Aufrufe
vor 2 Jahren

Das Stadtgespräch Februar 2019

  • Text
  • Rheda
  • Februar
  • Stadt
  • Ford
  • Ebenfalls
  • Zudem
  • Gemeinsam
  • Zeit
  • Beiden
  • Stellen
  • Rhwd.de

52 Das

52 Das Stadtgespräch Schwedenrätsel europ. Kultur- TV-Kanal plastisches Bildwerk Feuerkröte Schreibart; Kunstrichtung Schauspiel-, Ballettschüler Wolf-, Fuchs-, Hundejunges männliches Pferd Landschaft westlich der Elbe Hülsenfrucht Kirchengesangswerk für Chöre engl. Schriftsteller (Roald) leer; ohne Laub Muse der Liebesdichtung Inselstaat in der Karibik 7 hasten 3 dt. Reformator (Martin) Kanton der Schweiz Bruder Jakobs im A. T. Würde, Ansehen jeder ohne Ausnahme Sitzbereich im Theater Ehemann Wahlübung im Sport kleine, viersaitige Gitarre tapfer, frei von Furcht 8 Gasgemisch Fluss durch Lissabon Oper von Richard Strauss Lösung: Abk.: Landesversicherungsanstalt lateinisch: Sei gegrüßt! norddeutsch für Ried, Schilf veraltet: Runde, Rundgang Landschaftsgarten Nachtvogel 4 Kzw.: unbekanntes Flugobjekt optisches oder akustisches Zeichen genau; sorgfältig Hauptstadt von Simbabwe Gesangsstück Wandvertiefung in hohem Maße Tierunterkunft Fußballmannschaft Turnerstellung auserlesen, auserwählt Mündungsarm der Weichsel ein Filmgenre heiße Klimazone 9 adliger Krieger im Mittelalter Fremdwortteil: allein Absicht, Vorhaben Unterarmknochen Stadt in NRW, am Hellweg früher als kurzes Ballettröckchen Haushalts- plan teil 6 2 Schiffsvorder- häufig 1 2 3 4 5 6 7 8 9 1 Geliebte des Zeus Sprudel für alkoholische Getränke Salat-, Gemüsepflanze Wahrzeichen von Athen zähflüssiges Kohleprodukt Hafenstadt in Jemen ohnehin, sowieso (ugs.) Windschattenseite e. Schiffs befreit, errettet 5 Unser Lösungswort vom letzten Mal: Schneemann Sudoku leicht Tragen Sie in die leeren Felder die Ziffern 1 bis 9 so ein, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem 3-x-3-Gebiet jede der Ziffern 1 bis 9 genau einmal vorkommt. 3 7 9 4 1 8 7 5 2 8 2 4 5 6 8 2 9 1 8 9 7 3 2 8 9 3 4 1 mittel 7 6 2 1 5 2 7 9 4 4 2 8 3 5 2 9 3 6 5 6 4 7 5 3 8 9 1 4

53 Schwerer Fall von Tsundoku Tsundoku und Torschlusspanik Ich leide an einem schweren Fall von Tsundoku. Fast fürchte ich, dass das nicht heilbar ist – jedenfalls nicht vor meinem Ruhestand und der liegt noch Jahre in der Zukunft. Wenn ich nämlich mein Bücherregal anschaue, dann schaue ich auf viele wohlvertraute Freunde, aber auch auf Buchrücken von Werken, deren Titel ich alle interessant fand und die ich mir deshalb besorgt habe. Aber gelesen habe ich sie nicht. Noch nicht! Bilde ich mir jedenfalls ein. Zwar habe ich die Ausrede, dass ich schließlich die Buchbesprechungen im Stadtgespräch mache und deshalb viele Bücher brauche, denn ich bespreche nur diejenigen, die mir tatsächlich gefallen. Aber ehrlich gesagt bin ich auch schon früher an keinem Buchladen vorbeigekommen, ohne hinein zu gehen und – und das ist der Punkt – ohne mindestens ein Buch zu kaufen. Für das mir dann die Zeit zum Lesen fehlt. Die Japaner haben für eben dieses Phänomen ein eigenes Wort, nämlich Tsundoku. Zufall als Entdecker Aber nicht nur die Japaner haben ganz eigene Worte für bestimmte Phänomene. Zum Beispiel dafür, dass man nach etwas sucht und zufällig dabei auf etwas anderes stößt. So wie Kolumbus, der eigentlich den westlichen Seeweg nach Indien finden wollte und dabei Amerika für die Europäer entdeckt hat. Oder Wilhelm Conrad Röntgen, der am achten November 1895 seine größte wissenschaftliche Leistung zufällig im Laufe eines Experiments entdeckte, nämlich die von ihm so genannten X-Strahlen, die nach seinem Tod Röntgenstrahlen hießen und allein in anderen Sprachen, zum Beispiel dem Englischen, noch x-rays sind. Ein Beispiel aus neuerer Zeit sind die gelben Post-its. 1968 sollte Spencer Silver von der Minnesota Mining and Manufacturing Company eigentlich einen Superklebstoff entwickeln. Doch das klappte nicht, stattdessen brachte er nur eine klebrige Masse zustande, die nicht doll klebte und sich dann auch noch rückstandslos wieder von glatten Oberflächen lösen ließ. Im Englischen nennt man dieses Phänomen des zufälligen Entdeckens serendipity, ein Begriff, den Horace Walpole schon 1754 in einem Brief prägte. Sogar ein Saurier, dessen Verwandtschaft zu anderen Sauriern zufällig entdeckt wurde, heißt heute Serendipaceratops. Wenn dieses Tor sich schließt, ist Panik vielleicht angebracht. Dornröschenschlaf und Schadenfreude Doch auch im Deutschen haben wir mehr als einen Ausdruck, den andere Sprachen nicht kennen. So zum Beispiel Torschlusspanik. Das lässt sich in andere Sprachen nur schwer übersetzen. Im Englischen gibt es immerhin ein anschauliches sprachliches Bild, das übersetzt heißt »Angst haben, das Boot zu verpassen«. Im Französischen und Spanischen lautet die Übersetzung: »Angst haben, etwas Wichtiges im Leben zu verpassen« – wie langweilig. Oftmals wird Torschlusspanik im Deutschen im Zusammenhang mit Frauen gebraucht, die befürchten in das Alter zu kommen, in dem sie keine Kinder mehr bekommen können. Die Wortherkunft von Torschlusspanik hat wohl damit zu tun, dass die Tore der Stadt oder des Klosters über Nacht geschlossen wurden – und dann war man schutzlos wilden Tieren und räuberischem Gesindel ausgeliefert. Mit Verpassen hat auch der schlecht übersetzbare Ausdruck Dornröschenschlaf zu tun. Wer den Anschluss an die Moderne verpasst hat, ruhte wohl wie Dornröschen im Schönheitsschlaf – wie die deutsche Autoindustrie bei den Elektroautos. Ein weiteres Wort, das ich schon mehrmals in englischen Texten gelesen habe, ist Schadenfreude. T.C. Boyle benutzt in seinem Roman »Terranauten« das deutsche Wort, da offenbar kein englisches die Freude des einen über das Missgeschick des anderen so treffend ausdrückt. Doch es gibt auch Beispiele, die nicht auf fiesen Volkscharakter schließen lassen. Im gleichen Roman kommt »gemütlich« als deutsches Wort vor. Auch da war cosy oder snug wohl nicht nah genug an dem, was der vielbelesene Autor meinte. Vielleicht hängt gemütlich auch mit kaltem Wetter zusammen – Boyle lebt im sonnigen Kalifornien. Gemütlichkeit kann ja eher bei Minustemperaturen gesteigert werden. Daher kennen die Dänen das Wort auch, nämlich als hyggeligt. Mir fallen noch weitere Beispiele, ein, doch davon demnächst mehr. Stahl- & Schmiedeelemente • Treppen & Geländer • Türen & Tore • Vordächer & Überdachungen • Fensterreparaturen Individuelle Lösungen sind unsere Stärke. EDELSTAHL HANDLÄUFE (nach Maß) www.protte-kellner.de Heinrich-Heineke Str. 5 I Rheda-Wiedenbrück I Tel.: 4 08 29 90 I Fax.: 4 08 29 98

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz