Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

  • Text
  • Wwwmeinrhwdde
  • Zeit
  • Flora
  • Kirchplatz
  • Familie
  • Oktober
  • Kinder
  • Ebenfalls
  • Stadt
Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2021 auf Mein Rheda-Wiedenbrück

A Anwohner gründen eine

A Anwohner gründen eine Bürgerinitiative Die Leute vom Galgenkamp wehren sich gegen viergeschossige Riegelbebauung »Eine Bebauung und Erweiterung der Siedlung ist bei den Anwohnern willkommen. Aber die Art der Bebauung und die Anzahl der Wohneinheiten stoßen negativ auf. Die zum Schutz vor Bahnlärm geplante zusammenhängende viergeschossige Bebauung passt städtebaulich nicht zu der Bebauung im Siedlungsbereich des Galgenkamps. Willkommen ist uns eine an das bestehende Siedlungsbild angepasste Bebauung. Sie aber besteht aus 1,5- bis 2,5-geschossigen Ein- und Mehrfamilienhäusern«, sprach Thomas Milchers auf einem Informationsabend den 137 teilnehmenden Anwohnenden des Galgenkamps aus dem Herzen. Zu der Veranstaltung hatten neben ihm seine Frau Svenja sowie Tina Troll, Elmar Török nebst Birgit und Peter Heil eingeladen. Lärmschutz Sie können nicht verstehen, dass am Schlehenweg vor einigen Jahren ein Baugebiet mit alleinstehenden Mehrfamilienhäusern entstanden – aber ein Lärmschutz nicht errichtet worden ist. Auf ihre Nachfrage auf der Bürgerversammlung am 30. August erhielten sie keine befriedigende Antwort von der Stadtverwaltung. Norbert Milchers teilte uns im Gespräch mit, dass für einen ausreichenden Lärmschutz grundsätzlich eine zweigeschossige Bauweise reiche. Diese Auskunft habe er von Stadtplaner Dipl.-Ing. Roger Loh vom Planungsbüro Tischmann Loh auf der Bürgerversammlung auf seine Frage erhalten, warum im östlichen Teil des Plangebiets eine 2–2,5-geschossige Bebauung für den Lärmschutz ausreichen und im westlichen Teil eine 4-geschossige Bauweise notwendig sei. Dr. Sandra Maier von der Stadtverwaltung versuchte dann die Unterschiede in den Geschossen mit der Höhe des Bahndamms zu begründen. Ihrer Meinung nach liege der Bahndamm im Osten niedriger als im Westen. Dazu Tina Troll: Ein Höhenunterschied mag vorhanden sein, aber der Damm fällt auf den paar Metern nicht so massiv ab. Norbert Milchers ergänzte, dass in einer WDR-5-Reportage gesagt worden sei, dass ein wirkungsvoller Lärmschutz bei Bahnanlagen bis in die Höhe der Achsen reiche. Reaktionen aus der Politik Anlieger und move-Ratsherr Andreas Gernhold stellte eine weitgehende Übereinstimmung der Meinung zwischen den Anliegern und move fest. Seine Fraktion fordere in einem Prüfungsantrag an den Bürgermeister Auskünfte über die Kosten für eine Lärmschutzwand direkt an der Bahn und die Frage, ob eine zweieinhalbgeschossige Bauweise den gewünschten Lärmschutz schafft. Hubert Steffen, Vorsitzender der CDU in Rheda, der in Begleitung von Aysegül Winter aus dem CDU-Stadtverband anwesend war, sagte uns, dass die Ortsunion zu dem Thema einen Arbeitskreis gebildet habe. »Wir wünschen uns den Erhalt der hohen Wohnqualität. Das Baugebiet muss so attraktiv sein, dass jeder Bürger von Rheda-Wiedenbrück dort wohnen möchte. Wir erwarten von der Verwaltung mehrere alternative Vorschläge, die wir in der Bürgerschaft diskutieren wollen. Das ist uns wirklich wichtig«. Die CDU-Fraktion nahm die Initiative auf und richtete Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. So schmeckt nur die Heimat. QUALITÄTSFLEISCH AUS DEUTSCHLAND Bedientheke Frisches Hackfleisch ch vom Schwein mehrmals täglich 1000 g frisch hergestellt 2.99 Bedientheke Frische Rinder- Beinscheiben zum Kochen und Schmoren, aus dem Hinterbein 1000 g 4.99 i WIR SIND ON AIR. Tipps und Tricks rund ums Thema Fleisch! Bedientheke Frische Dicke Rippe am Stück, mit Knochen, ideal für kräftige Eintöpfe Bedientheke Frischer Rindertafelspitz tz zum Kochen und Schmoren Jetzt folgen: NUHN SCHMECKT‘S 1000 g 2.99 1000 g 8.49 IMMER FRISCH FÜR SIE GEKOCHT! Täglich wechselnde Restaurantgerichte, Schnitzel, Currywurst u.v.m. Montag – Freitag: 8 Uhr – 15 Uhr geöffnet. Sie können gerne unter Tel.: 05242 - 9615555 vorbestellen. Angebote gültig bis 30.10.2021 Tönnies Werksverkauf GmbH, In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Telefon: 0 52 42 / 961-390 Öffnungszeiten / Werksverkauf: Montag – Freitag: 8.00 Uhr – 18.00 Uhr, Samstag: 8.00 Uhr – 16.00 Uhr i Dekokissen »Outdoor« Herbstmotive, wasser- und schmutzabweisend 45 x 45 cm, gefüllt Neue Kuschelfelle eingetroffen! Kuschelfell rosa, grau, taupe, creme 60 x 90 cm Ø 90 cm 12,99 24,99 29,99 Passendes Kissen 45 x 45 cm, gefüllt, mit Reißverschluss 60 x 180 cm 38 x 38 cm 90 x 150 cm Ø 38 cm Volvic Juicy Orange-Mango, 1 l 9,99 19,99 4,99 4,99 12,99 0,79 7 Days Bake Rolls Brotchips Vollkorn/Pizza, Vollkorn/Chili, Vollkorn/Knoblauch 0,79 250 g (100 g / 0,32) SuperSchnäppchen Sonderposten · Importpartien 33378 Rheda-Wiedenbrück, Feldhüser Weg 26 Tel. 05242-34841 Vinnemeier GmbH 10 Das Stadtgespräch

Der Plan Aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohnbauland beabsichtigt die Stadt Rheda-Wiedenbrück den Siedlungsbereich auf der bisher vor allem landwirtschaftlich genutzten Fläche zwischen »Zum Galgenkamp« und dem Bahndamm zu erweitern. Die Gleise liegen rund sechs Meter über dem geplanten 4,7 Hektar großen Wohngebiet. Zur Reduzierung des Bahnlärms ist südlich davon eine quasi durchgehende Bebauung aus fünf 3,5-4-geschossigen Mehrfamilienhäusern (Riegelbauweise) geplant. Die Stadtverwaltung will mit dieser Bebauung eine rund zwölf Meter hohe Lärmschutzwand vermeiden. Von der Deutschen Bahn sind keine lärmreduzierenden Baumaßnahmen zu erwarten. 1 137 Anwohner folgten der Einladung zu einem Informationsaustausch von Tina Troll: (v. l.) Elmar Török, Svenja und Thomas Milchers sowie Birgit und Peter Heil. an die Stadtverwaltung einen Antrag zur Erarbeitung einer Variantenvielfalt. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Thomas Mader, schreibt: »Eine Variante, sprich eine Idee zu haben ist nicht ausreichend und wird in diesem Falle den Ansprüchen nicht gerecht. Die im derzeitigen Entwurf vorgestellte massive Bebauung ist nicht zielführend für unsere Stadt und ein sozialer Brennpunkt muss verhindert werden. Hier gilt es nicht nur eine Ausgewogenheit übergreifend in der Stadt zu erreichen, sondern in den einzelnen Wohnquartieren selbst. Den Antrag der Fraktion MOVE haben wir zur Kenntnis genommen. Allerdings geht uns als CDU-Fraktion der gestellte Antrag nicht weit genug. Eine einfache Ablehnung reicht hier nicht. Wir wünschen uns als CDU-Fraktion, stellvertretend für die Bürger von Rheda-Wiedenbrück, dass die Verwaltung hier von Anfang an in einen strukturierten Planungsprozess einsteigt und uns hier mehrere sinnvolle Ausführungsvarianten vorstellt, damit diese dann mit allen Beteiligten diskutiert werden können. »Wir sind dabei« Tief beeindruckt von der großen Zahl der Anwesenden stellte Thomas Milchers den Plan zur Gründung einer Bürgerinitiative vor: »Wir müssen unserem Anliegen Gehör verschaffen!« Der überwiegende Teil der Anwesenden bekundete Interesse an der Bürgerinitiative. Auch auf ihrer Facebook-Seite erhält sie sehr viele Views. Ein Beitrag erreichte am Wochenende fast 3000 Views. Zur bestehenden Siedlungsgrenze »Zum Galgenkamp« sieht der städtebauliche Entwurf einen nachbarschaftsverträglichen Übergang vor. Danach sind nördlich der Straße Zum Galgenknapp sowie östlich und westlich des Moorweges 12 Einfamilienhäuser, 9 Doppelhäuser und 23 Reihenhäuser in einer zwei- bis zweieinhalbgeschossigen Bauweise vorgesehen. Insgesamt geht es um rund 150-170 Wohnungen – davon 30 % im Sozialen Wohnungsbau. Es ist mit einem Zuzug von 500–700 Leuten sowie 300–400 weiteren Autos zu rechnen, schätzen die sechs Initiatoren/ innen. In der Ausschusssitzung für Bauen und Stadtplanung (24. Juni 2021) sowie in der Bürgerversammlung stellte der Stadtplaner Dipl.-Ing. Roger Loh vom Planungsbüro Tischmann Loh den entsprechenden neuen Bebauungsplan Nr. 418 »Am großen Moor« vor. 28 unbeantwortete Fragen Der Fragenkatalog der Anwohner ist lang. Nachfolgend ein kleiner Auszug: Warum werden die Flächen nicht direkt vermarktet? Wohnraum ist durch die Entwicklung in den letzten Jahren schon teuer genug, warum muss ein zusätzlicher Investor zwischengeschaltet werden? Im östlichen Teil des geplanten Baugebietes wird der Lärmschutz mit 2,5-geschossigen Reihenhäusern erzielt. Warum kommt diese nicht auch im westlichen Teil zum Einsatz? Entstehen parallel zu den geplanten Wohneinheiten Betreuungsangebote für Kinder? Wo sollen die Kinder künftig zur Kita/Schule gehen? Zu erwarten ist eine deutliche Zunahme beim Individual-Verkehr. Die Kreuzung Gütersloher Straße-Moorweg ist zu Stoßzeiten schon jetzt überlastet. Wie will die Stadt dies regeln? Hausverwaltung ist kein Nebenjob ! Hausverwaltung ist Vertrauenssache ! Einer weiß immer wie es geht ! * Preis inkl. MwsSt. gilt nicht für WEG, Gewerbeeinheiten und Sondereigentum. Angebot gültig bis 31.01.2022 bei Neukunden mit einem Verwaltervertrag von 36 Monate 19,50 €* pro Wohneinheit A.S. Immobilien Service • Kleestr. 11 • 33378 Rheda-Wiedenbrück • Tel. 05242. 182017-0 • info@as-immoservice.de Das Stadtgespräch 11

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz