Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch für Rheda-Wiedenbrück Ausgabe März 2020

  • Text
  • Zudem
  • Beiden
  • Zeit
  • Westfalica
  • Flora
  • Haus
  • Stadthalle
  • Menschen
  • Ebenfalls
  • Rheda
Die März Ausgabe vom Stadtgespräch März 2020 im Webkiosk von Mein Rheda-Wiedenbrück. Die City-App für Rheda-Wiedenbrück. Das Stadtportal.

D Die Übergabe war

D Die Übergabe war schon früh vorgezeichnet Generationswechsel bei Otterpohl Matratzen (Kem) »Ich habe keine Rückenschmerzen mehr und kann richtig durchschlafen. Ich werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen«. Dieses bei unserem Besuch gehörte Kompliment eines Kunden ist der schönste Lohn, den sich Fabian Otterpohl von Otterpohl Matratzen vorstellen kann. Wie man sich bettet… Eine qualifizierte Beratung für erholsames und gesundes Schlafen ist ihm ein Herzensanliegen. Er führt damit das Fachgeschäft in der bewährten Tradition seiner Eltern Gisela und Hermann Otterpohl. Sie übertrugen ihrem 39-jährigen Sohn zum Jahresanfang die selbständige Leitung des vor rund 25 Jahren gegründeten Stammhauses in Rheda-Wiedenbrück am Feldhüserweg 10 sowie des seit 20 Jahren in Gütersloh an der Lindenstr. 3 bestehenden Fachgeschäfts. Seine Mutter steht ihm am Standort in der Doppelstadt noch ein Jahr lang zur Seite, während sein Vater noch ein wenig im Hintergrund mit dem Geschäft verbunden bleibt. Dass sie ihr Geschäft irgendwann einmal an ihren ältesten Sohn übergeben würden, zeichnete sich indes schon lange ab. Er stand schon als Schüler, wann immer es eben ging, mit im Laden und ist seit der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei einem namhaften Einrichtungshaus vor 17 Jahren ununterbrochen im elterlichen Betrieb tätig. »Das war schon immer mein Leben«, sagt der heutige Inhaber. so schläft man »Mich reizt der Umgang mit Menschen und das Lösen ihrer Probleme. Es macht Spaß, guten Schlaf zu verkaufen«, so der Experte weiter. Er und sein versiertes Team wissen: Wer jede Nacht gut und erholsam schläft, steigert seine Lebensqualität nachhaltig. Die Voraussetzung dafür sind komfortable und ergonomische Boxspringbetten oder traditionelle Betten. Da die Menschen jedoch verschieden sind, braucht jeder eine individuelle Matratze. 1 Fabian Otterpohl führt den Familienbetrieb Otterpohl Matratzen mit dem individuellen, bewährten Kundenservice in zweiter Generation weiter. Service Die geschulten Fachberater von Otterpohl Matratzen zeigen den Interessenten gerne gut belüftete Taschenfederkern-Matratzen, komfortable punktelastische Kaltschaum- und Viskose-Matratzen oder auch straffe Federkern-Matratzen für Boxspringbetten. Dazu gehören auch Oberbetten, Kissen und Lattenroste sowie – auf Wunsch – Vorschläge für Bettgestelle in verschiedenen Farb- und Holzvariationen. Anders als im Internet kann man auf der Wohlfühl-Matratze im Geschäft gleich probeliegen und mit anderen Matratzen vergleichen. Der hauseigene Tischler stellt – wenn erforderlich – die Bettgestelle auf oder nimmt Umbauten vor. Die Lieferung der neuen Schlafprodukte ist kostenfrei, ebenso die Entsorgung des alten Bettzeuges. Rabatte Zur Übernahme des Geschäfts dürfen sich auch die Kunden freuen: Einmal überrascht es sie mit leichten Änderungen in der Ausstellung am Stammsitz sowie im Sortiment und zum anderen ab sofort mit günstigen Rabatten. Großer GGewinn für Senioren in Rheda- Wiedenbrück Senioren-Park carpe diem Wiedenbrück (Kem) »Der Senioren-Park carpe diem Wiedenbrück ist ein echtes Zuhause. Es bietet den Menschen Geborgenheit im Alter. Die Einrichtung liegt in einem ruhigen Umfeld, im Grünen und nah zum Zentrum. Nach der Eröffnung des ersten Standorts vor sechs Jahren in Rheda ist ebenfalls sein neues Domizil an der Siechenstraße ein großer Gewinn für die Seniorinnen und Senioren in Rheda-Wiedenbrück«, lobte Vizebürgermeister Norbert Flaskamp die Einrichtung auf der Eröffnungsfeier. Der Mensch stehe hier im Mittelpunkt. Dafür sprechen die liebevolle und fürsorgliche Art der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit den Nutzern sowie der Grundsatz von carpe diem: »So viel Selbstständigkeit wie möglich, bei so viel Betreuung und Pflege wie nötig«, so der stellvertretende Bürgermeister weiter. Jan Schreiter, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft carpe diem, dankte dem Team für sein Engagement zur Eröffnung der neuen Einrichtung. Diese biete wie alle 32 carpe-diem-Standorte mit seinen u. a. 2200 stationären Pflegeplätzen, 950 betreuten Wohnungen und 460 Tagespflegeplätzen ein Komplettangebot. In Wiedenbrück sind 22 »Betreute Wohnungen« entstanden, von denen elf bereits vergeben sind, berichtete Mario Klekamp, Leiter der beiden carpe-diem-Standorte in Rheda- Wiedenbrück. Die von 46–85 64 Anzeigen Das Stadtgespräch

1 Glückwünsche der Stadt überreicht bei der Eröffnungsfeier Vizebürgermeister Norbert Flaskamp an carpe-diem-Geschäftsführer Jan Schreiter und Mario Klekamp, Leiter der beiden carpe-diem-Seniorenparks in Rheda-Wiedenbrück. qm großen Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen bieten völlige Selbständigkeit mit dem Angebot von Wahlleistungen wie Mahlzeitenservice, Wäschedienst und Hauswirtschaft. Die Tagespflege mit 16 Plätzen startet im März. Sie ermöglicht den Menschen, die auch im Alter neue soziale Kontakte suchen oder sich nur noch eingeschränkt selber versorgen können, Betreuung und Pflege, gemeinsame Aktivitäten und durch das geeignete Umfeld die Möglichkeit andere Senioren kennenzulernen. Die beiden ambulanten Wohngemeinschaften mit jeweils 12 Plätzen beginnen im April. Sie bieten ihren Bewohnern in einer familiären Atmosphäre ein persönliches Appartement und einen großzügigen gemeinschaftlichen Wohnbereich. Alltagsbegleiter, die rund um die Uhr in der WG vor Ort sind, sowie Pflegedienstmitarbeiter unterstützen bei der individuellen Lebensgestaltung. Ein ambulanter Pflegedienst für Seniorinnen und Senioren in ihren gewohnten eigenen vier Wänden sowie flexible Serviceleistungen wie Menüservice, Apothekenfahrten, Begleitung beim Arztbesuch, Einkauf oder Spaziergang, etc. runden das Angebot von carpe diem ab. Der gesamte Senioren-Park versteht sich als Ort der Begegnung. Das gilt besonders für das Café-Bistro »Vier Jahreszeiten«. Es bietet Zeit zum Genießen. Die Stadt Rheda-Wiedenbrück darf sich neben der Verbesserung des Pflege- und Betreuungsangebotes über die Schaffung neuer Arbeitsplätze freuen. Dabei werden nicht nur Mitarbeiter für den Pflegedienst, sondern auch in den Bereichen Reinigung, Hauswirtschaft und Küche neue Arbeitsstellen und auch Ausbildungsstellen geschaffen. in Räumlichkeiten an der Kleestraße 11 in St. Vit. »Ich bin jetzt eher der Lenker im Hintergrund und im Büro viel mit der Vor- und Nacharbeit der Projekte beschäftigt«, erzählt Andreas Schlief und ergänzt schmunzelnd, dass zahlreiche Auftraggeber und Handwerkskollegen ihn bisher wohl ausschließlich in Arbeitskleidung kennen würden. Dies ändere sich nun langsam und er gebe den praktischen Part gerne an seinen Sohn ab, so Schlief weiter. 1 Andreas und Moritz Schlief führen seit August 2019 die Baulimit GmbH in St. Vit B gemeinsam. Bauleistungen aus Meisterhand zum Festpreis 20 Jahre Baulimit GmbH Fachwissen und viel Erfahrung Die Kernkompetenz des, mit allen Gewerken, gut vernetzen Unternehmens liegt weiterhin auf der Umsetzung von Rohbauten, erweiterten Rohbauten sowie schlüsselfertigen Angeboten und deren passgenauer Kalkulation. Sobald fertige Pläne vorliegen, können sich Kunden an Baulimit wenden und bekommen ihren Roh- oder Ausbau zu einem transparent gestalteten Festpreis. Als solides zweites Standbein für das Unternehmen hat sich darüber hinaus in den vergangenen Jahren die Sanierung von Altbauten erwiesen. Mit viel Erfahrung und baulicher Routine gehen Vater und Sohn auch Anbauten, Durchbrüche und Entkernungen an. Auch hier kann mit Hilfe gut durchdachter Planung ein Festpreis vereinbart werden. Auf diese Weise kommen zukünftige Bauherren ihrem Traum vom Haus ein gutes Stückchen näher. Kontakt: Andreas und Moritz Schlief · Kleestraße 11 · 33378 Rheda- Wiedenbrück · Telefon 05242/909407 · www.baulimit.de (bew) Ob im Neubau, Anbau oder bei sonstigen Bestandsveränderungen am Haus – Andreas Schlief macht so leicht keiner etwas vor. Seit 20 Jahren ist der Maurer- und Stahlbetonbaumeister nun bereits erfolgreich am Markt. Im vergangenen August erhielt sein Sohn Moritz (27) ebenfalls den Meistertitel und leitet seitdem das Unternehmen gemeinsam mit dem Vater. Über Veränderungen im Bestand müssen sich die beiden also weder bei Häusern noch in der eigenen Firma Sorgen machen. Ebenfalls neu: Seit August 2019 hat die Baulimit GmbH ihr Büro Telefon: 964545 seit 1998 Telefon: 54822 Das Stadtgespräch Anzeigen 65

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz