Aufrufe
vor 3 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe September 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Menschen
  • September
  • Ausbildung
  • Anmeldung
  • Haus
  • Gemeinsam
  • Zeit
  • Thema
  • Rheda
  • Hilfe
  • Rhwd.de
Das Stadtgespräch Ausgabe September 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

WARENDORF TAG DES

WARENDORF TAG DES FRIEDHOFS 19. September 2021 Dieses Jahr wieder in Rheda-Wiedenbrück Der Trauer einen Ort geben (bew) Friedhöfe befinden sich im Wandel. Seit einigen Jahren bestehen vor allem größere Gottesäcker nicht mehr nur aus Gräbern in Reih und Glied, sondern es sind zahlreiche Bestattungsformen hinzugekommen. Ob Memoriam-Gärten, Kolumbarien oder auch offene Wiesenbereiche – so individuell wie Verstorbene gelebt haben, können auch Art und Ort des Gedenkens gestaltet werden. Gleichzeitig dienen die oftmals parkähnlich angelegten Friedhöfe nicht nur der Trauer und Erinnerung, sondern sind auch Oasen der Ruhe und des Innehaltens. Überdies beherbergen sie mit ihrem alten Baum- und Pflanzenbestand naturnahe Lebensräume für zahlreiche Tierarten. Leitgedanke »Natürlich erinnern« Um möglichst vielen Menschen die vielfältige Bedeutung der Friedhöfe näher zu bringen und auch die Scheu vor den Themen Tod und Trauer zu nehmen, wurde vor 20 Jahren der Tag des Friedhofs initiiert und wird seitdem jährlich im September veranstaltet. Bestandteil dieses Aktionstages können unter anderem Veranstaltungen wie Friedhofsrundgänge, Diskussionen und Ausstellungen zu relevanten Themen sowie kulturelle Veranstaltungen mit Musik und Literatur sein. Die Gestaltung liegt dabei in den Händen der einzelnen Städte und Gemeinden sowie der teilnehmenden Akteure. Alle zwei Jahre wird zudem ein neues Motto zum Tag des Friedhofs herausgegeben. Für die Jahre 2020 und 2021 entschied man sich für den Leitgedanken »Natürlich erinnern«. Auch in diesem Sinnspruch spiegeln sich die vielfältigen Ansätze wider, mit denen der Friedhof zu einem offenen Ort des würdevollen Erinnerns für alle Beteiligten werden kann und gleichzeitig ein Raum, der dem Leben und der Natur zugewandt bleibt. Ins Leben gerufen wurde der »Tag des Friedhofs« im Jahr 2001 vom Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e.V. gemeinsam mit bundesweit tätigen Friedhofsgärtnern, Steinmetzen, Bestattern, Floristen, den Städten und Kommunen sowie Religionsgemeinschaften und Vereinen. Der Aktionstag findet seitdem immer am dritten Septemberwochenende statt. Alle zwei Jahre wird ein neues Motto bestimmt. Für die Jahre 2020 und 2021 stand und steht der Tag des Friedhofs unter dem Motto »Natürlich erinnern«. (Quelle: www.bund-deutscher-friedhofsgaertner.de) Budde Grabmale Ausstellung Warendorf Besuchen Sie eines der größten Grabmalgeschäfte Deutschlands. Splieterstraße 41 · 48231 Warendorf Tel. 02581 3076 · info@budde-grabmale.de GRABMALE WARENDORF IHR STEINMETZ FÜR DAS BESONDERE GRABMAL Lieferung im Umkreis von 150 km ohne jeden Aufpreis. GRABMALE Jetzt kostenfrei unseren 186-seitigen Katalog anfordern. www.budde-grabmale.de GRABMALE WARENDORF 42 Das Stadtgespräch

Foto: Johanna Muehlbauer/Shutterstock Tag des Friedhofs, in diesem Jahr wieder in Rheda-Wiedenbrück Immer noch gelten Tod und Trauer als Tabuthemen oder sind überwiegend negativ besetzt. Dem soll mit dem »Tag des Friedhofs« entgegengewirkt werden, um damit den Friedhof zu einem sichtbaren Hoffnungsort des Lebens weiterzuentwickeln. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Auflagen konnten keine oder nur eingeschränkt Gottesdienste stattfinden. Am 19. September wird daher den verstorbenen Gemeindemitgliedern während des letzten Lock Downs seit Dezember 2020 gedacht. Einen würdigen Rahmen für die Gedenkfeiern schaffen die ansässigen Friedhofsgärtner. Die gärtnerische Gestaltung mit Blumen und Pflanzen schaffen ein harmonisches, würdiges Bild im Sinne der Verstorbenen und Hinterbliebenen. Die Betriebe spenden für jeden Verstorbenen der Zeit eine Kerze, welche an diesem Tag kostenlos bereitsteht. Friedhof kann noch viel mehr sein, weil er als besonderer Ort zum Lebensraum in der Gemeinde dazu gehört. Trauerfloristik Jetzt auch online: Aussuchen, bestellen, liefern lassen Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde 15.00 Uhr: Kommunalfriedhof Wiedenbrück, Friedhofsweg, an der Kreuzigungsgruppe bei den Priestergräbern 16.30 Uhr: Evangelischer Friedhof, Fürst-Bentheim-Str. 27, an der Kapelle Die katholische Kirchengemeinde beteiligt sich mit einer kleinen Andacht. www.blumenhaus-wagner.de Das Stadtgespräch 43

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz