uhr Ort Reethus Karten 22 €, Flora Westfalica, Rathausplatz, 05242-9301-0 Markus Vater stellt aus (Kem) Markus Vater zeigt eine speziell für die Orangerie entwickelte Installation mit dem Titel »In einer anderen Sprache bin ich ein anderer Mensch«. Darüber hinaus werden im Bleichhäuschen Filmarbeiten von ihm gezeigt. Die Installation in der Orangerie behandelt die aktuelle Auflösung von Ortszugehörigkeit in unserer Welt. Arbeit, Familie, Sprache, Natur, Identität: Alles ist auf Reisen oder wird verschickt. Vieles wird fragmentiert und zerfließt. Markus Vater untersucht mit ernstem Humor die Verluste, Möglichkeiten, Realitäten und Illusionen unserer globalisierenden Welt. Er lebt und arbeitet in London. Details www.bleichhaeuschen.de Termin So 20. Dezember bis 24. Januar Zeiten Mo bis Fr 15 bis 17, Sa 14 bis 16.30 und So 11 bis 16.30 Uhr ORT Orangerie Schloss Rheda und Werkstatt Bleichhäuschen, Steinweg Kinderatelier am Donnerstag (Kem) Mädchen und Jungs ab 6 Jahren können sich in spielerischer Weise mit dem Thema »Stilleben« auseinander setzen. Details www.bleichhaeuschen.de Termin Do 21. Januar, 15.30 bis 17 Uhr Ort Werkstatt Bleichhäuschen, Steinweg 4 Kosten 8 € – inkl. Material Anmeld. 05242-49811 oder m.koerkemeier@ bleichhaeuschen.de Themenabend Montag (Kem) Erwachsene (Anfänger und Fortgeschrittene) haben die Möglichkeit, sich mit einem speziellen Thema auseinanderzusetzen. Details www.bleichhaeuschen.de Termin Mo 4. Januar, 18 bis 21 Uhr Ort Werkstatt Bleichhäuschen, Steinweg 4 Anmeld. erbeten unter 05242-49811, 0170-3410505 oder m.koerkemeier@ bleichhaeuschen.de Der Zauberer von Oz Nach den fulminanten Aufführungen des Musicals »Oliver«, das mehr als 6.000 Besucher begeistert hat, laufen bereits seit einigen Monaten die Vorbereitungen für das aktuelle Projekt »Der Zauberer von Oz« auf Hochtouren. An mehreren Tagen der Woche füllt sich die Musical-Fabrik am Bosfelder Weg in Rheda mit Leben, wenn Hauptdarsteller, Ensemble, Orchester, Bühnenbildner, Kostümschneider oder Technikteam an der aufwändigen Inszenierung arbeiten. Rund 130 Kinder, Jugendliche und Erwachsene proben mit großer Leidenschaft und Begeisterung, um die Geschichte von Dorothy und ihren Freunden, der Vogelscheuche, dem Blechmann und dem Löwen auf die Bühne zu bringen. Eine ganz besondere Herausforderung stellt die Umsetzung des kleinen Hundes »Toto« dar. »Die Toto-Figur wird als Stab-Marionette von einem Puppenbauer in Kanada speziell für unsere Aufführung hergestellt. Geführt von einem Puppenspieler richtet sich nach kurzer Zeit die Aufmerksamkeit des Zuschauers ganz auf die lebensecht wirkende Figur, die mit Dorothy und den anderen Darstellern interagiert« erklärt Klaus Wulfheide (Gesamtleitung). Bühnenbildner Guido Erlenkötter hat die Aufgabe, mit seinem Team Kulissen für zehn verschiedene Spielorte zu erschaffen, die in kürzester Zeit auf- und umgebaut werden können. Regisseur Benjamin Lenert arbeitet mit den Hauptdarstellern intensiv an den Charakteren, um die Zuschauer zu fesseln und auf die Reise in die Smaragdstadt mitzunehmen. Schwungvolle Choreographien des Ensembles sowie die großartige Musik von Harold Arlen, bewegend vom 22-köpfigen Musical-Orchester gespielt, erwarten die Zuschauer. Details www.musical-fabrik.de Termin Do 19. bis So 22. Mai Ort Reethus Karten Flora Westfalica, 05242-93010 »musica da camera«: Verdis starke Frauen (Kem) Das Motto des Opernabends mit Gudrun Kohlruss, Sopran, Andreas Kersten, Klavier, Winfried Roesner, Moderation, lautet: »La donna è mobile!? – Verdis starke Frau auf und hinter der Bühne und ist dem großem Meister der italienischen Oper Giuseppe Verdi gewidmet. Die Sopranistin Gudrun Kohlruss wird einige der schönsten Arien aus den Opern La Traviata, Il Trovatore, Nabucco u.a. singen. Die italienische Oper ist einer der Schwerpunkte ihrer

TERMINE 93 Gudrun Kohlruss, Sopran, Andreas Kersten, Klavier, Winfried Roesner, Moderation Das »Wiedenbrücker Schule Museum« ist weltweit einzigartig. künstlerischen Arbeit. Am Flügel wird sie von Andreas Kersten begleitet. Er ist als Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart tätig. Beide Künstler haben das Publikum bereits in vielen Ländern Europas und Asiens begeistert. Winfried Roesner, Sprecher, ist Leiter der Redaktionsgruppe Kulturelles Wort beim SDR-Hörfunk. Die Zuhörer erwartet ein anspruchsvoller, aber doch unterhaltender Abend mit Raritäten und Highlights aus Verdis Opern. Details www.flora-westfalica.de Termin Fr 29. Januar, 20 Uhr Ort Orangerie Karten Flora Westfalica, 05242-9301-0 Neue Termine bei den öffentlichen Führungen (Kem) Das Museum »Wiedenbrücker Schule«, in seiner Ausrichtung auf sakrale Kunst weltweit einzigartig, ändert zum neuen Jahr den Termin für die monatliche, öffentliche Führung. Sie findet künftig an jedem ersten Mittwoch im Monat ab 19 Uhr statt. Infos zu Führungen: Flora Westfalica, 05242-9301-18 Termin Mi 6. Januar Zeiten Mi u. Sa, 10 bis 13 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr, Do und So, 15 bis 17 Uhr Anmeld. nicht erforderlich Kosten 5 € pro Person, Kinder in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt Kardinal-Tugenden (Kem) Bei der fünften Zusammenkunft der Literarischen Mittwochsgesellschaft zu Kardinal-Tugenden in Philosophie und Literatur geht es um die Mäßigung. Als literarisches Beispiel wird Hartmann von Aues »Erec & Iwein« exemplifiziert. Details www.vhs-re.de Termin Mi 20. Januar, 19.15 bis 21.30 Uhr Ort Stadtbibliothek Wiedenbrück, Lesecafe Leitung Dr. Rüdiger Krüger Karten AK 8 € Lebendiger Adventskalender mit Krippenausstellung (Kem) In der Vorweihnachtszeit weckt der Bau von Krippen Heinz-Dieter Dwojackis handwerkliche Leidenschaft. Ein besonderes Kennzeichen seiner Arbeit sind seine ungewöhnlichen Krippen-Stelen, für die er mit Stecheisen und Hammer bis zu zwei Meter hohe alte Fachwerkbalken bearbeitet. Das Besondere: Sie sind aus einem Stück gearbeitet. Natürlich baut Dwojacki auch traditionelle Krippen mit Strohdach, Steinwerk, Putz und aufgemaltem Fachwerk. Wer die Exponate anschauen möchte, kann sie im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders der St. Pius-Gemeinde in einer Krippenausstellung bewundern. Wer möchte, kann hier ebenfalls seine selber gebaute Krippe ausstellen. Heinz- Dieter Dwojacki bittet um vorherige telefonische Anmeldung. Infos Heinz-Dieter Dwojacki, 0176-39034397, und stephanie.meyer.mail@t-online.de Termin Sa 19. Dezember, ab 16 Uhr Ort Ostenstraße 5, gegenüber dem Amtsgericht Autorenlesung mit Dr. Karl-Heinz Meyer Das Leben und die Natur sind der Stoff seiner Poesie. Gedichte, die eigenes Erleben, tiefes Fühlen und kritisches Nachdenken pointiert und atmosphärisch dicht in lyrische Sprache fassen. Der Chefarzt i.R. stellt zum ersten Mal seinen neuen Gedichtband der Öffentlichkeit vor. Worte voller Lebensweisheit, die Kontraste verschmelzen lassen. Dazu erklingt Musik, die das Gehörte vertieft. Gestaltung: Dr. Karl- Heinz-Meyer, Rezitation; Pfarrer Rainer Moritz, Klavier, Saxophon Details www.angekreuzt.de Termin So 17. Januar, 17 Uhr Ort Stadtkirche Eintritt frei. Türkollekte zugunsten des neuen Gemeindehauses in Rheda – Aktion »Herzenssache« –erbeten Bidla Buh Wenn sich die drei ungleichen Brüder Hans Torge, Ole und Frederick zum »Fest der Liebe« treffen, gerät die Adventszeit zu einer rasanten und aberwitzigen Schlittenfahrt durch das weihnachtliche Liedgut. Die Hamburger Jungs präsentieren sich als klassischer Knabenchor oder Blockflöten- Terzett, verblüffen mit einer spritzigen Stepp- Einlage zu Bing Crosbys Santa Claus Is Coming To Town und zelebrieren den weihnachtlichen Festschmaus als virtuose Performance auf Tellern und Töpfen. All überall erklingt besinnliche Hausmusik: Hans Torge spielt sich mit seiner festlichjubilierenden Trompete und dem Marzipan- Schmelz in der Stimme in die Herzen aller

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz