Aufrufe
vor 9 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe Juli 2020

  • Text
  • Pfarrer
  • Schule
  • Juli
  • Haus
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Menschen
  • Zeit
  • Rheda
  • Stadt
Das Stadtgespräch und Mein Rheda-Wiedenbrück Juli 2020

Wohnungen, die den

Wohnungen, die den finanziellen Möglichkeiten von Otto Normalbürger entsprechen«. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stärkung der umweltfreundlichen Mobilität. Die Zeit sei reif für die Verkehrswende, so die Bündnisgrünen. Nach ihrer Auffassung sollen in Zukunft kleine Stadtbusse im Taktverkehr alle Stadtteile schnell und zuverlässig miteinander verbinden. Mehr Menschen als bisher müssen sicher und bequem Radfahren oder zu Fuß durch die Stadt gehen können. Der Anteil des Radverkehrs sollte bis 2025 mindestens verdoppelt werden. Wahlkampfziel Erklärte Ziele bei den Kommunalwahlen am 13. September sind die Erringung von deutlich mehr Stimmen und Mandaten im Stadtrat als bei der letzten Wahl. Die Bündnisgrünen: »So wollen wir eine erneute absolute Mehrheit der CDU im Stadtrat und weitere 5 Jahre eine »Einfach immer weiter so«-Politik verhindern. Die Kandidaten 1. Sonja von Zons (Wahlbezirk 12), 2. Volker Brüggenjürgen (Wb 13), 3. Hans-Herman Heller-Jordan (Wb 1), 4. Peter Rentrup (Wb 14) 5. Andreas Hahn (Wb 4), 6. Hagen Klauß (Wb 3) 7. Alwin Wedler (Wb 8), 8. Klaus Zerbin (Wb 19), 9. Sandra Reffold (Wb 5), 10. Stefan Breddermann (Wb 6), 11. Bernd Mester (Wb 9), 12. Sabine Hasselhoff (Wb 7), 13. Dr. Christiane Braun, 14. Leon Thumel (Wb 16), 15. Peter Portman (Wb 15),16. Willi Repke (Wb 10), 17. Anette Nordemann, 18. Thomas Birwe (Wb 2), 19. Dieter Epkenhans (Wb17), 20. Dr. Bernd Daelen (Wb 11), 21. Norbert Walgern (Wb 18), 22. Dr. Klaus Telgenkämper, 23. Hubert Leiwes. F FDP geht mit Optimismus und Gestaltungswillen in die Kommunalwahl Patrick Büker als Spitzenkandidat gewählt (Kem) »Wir möchten Rheda-Wiedenbrück zukunftsfit machen!«, beschwor der 28-jährige Spitzenkandidat der Freien Demokraten Patrick Büker, Fraktionsvorsitzender der Liberalen im Stadtrat. Der Betriebswirt schwor die Anwesenden der Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl am 13. September gleich zu Beginn seiner Rede auf den Wahlkampf ein. Wahlkampfziel Mit einem zweistelligen Ergebnis möchte die FDP nach der Wahl Verantwortung für die Stadt übernehmen. »In vielen Politikfeldern erleben wir eine falsche Prioritätensetzung. Programm Wir sollten es uns zum Ziel nehmen, die Stadt mit der niedrigsten Grundsteuer B im Kreis Gütersloh zu werden!«, unterstrich er die aus seiner Sicht überfällige Diskussion um ein Entlastungspaket für die Bürger und erinnerte an die von der CDU beschlossene Steuererhöhung nach der letzten Kommunalwahl. Um neuen Wohnraum zu schaffen benötige die Stadt eine Wohnungsbauoffensive, unterstrich Patrick Büker. »Wir denken hier an die Erschließung neuer Quartiere, aber auch an Nachverdichtung. Statt den Wohnungsmarkt weiter zu regulieren werden wir verstärkt auf private Bauträger setzen, die die Preiserwartungen von Grundbesitzern erfüllen MATRATZEN + BETTEN + BOXSPRINGBETTEN ✔ ✔ ✔ SSV – Sommer Sonderverkauf Rheda-Wiedenbrück Feldhüserweg 10, gegenüber Hit-Markt Tel. 05242-34508 – ✔ Große Auswahl in ✔ Gütersloh Lindenstraße 3, Ecke Carl-Bertelsmann-Straße, an der Bahnunterführung Tel. 05241-1798300 24 Das Stadtgespräch

1 Spitzenkandidat Patrick Büker (rechts) mit Berit Seidel (v.l., Listenplatz 3), Manuela Schwartz (Listenplatz 6), Dirk Bursian (Listenplatz 5) und Simon Gerhard (Listenplatz 2). Es fehlt Michael zur Heiden (Listenplatz 4). können. Wir werden aber nur dann Planungsrecht schaffen, wenn ein Großteil der Flächen zu bezahlbaren Preisen an junge Familien veräußert und ein Mindestanteil von 20% dem sozialen Wohnungsbau zugeführt wird«, erläutert Büker das Konzept und ergänzt: »Werden wir die Stadt, die in den kommenden fünf Jahren den meisten Wohnraum im Kreis Gütersloh schafft!« Faire Chancen seien die Grundvoraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben. Deshalb setzen sich die Freien Demokraten für die weltbeste Bildung an den städtischen Schulen ein. Die Corona-Krise habe gezeigt, dass es bei der Digitalausstattung noch große Mängel gebe. Die Stadt müsse aber eine Vorreiterrolle einnehmen und die digitalsten Schulen im Kreis Gütersloh haben. Außerdem fordert die FDP eine noch bessere Zusammenarbeit der Schulen im Oberstufen- und Differenzierungsbereich. »Mit uns wird es auch keine Debatten über Schulschließungen geben, wie sie zuletzt über die Wenneberschule geführt wurde«, unterstreicht der FDP-Spitzenkandidat. Weitere Wahlkampfthemen sind die Ausweisung neuer Gewerbegebiete, die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, eine Flexibilisierung der Kindertagesbetreuung mit niedrigeren Elternbeiträgen und eine Sicherung der Ärzteversorgung. Listenplätze Auf die folgenden Listenplätze wählten die Freien Demokraten Simon Gerhard, Berit Seidel, Michael zur Heiden, Dirk Bursian, Manuela Schwartz, Carola Oesselke, Matthias Hegel, Heinrich Splietker und q Handmade in Delbrück Design & Komfort nach Maß direkt ab Werk Das Stadtgespräch 25

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz