Aufrufe
vor 9 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe März 2021

  • Text
  • Meinrhwd
  • Beruf
  • Spezial
  • Stadt
  • Pfarrer
  • Handwerk
  • Rheda
  • Menschen
  • Ausbildung
Das Stadtgespräch auf Mein Rheda-Wiedenbrück mit der März Ausgabe 2021

1 Vorlesewettbewerb:

1 Vorlesewettbewerb: (oben v. l.) Frau Ramsel (Vorsitzende des Fördervereins), Lenny Illiges, Svenja Bexte, Natalia Kondraciuk, Elischah Esen, Frau Dömer (2. Konrektorin), (unten v. l.) Frau Kysselli-Ernst (stellv. Fachvorsitzende Deutsch), V Vorlesewettbewerb vor leeren Stühlen Osterrath-Realschule (Kem) Normalerweise kommen immer rund hundert Schülerinnen und Schüler in der Aula der Osterrath-Realschule zusammen, wenn die besten Vorleserinnen und -leser der sechsten Jahrgangsstufe im alljährlichen Vorlesewettbewerb gegeneinander antreten. Bei dem jetzt vor dem Lockdown stattgefundenen Wettbewerb mussten die vier sechsten Klassen leider in ihren Räumen bleiben, um ganz fest die Daumen für ihre Klassensieger zu drücken. Lea Radke (Schüler-Jurymitglied), Jason Lang, Lina Graflage, Tamara Feldmeier (Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs), Seweryn Kogut, Frau Mels (Fachvorsitzende Deutsch) Nach der Begrüßung durch die Organisatorinnen des Wettbewerbs, Jutta Mels und Katrin Kysselli-Ernst, begannen die vier Klassensieger ihre selbstgewählten Bücher der Jury und einem kleinen Publikum vorzustellen. Svenja Bexte (6a), Natalia Kondraciuk (6b) sowie Lina Graflage (6c) und Tamara Feldmeier (6d) zogen die mucksmäuschenstill lauschenden Zuhörenden mit ihren ausgefeilten Lesefertigkeiten in den Bann. Beim Vortragen eines unbekannten Textes stellten sie ihr Können noch einmal unter Beweis. Da hatte die Jury mit den beiden Lehrkräften Jutta Mels und Katrin Kysselli-Ernst sowie der Schulsiegerin vom letzten Jahr, Lea Radtke aus der 7a, und Frau Ramsel, Vorsitzende des Fördervereins, eine schwere Wahl. Nach einer gründlichen Beratung gab sie Tamara Feldmeier als die Schulsiegerin und Teilnehmerin beim Kreisentscheid bekannt. Die ersten und zweiten Klassensieger erhielten zudem eine Urkunde sowie ein großzügiges Buchgeschenk, das jedes Jahr vom Förderverein gesponsert wird. Einfach mehr Service Autoglas spectrum-Autoglas 05244/78283 Elektro-Installation Goldkuhle Elektro 577805 Fenster + Haustüren Fechtelkord 46612 Fliesen Fliesen Ströer 05242/2796 Fugen, www.fugen-ibric.de 0170/2133223 elastisch & Zement Haushaltsgeräte Elektro Koch 968 3 968 Kundendienst Heizöl Lamberjohann 8071 Innenausbau Plugge 49842 + 46514 Insektenschutz Fechtelkord 46612 Küchen Schmidt 578390 Parkett Alexander Erdmann 3787759 WIR KOMMEN SOFORT Rasenmäherservice Niehof 579 19-0 Kleinemeier / Bokel 05248 / 7860 Ramfort Landtechnik 47789 Reinigungsmittel Ultrabio Chemie UG 9089202 SAT-Antennen Hollenhorst Service 981000 Fernseh Schmitt 44167 Schlosserei & Protte und Kellner 4082990 Metallbau Trockenbau/ Ebeling 0172/9463076 Innenausbau TV-Radio-Video Brökelmann Medientechnik 9044-0 Fernseh Schmitt 44167 Zimmertüren Ebeling 0172/9463076 LIEFERN – REPARIEREN – BERATEN 4 Das Stadtgespräch

1 (V. l.) Gerd Siede, Werner Tiemig, Dieter Feldmann R Rot-Weiß St. Vit e.V. Kulturpreis »St. Viter Impuls 2020« »Mit der Verleihung des Impulses an Gerd Siede und Werner Tiemig, stellvertretend für alle Vereinsmitglieder, möchte St. Vit ein Zeichen setzen! Wir danken dem Team von Rot-Weiß, für das was Ihr geleistet habt«, würdigte der Ortsvorsteher von St. Vit, Dieter Feldmann, die Arbeit des Sportvereins bei der Übergabe des Kulturpreises auf dem Vereinsgelände in einem pandemiegerechten Rahmen. Dieter Feldmann erklärte, dass für Rot-Weiß »schon sehr viele Jahre lang ein großes Team von ehrenamtlichen Betreuern, Trainern, Vorstandsmitgliedern und Helfern an einer sehr wichtigen Aufgabe für uns alle arbeitet: Sie wollen Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Menschen mit Handicap und Flüchtlinge durch den Sport, speziell beim Fußball und Lauftreff, auf ihrem Weg in unsere Gesellschaft unterstützen«. Das geplante Sportlerheim ist das nächste wichtige Etappenziel des Vereins. Beachtliche 500 Mitglieder zahlen momentan ihren Beitrag für den Verein. Diese Einnahmen reichen voraussichtlich nicht aus, die Restsumme für das Heim selbst aufzubringen. Dieter Feldmann versprach, dass er zur Mithilfe aufrufen wolle, wenn Hilfe gebraucht wird. Zwei Spender hatten sich daraufhin schon spontan gemeldet. Er fügte an: »Am Rande teilte mir Gerd Siede immer wieder mit, wie der Stand der Dinge bei der Planung für das Sportlerheim war und ist. Die Vorstandsmitglieder lassen sich bei dem Vergabeverfahren sehr viel gefallen. Der Umgang mit Anträgen an die zuständigen Förderstellen kennt nicht jeder von uns, ich sage Euch, es hört sich schrecklich anstrengend an«. CHRISTIAN WIENKE TAPETEN - BODENBELÄGE Tapezierarbeiten Bodenbelagsarbeiten Epoxy-Designböden Individuelle Gestaltung Rheda-Wiedenbrück wienkechristian cwienke@web.de 0151-10974784 Das Stadtgespräch 5

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz