Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch Ausgabe Oktober 2020

  • Text
  • Mettenborg
  • Mettenborg
  • Stadt
  • Zeit
  • Oktober
Mein Rheda-Wiedenbrück Das Stadtgespräch Stadtmagazin für Rheda-Wiedenbrück Oktober 2020 www.mein-rhwd.de

erreichen! Sie haben

erreichen! Sie haben sich eingehend mit den stadtbildprägenden Eigenschaften Rhedas auseinandergesetzt und es verstanden, die gewählten Elemente für die gestalterische Aufwertung der Bahnunterführungen künstlerisch zu interpretieren. Ihr künstlerisches Potential wird Strahlkraft über die Stadtgrenzen hinaus entfalten. So das allgemein zu hörende Lob. A Bahnunterführungen Pixeler und Herzebrocker Straße 1 Bürgermeister Theo Mettenborg, Preisträger Christoph Hildebrand, Technischer Beigeordneter Stephan Pfeffer und der Organisator des Wettbewerbsverfahrens Carsten Lang, Geschäftsführer vom Stadtplanungsbüro Wolters & Partner. Aus dunklen Schand flecken werden attraktive Begrüßungstore (Kem) Bei der Vorstellung der drei Vorschläge für eine seit Jahrzehnten angemahnten Verschönerung der beiden Bahnunterführungen an der Herzebrocker und Pixeler Straße war ein Aufatmen deutlich zu spüren. Endlich ist hier ein Ende der allgemein als Schandflecken empfundenen Situation greifbar. Viele zufriedene und lobende Worte waren zu hören. Bürgermeister Theo Mettenborg: »Was die Büros präsentieren, ist ein tolles Geschenk«. Er dankte ihnen für »die schönen Blicke auf die Eingangstore in die Stadt«. Allen drei Preisträgern des »Qualifizie rungsverfahren – Gestalterische Aufwer tung der Bahnunterführungen in Rheda« ist es gelungen, den Spagat von hoher Qualität und Realisierbarkeit sowie Wirtschaftlichkeit und Flexibilität in Bezug auf eine spätere Sanierung des Bauwerks durch den Eigentümer »Bahn« zu meistern: d.h. mit preiswerten Lösungen viel Erster Platz Hier stellen wir kurz den Beitrag des ers ten Preisträgers, Christoph Hildbrand, vom gleichnamigen Essener Studio vor. Der Mathematiker, Bildhauer und architekturaffine Verfasser von bis heute über 60 gleichgelagerten Projekten entwirft für die beiden Unterführungen eine einprägsame, identitätsstiftende Lichtgestaltung. Sie besteht aus den Elementen »Wellen« (steht für Wasser: Ems) und Balken (symbolisch für Fachwerk). Als weiteres Gestaltungselement bringt der Künstler Begrüßungszitate durch rote Leuchtbuchstaben in die Brückeneingänge ein – übertragen von historischen Gebäudeinschriften. Herzebrocker Straße Der Verfasser sieht Deckenleuchten in Form von Wellen vor. Die zum Teil schadhaften Lisenen sollen wiederhergestellt und mit blauem, wellenförmig verlaufendem Licht betont werden. Um der ursprünglich architektonisch ansprechenden Gestaltung der Unterführung Rechnung zu tragen, sollen die Wände sanft gereinigt, die besonders schadhafte Stellen verputzt beziehungsweise insgesamt zwei Werbetafeln im Bereich der Eingänge versetzt werden. Die Begrüßungszitate – »Alles fließt« und »Nichts bleibt« – führen das gestalterische Thema konsequent fort. DU HAST EINEN DOKTORTITEL? DU ARBEITEST ALS VORSTAND IN DER AUTOMOBILBRANCHE? Dann brauchen wir dich nicht! Dieselstraße 6 • Rheda-Wiedenbrück WIR BRAUCHEN EINEN ELEKTRONIKER Energie- und Gebäudetechnik zu sofort oder später Vollzeit (40 Std.) Ob m/w/d – wir suchen einen Menschen, der Spaß hat eigenständig und verantwortungsvoll zu arbeiten Wenn du iegen kannst, wäre klasse - alternativ bitte mit Führerschein Klasse (B) JETZT BEWERBEN! www.kroegerelektrotechnik.de 34 Das Stadtgespräch

1 Tänzerisch begrüßen die Unterführungen an der Pixeler Straße die Passanten. Pixeler Straße Hier bringt der Preisträger mit einer Interpretation von Fachwerkbalken, die sich in einer mal vor-, mal zurückspringenden Linie über Wände und Decken der drei Unterführungen ziehen, die Brücke »quasi zum Tanzen«: spielerisch, wie ein Blitz. Sie soll dabei als »Ruine mit Patina« als Kontrast im Hintergrund der künstlerischen und kraftvollen Lichtbalken wirken. Eine totale Sanierung der im Eigentum der Bahn befindlichen Wände würde einige Millionen verschlingen. Ein gleichmäßiger Bodenbelag wirkt wie ein »ausgerollter Teppich«. In deutscher und lateinischer Sprache werden die Fachwerkbalken-Inschriften entnommenen Begrüßungszitate – »Friede den Ankommenden«, »Gesundheit den Bewohnern« – angebracht. Ausstellung Die Umgestaltung der Unterführungen ist Bestandteil des ISEK Rheda. Die Stadt präsentiert die Entwürfe der drei Preisträger im ISEK-Stadtteilbüro sowie im Rathaus bis Ende September. Wir freuen uns auf Fachkräfte, Teamplayer und Quereinsteiger aus den Bereichen: Pflege & Betreuung, Hauswirtschaft, Küche und Café-Restaurant. Senioren-Park carpe diem Rheda Mittwoch, 21. Oktober 2020 11.00 bis 16.00 Uhr Parkstr. 1· 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel.: 0 52 42 / 965 - 0 HOLZ – WOHNEN – GARTEN PIUS-APOTHEKE Stromberger Straße 10 Rheda-Wiedenbrück Tel.: 05242 - 3 44 33 Breslauer Str. 36 Rheda-Wiedenbrück Tel.: (05242) 4 98 42 Mobil: 0171 / 735 55 76 www.joergplugge.de Nur gegen Vorlage dieses Gutscheins 15 % RABATT GUTSCHEIN 1 Die Bahnunterführung »Herzebrocker Straße« wird zur Visitenkarte der Doppelstadt. SONNEN-APOTHEKE Hauptstraße 17 Rheda-Wiedenbrück Tel.: 05242 - 406 89 01 AUF EINEN ARTIKEL IHRER WAHL Pro Kunde nur ein Gutschein einlösbar. Nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Ausgenommen Aktionsware, Bestellungen, bereits reduzierte und rezeptpichtige Artikel und Bücher. Das Stadtgespräch 35

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz