Aufrufe
vor 11 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020

  • Text
  • Pfarrer
  • Schule
  • Juli
  • Haus
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Menschen
  • Zeit
  • Rheda
  • Stadt
Das Stadtgespräch und Mein Rheda-Wiedenbrück Juli 2020

D Das

D Das EG-Oberstufen haus begeistert Johannisschul-Domizil wurde auf links gezogen 1 Die Kommunikationsinseln sind ein geschätzter Rückzugsort. 1 Der komplett neu aufgearbeitete Flügel entfaltet in einem der Musikräume seinen vollen Klang. Er hätte nicht gedacht, dass die Umgestaltung des früheren Johannisschul-Domizils in ein helles und transparentes Gebäude so hervorragend klappen würde. Das gestand der Schulleiter des Einstein-Gymnasiums (EG), Jörg Droste, bei der Vorstellung des bereits vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie bezogenen neuen Oberstufenhauses im Schulausschuss des Rates. Es wurden geradezu ideale räumliche Bedingungen mit offenen Lernbüros geschaffen, die alle denkbaren schulischen Wünsche erfüllen. Sein Dank galt der Stadtverwaltung für die kooperative Zusammenarbeit bei den Bauarbeiten. Und der Johannis-Schulleiterin Birgit Kuhlmann. Ihre Schule zog in das Gebäude der ehemaligen Ernst-Barlach-Realschule um. Sie hat damit das große Glück, ebenfalls in einem großen, räumlich gut ausgestatteten Schulgebäude unterrichten und lernen zu dürfen. Erst dieser Schritt machte die Herrichtung des Oberstufenhauses in unmittelbarer Nachbarschaft des EG-Stammgebäudes an der Fürst-Bentheim-Straße möglich. Partizipation Schon bei unserem Gang durch die Räume der ehemaligen Johannisgrundschule vor der Inbetriebnahme des Oberstufenhauses fiel uns sofort auf, dass hier ein Umfeld geschaffen wurde, in dem sich die Schüler und Lehrer richtig wohlfühlen. Bei den dafür erforderlichen Umbauten und der Einrichtung berücksichtigte die Stadtverwaltung die Vorschläge der Schule komplett. Schon für die Schulausschusssitzung am 20.9.2016 schlug die zuständige Fachbereichsleiterin Dr. Ina Epkenhans-Behr im Rahmen der Schulentwicklungsplanung vor »in einem dialogischen Prozess mit der Schule zu prüfen, wie der Bedarf des Einstein-Gymnasiums im Johannis-Gebäude gedeckt werden kann«. In diesem Prozess kamen auch die Schülervorschläge zum Tragen. Ein Beamertext im Foyer zeigt die von der Schülermitverwaltung erarbeiteten Regeln für das Verhalten in den neuen Räumen. Sie reichen von der Müllvermeidung bis zum respektvollen Umgang miteinander. Über einen Fernsehschirm an der Stirnseite des Eingangsbereichs erhalten die Schülerinnen und Schüler Nachrichten zum Schulalltag und Infos über Änderungen im Stundenplan. Ausstattung Die Klassenräume sind sehr geschmackvoll und zugleich funktionalgerecht mit modernen Arbeitstischen und Stühlen eingerichtet. Jeder Raum ist mit einem flexiblen Tafelsystem, einer Pylonentafel, einem Beamer mit Apple TV und entsprechend dem gesamten Gebäude mit WLAN ausgestattet. Ein durch flexible Glaselemente getrennter Doppel-Raum eignet sich zugleich für größere Unterrichtsveranstaltungen. Die drei mit einer aufwendigen Schallisolierung ausgestatteten Musikräume unterstreichen zugleich den Anspruch des Einstein-Gymnasiums, nicht nur stark in den naturwissenschaftlichen Fächern, Informatik, Mathematik und Sport zu sein. Sein Augenmerk gilt eben auch den musischen Fächern. In einem neuen Musikraum steht ein komplett aufgearbeiteter Flügel, der so seinen vollen Klang entfalten kann. Der zweite Musikraum verfügt über eine kleine Bühne für die Proben der Schulband aus der Sekundarstufe I. Wir beraten und versorgen Sie von Mensch zu Mensch DEIN SESSEL – DEIN STYLE! 05242 8763 | 0151 64010817 m.kaffitz@polsterei-wd.de www.polsterei-wd.de GmbH Pflegedienst Andreas Stanke Häusliche Kranken-und Seniorenpflege Rheda - Wiedenbrück und Umgebung Wasserstraße 13 • 33378 Rheda-Wiedenbrück Telefon (05242) 90 64 40 Telefax (05242) 9 07 98 59 Vertragspartner aller Pflege- und Krankenkassen www.pflege-sofort.de • info@pflege-sofort.de 38 Das Stadtgespräch

Kommunikationsinseln Ins Auge fallen die vier Kommunikationsinseln und die vier Sitznischen für die Schülerinnen und Schüler im Erd- und Obergeschoss. Die im Lounge-Stil eingerichteten Rückzugsbereiche strahlen durch eine Aufteilung in vier kleinere Teilbereiche Intimität aus. Zusätzlich sind sie mit allen erforderlichen Anschlüssen für die Kommunikationstechnologie und Steckdosen zum Aufladen der verwendeten Geräte ausgestattet. Hier können die Schülerinnen und Schüler sich zwanglos treffen, Dinge in Gruppen ausarbeiten oder Selbststudium betreiben. Für die Pause und Arbeitstreffen eignet sich ebenfalls der mit Hochtischen ausgestattete offene SV-Raum. Ein Beratungszimmer für die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und ein Zimmer für die Lehrer der Oberstufe runden das Raumangebot ab. Pausenhof Beeindruckend ist der große Pausen- und Grünbereich zwischen dem Stammgebäude und dem Oberstufenhaus. Das jetzt zusammenhängende Außengelände für die Gymnasiasten entstand durch die Entfernung von Sichtbarrieren (Büsche, Erdwall). Ein überdachter Gang verbindet die beiden Gebäudekomplexe des Gymnasiums und führt weiter bis zum Busbahnhof an der neuen Dreifachsporthalle. Die weiteren Außenanlagen im Bereich des neuen Oberstufenhauses werden nach und nach hergerichtet. Ein ganz normaler Tag, der begeistert Der Einzug der Oberstufe in ihr neues Haus Anfang März verlief trotz seiner immensen Bedeutung für das Gymnasium völlig unspektakulär im Rahmen des ganz normalen Schulalltags. Ursprünglich stand als Einzugstermin der Sommer im Terminkalender. Die offizielle Einweihung gemeinsam mit Vertretern aus der Stadtverwaltung und dem Rat bleibt wohl bei diesem Zeitpunkt. Die Schlüsselübergabe holte Bürgermeister Theo Mettenborg nach der Covid-19-bedingten Unterbrechung des Schulbetriebs nach. Trotz des unspektakulären Ablaufs war der erste Schultag in dem neuen Oberstufenhaus ein großer Tag, über den die gesamte Schulfamilie des EG glücklich und dankbar ist. Die großen Raumprobleme der Schule wurden dadurch vorzeitig behoben. Immerhin fehlten zuletzt 11 Unterrichtsräume. Nur durch geschicktes Puzzeln konnte die Schulleitung die Sorgen mindern. Förderung Die jetzt 19 zusätzlichen Unterrichtsräume schaffen darüber hinaus Platz für individualisierenden und differenzierenden Unterricht. Ein absoluter Gewinn für das EG. Im Fokus steht ja gerade die Förderung der Schülerinnen und Schüler. Ebenfalls der Platz in der Sporthalle der Schule reichte 1 Bürgermeister Theo Mettenborg übergibt an Schulleiter Jörg Droste den symbolischen Schlüssel für das neue Oberstufenhaus. bis zum Umzug in das bis vor einem Jahr von der Johannisgrundschule genutzte Gebäude hinten und vorne nicht. Da musste sich das EG auch schon mal mit der Schaffung von Outdoor-Sportgruppen zufriedengeben. Die nun hinzu gekommene Sporthalle der umgezogenen Grundschule hat diesen Engpass beseitigt. Einstein-Akademie Die Einstein-Akademie ist die jüngste didaktische und methodische Initiative der Schule zur individuellen Förderung. Ein über das obligatorische Engagement hinausgehender Einsatz der Lehrer ermöglicht dieses Angebot. Es richtet sich zum einen im Hauptfachtreff an die Schülerinnen und Schüler, die sich kurzfristig von Fachlehrern beraten lassen und Fragen stellen möchten. Sie können ohne Anmeldung kommen. Die Fachlehrer für die Hauptfächer helfen individuell – sei es bei der Vorbereitung für eine Klassenarbeit oder bei einem speziellen kurzfristigen Problem. Andererseits bietet sie im Bereich der Begabtenförderung Kurse und AGs – auch mit Unterstützung von externen Fachleuten, die Schülerinnen und Schüler besonders interessieren, beispielsweise Chinesisch, DELF (diplôme d’études en langue française) A2/B1, Leben in Frankreich – Cours de conversation, Aufbau lateinischer Verben und Adjektive, Kreative Fotografie, Einstein-Band, Einstein-Imker, kultureller Austausch im EG Kulturcafé etc. Zudem bietet das EG in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld einen »Vorkurs Mathematik an, der auf das Ingenieurstudium vorbereitet. Neben den Abiturklassikern Deutsch, Mathe, Englisch und Sport steht den Einsteinern jetzt auch Kunst als viertes Abiturfach zur Verfügung. Raimund Kemper Vor Viren können wir Sie nicht schützen, aber vor ungebetenen Gästen PLANUNG I KONZEPT I INSTALLATION. FÜR EIN MODERNES ZUHAUSE! Dieselstraße 6 • Rheda-Wiedenbrück Traditionelles Dachhandwerk mit modernem Know-how in der Technik zu verbinden ist typisch Daniel Blomberg. So sorgen wir in Rheda-Wiedenbrück und Umgebung seit vielen Jahren für schöne und sichere Dächer und für zufriedene Kunden. Jetzt anrufen und beraten lassen! Das sind unsere Leistungen: Eindeckung, Sanierung von Steil- & Flachdächern Schieferarbeiten aller Art Energieberatung am Dach Wärmedämmung Fassadendämmung Bauklempnerei Tel.: 0 52 42 / 9 68 39 57 www.kroegerelektrotechnik.de SICHERHEITSTECHNIK Kornstraße 25 · 33378 Rheda-Wiedenbrück · Tel. 4049-794 · www.dachdecker-blomberg.com Das Stadtgespräch 39

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz