Aufrufe
vor 11 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020

  • Text
  • Pfarrer
  • Schule
  • Juli
  • Haus
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Menschen
  • Zeit
  • Rheda
  • Stadt
Das Stadtgespräch und Mein Rheda-Wiedenbrück Juli 2020

P Praxiserweiterung

P Praxiserweiterung hausärztliche Gemeinschaftspraxis Dres. med. Fleiter in Rheda-Wiedenbrück Ab dem 1.7.2020 stehen in der Hausarztpraxis von Dr. med. Jörn Fleiter an der Hellingrottstraße 6 in Rheda-Wiedenbrück einige Veränderungen an. Ab diesem Zeitpunkt kommt seine Ehefrau, Frau Dr. med. Olga Fleiter, als Verstärkung mit in die Praxis. Die 43-jährige Fachärztin für Innere Medizin nimmt ebenfalls an der hausärztlichen Versorgung teil. Nach ihrer Ausbildung am Städtischen Klinikum Gütersloh und dem Elisabeth-Hospital Gütersloh erwarb sie die Zusatzbezeich- 1 Dr. med. Olga Fleiter 1 Dr. Fleiter 1 Dr. Nieling nungen Ernährungsmedizin und Palliativmedizin. Dieses beinhaltet die Behandlung von Patienten mit weit fortgeschrittenen und nicht heilbaren Erkrankungen zur Verbesserung der Lebensqualität. Ihr Spezialgebiet ist die Altersmedizin (Geriatrie), welche sie am Klinikum Osnabrück am Standort Georgsmarienhütte erlernte. Auf diesem Gebiet baute sie anschließend Fachabteilungen im Franziskus-Hospital Bielefeld und zuletzt am Vinzenz-Hospital in Wiedenbrück in leitender Funktion auf. Die neue Gemeinschaftspraxis bietet so in Zusammenarbeit mit der vorherigen Praxisinhaberin Frau Dr. Nieling ihren Patienten nun ein noch umfassenderes medizinisches Spektrum an. Um eine zeitgemäße Versorgung zu gewährleisten, wurden die Praxisöffnungszeiten auch erweitert von Montag bis Donnerstag 7.30–18.30 und Freitag von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Einem dort sehr modernen Praxismanagement folgend finden die ärztlichen Sprechzeiten nach Termin statt. Es bestehen die Möglichkeiten einer Online Terminbuchung unter www.praxis-fleiter.de und auch einer Videosprechstunde. Ebenfalls verfügt die Praxis über eine Patienten-App, mit der Rezeptbestellungen und ein Chat-Kontakt mit der Praxis möglich sind und den Patienten so viele praktische Vorteile bieten. Das Ehepaar Fleiter kümmert sich neben den beruflichen Herausforderungen in der neuen Gemeinschaftspraxis um ihren vierjährigen Sohn und ist auch vor wenigen Monaten nach Rheda-Wiedenbrück gezogen, um auch »näher dran« zu sein. Herr Dr. Fleiter: »Das gesamte Praxisteam freut sich jetzt schon auf Ihren Besuch und steht sehr gerne neuen Patienten zur Verfügung. Wir bedanken uns jetzt schon für das in uns gesetzte Vertrauen und tun alles, damit Sie gesund werden«. V Vier Projekte in Rheda-Wiedenbrück gefördert Bildungsprojekt »von klein auf« im VGW-Gebiet Die GELSENWASSER-Stiftung gGmbH fördert mit dem Bildungs-Projekt »von klein auf« Kindergärten und Schulen. Mit der Frühjahrs-Jurysitzung ist »von klein auf« in das neunte Jahr gestartet. »Neben den bisherigen Schwerpunkten ›Übergänge erleichtern‹ und ›Sprachförderung‹ wird der neue Schwerpunkt ›Umweltbildung‹ gut von den Antragsstellern angenommen«, so Felix Wirtz, Geschäftsführer der Stiftung. »Zur Umweltbildung zählen z. B. bienenfreundliche Gärten, Insektenhotels oder auch Trinkwasserzapfstellen in den Einrichtungen für die Kinder und Jugendlichen«. In Rheda-Wiedenbrück werden vier Projekte unterstützt: 2000,– € erhält die Johannisschule mit »Das kleine WIR – das kleine WIR in der Schule – Kooperationsmöglichkeiten zwischen Kita und Schule im gleichen Haus«. 1.858,– € sind für die Brüder-Grimm-Schule für das Projekt »Mathematik und Nachhaltigkeit – Was Zahlen über unsere Umwelt und Klimabilanz verraten« vorgesehen. Das DRK Familienzentrum Budenzauber ist mit »Lebhafte Bewegung im Kindergartenflur« und 1.200,– € dabei. Und last but not least wird das Projekt »Das kleine WIR – das kleine WIR in der Schule – Kooperationsmöglichkeiten zwischen Kita und Schule im gleichen Haus« der Ev. Kindertageseinrichtung Bunte Welt mit 2.000,– € gefördert. Die nächste Jurysitzung findet am 19. August 2020 statt, Anträge dafür müssen bis zum 3. Juli 2020 online eingereicht werden. Aktuell hat die Jury für 157 Projekte die Finanzierung mit insgesamt 238.443,– € bewilligt. Alle Projekte sind unter www.vonkleinaufbildung.de im Detail aufgeführt. Insgesamt erhielten Schulen und Kindergärten in der Region über das Bildungsprojekt bereits Förderungen von über 2,7 Mio. €, 2.791 Aktionen bewähren sich schon in der Praxis. 56 Anzeigen Das Stadtgespräch

3 (V.l.) Über den Betrag aus der Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück freuen sich von der Caritas Konferenz-Ost Emmy Sander, Thea Ahn und Lydia Großmann. C Unterstützung für Caritas Konferenz Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück Der Caritasverband hat aufgrund der Corona-Pandemie die Haussammlung komplett ausgesetzt. Diese Maßnahme zum Schutz der Caritashelferinnen bedeutet, dass die Caritaskonferenzen in Wiedenbrück auf einen erheblichen finanziellen Beitrag zu ihrer Arbeit verzichten müssen. »Diese Gelder dienen vor allem der Unterstützung sozial schwächerer Familien und werden insbesondere für deren Kinder dringend benötigt«, berichtet Emmy Sander, Vorsitzende der Caritas Konferenz Ost. Hier hat die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück mit ihrem Corona-Hilfsfonds schnell und unbürokratisch mit 2000 Euro geholfen. »Diese Gelder ermöglichen es der Caritas Konferenz Ost in Wiedenbrück auch weiterhin, den Menschen in unserer Stadt finanzielle Hilfe zukommen zu lassen, die es dringend benötigen«, so Emmy Sander. Genau das war das Anliegen der Stiftung. »Wir möchten Vereine, Einrichtungen und Organisationen, die sich im besonderen Maße für das Gemeinwohl einsetzen, jedoch nicht von staatlichen Unterstützungen oder Sofortmaßnahmen profitieren, in der heimischen Region fördern«, macht Werner Twent, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Wiedenbrück auf den Hilfsfonds aufmerksam. www.kskwd.de/stiftung B Besichtigungen in der Corona-Pandemie SKW Haus & Grund Immobilien 1 Immobilienberaterin Manuela Dreier Die Corona-Pandemie stellt uns täglich vor neue Herausforderungen. Viele Prozesse müssen neu aufgestellt werden. Dies betrifft auch die Besichtigungen von Immobilien. Denn der Immobilienmarkt boomt ungebrochen. Was Brexit und Bestellerprinzip bisher nicht verändert haben, schafft auch die Corona-Pandemie nicht. Ob selbst genutzt oder zur Kapitalanlage, die Nachfrage nach Immobilien nimmt weiter zu. Mit einer Trendumkehr am Immobilienmarkt ist nicht zu rechnen. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, hat auch die SKW Haus & Grund ihre Beratungsprozesse den veränderten Rahmenbedingungen angepasst. Dabei steht die Gesundheit ihrer Kunden und Mitarbeiter immer im Vordergrund. Dank etablierter Digitalisierungsprozesse bei der SKW kann die persönliche Beratung bereits durch Videokonferenzen ersetzt werden. Mit einem 360°-Rundgang erfolgt die erste Besichtigung häufig von zu Hause. Der Mindestabstand und das Tragen einer Mund-Nasen-Maske schützen alle bei einer Besichtigung vor Ort. Die individuellen Wünsche ihrer Kunden zu berücksichtigen, prägt die Beratung der SKW-Mitarbeiter. So ist es selbstverständlich, Besichtigungen mit jedem Interessenten separat durchzuführen und Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Was auch passiert, das Team der SKW Haus & Grund ist zu jeder Zeit der richtige Ansprechpartner für Sie vom Hausverkauf bis zum neuen Zuhause. Bleiben Sie gesund! Das Stadtgespräch Anzeigen 57

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz