Aufrufe
vor 4 Jahren

Das Stadtgespräch Ausgabe Januar 2017

  • Text
  • Stadt
  • Menschen
  • Zeit
  • Dezember
  • Rheda
  • Kinder
  • Weihnachten
  • Geld
  • Ebenfalls
  • Beiden
  • Rhwd.de

32 Das

32 Das Stadtgespräch Die Mitglieder der Plattdeutschen Spielgemeinschaft St. Vit: (hinten v. l.) Irmgard Himmelhaus, Elisabeth Erlenkötter, Brigitte Dowiasch, Christa Richter, (vorne v. l.) Antonius Krakenberg, Kirsten Brand (in diesem Jahr erstmals dabei), Bernhard Steinlage und Oliver Krakenberg. ES GIBT NOCH VIEL AUF DER BÜHNE ZU TUN »De Weiwerhoff« steht auf dem Spielplan der platt deutschen Laien spielgruppe St. Vit ZENTRUM FÜR MESSE KONGRESS EVENT (Kem) Die Plattdeutsche Laienspielgruppe St. Vit probt ihr neues Stück. Es handelt sich um eine turbulente Komödie in vier Akten mit dem Titel »De Weiwerhoff«. Das neue Stück wurde von Karl Gustav Freese und Karl Otto Ragotzky geschrieben. Mit der zweistündigen Komödie begeisterte schon das Ohnsorg-Theater die Fernseh-Zuschauer. In dem Stück geht es um einen einsam gelegenen Bauernhof, den nur die schon verwitwete junge Bäuerin Annegret Klüver (Kirsten Brandt) und die Haushälterin Tine Petersen (Brigitte Dowiasch) bewirtschaften. Der Vorsitzende des Bauernverbandes, Wilhelm Drews, ein Onkel und Nachbar (Antonius Krakenberg), kommt oft vorbei, weil ihm die Weiberwirtschaft ein Dorn im Auge ist. Die Bäuerin soll wieder heiraten. Nach einem Unfall der Bäuerin kommt ein fremder Mann (Bernhard Steinlage) vorbei, der dann hilft und bleibt. Probleme und Ärger sind vorprogrammiert, weil es dem Onkel und der Haushälterin nicht passt, dass er da ist. Mit im Boot des Ensembles sind Oliver Krakenberg (Technik) und für die Maske Familie Petermann. Der Regisseurin Christa Richter steht in diesem Jahr Elisabeth Erlenkötter als Co-Regisseurin zur Seite. Das Team freut sich über die Verstärkung der Bühnenakteure durch Kirsten Brandt. Sie spielt bei den kommenden Aufführungen erstmals mit. Der Kartenvorverkauf für die fünf Vorstellungen im Vitushaus am Sonntag, dem 5., 12. und 19.3., um 15 Uhr (mit Kaffee u. Kuchen) sowie am Samstag, dem 11. und 18.3., 19.30 Uhr, hat bereits begonnen. Die Karten sind erhältlich bei Irmgard Himmelhaus, Ruf 05242- 2555. Bei der Generalprobe am Samstag, dem 4.3., um 15 Uhr haben die Bewohner der Seniorenheime in Rheda-Wiedenbrück traditionell freien Eintritt.

33 Markus Korfmacher, Susanne Westermann, Marco Rückl und Peter Surmann AUSGEHEN IN RHEDA-WIEDENBRÜCK Das »food&drink«-Gewinnspiel der Gastroszene Das neue Jahr beginnt mit einem gastronomischen Schnellstart. Schon einen Tag nach Neujahr beginnt die Erlebnisaktion der heimischen Gastronomie mit ihrer »food&drink«-Aktion. Ausgehen und gewinnen, das ist bis Ende März möglich in den zwanzig angesagten Rheda-Wiedenbrücker Restaurants, Hotels, Cafés, Kneipen und Brauhäusern. »food&drink« ist eine unschlagbare Gelegenheit, in der Stadt mal ein anderes Restaurant, ein nettes Gasthaus oder Café zu besuchen und so nebenbei einen von zwanzig Preisen zu gewinnen. Ausgehen & Gewinnen funktioniert so Den Coupon auf dieser Seite ausschneiden. Bei einem Besuch in einer der teilnehmenden Gastbetriebe in Rheda-Wiedenbrück eines der sechs runden Felder mit dem »food&drink«-Aktionsstempel des Lokals abstempeln lassen. Um gewinnen zu können, müssen alle sechs Felder des Coupons gestempelt sein. Keine Gastronomie darf mehrfach auf dem Coupon erscheinen! Wer sechs Stempel auf der Karte hat, kann sie ausgefüllt bei allen teilnehmenden Betrieben abgeben. 20 Betriebe 20 Preise 1. Preis: Eine Fahrt im Heißluft ballon 2. Preis: Der Kinobus kommt zu Dir nach Hause 3. Preis: Zwei Tickets der Flora Westfalica 4. – 20. Preis: Verzehrgutscheine der Rheda- Wiedenbrücker Gastronomie über je 50 € Also ist der gute Vorsatz für’s neue Jahr: »food&drink«-Coupon ausschneiden, lecker essen und trinken in Rheda-Wiedenbrücks Gastroszene und nebenbei »gewinnen«! Damit die Auswahl leichter fällt hier die Übersicht über die 20 Gastrobetriebe, die sich für einen Besuch empfehlen: Abrahams, Albermann, Anker Villa, Brasserie Lamäng, Carpe Diem, Emshaus, Fuchshöhle, Hohenfelder Brauhaus, Königs, Mykonos, Patersbogen, Petit Denis, Planet Wiedenbrück, Ratskeller, Reuter, Rinaldi, Roadhouse, Seecafé, Hotel Sonne, 1690 Wiedenbrücker Gasthaus

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz