Aufrufe
vor 6 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020

  • Text
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Zeit
  • Rheda
  • Stadt
  • Menschen
  • Fraktion
Mein Rheda-Wiedenbrück und Das Stadtgespräch. Stadtmagazin für Rheda-Wiedenbrück Dezember 2020

Wir beraten und

Wir beraten und versorgen Sie von Mensch zu Mensch Pflegedienst Andreas Stanke Häusliche Kranken- und Seniorenpflege GmbH Rheda-Wiedenbrück und Umgebung Wasserstraße 13 • 33378 Rheda-Wiedenbrück Telefon (05242) 90 64 40 Telefax (05242) 9 07 98 59 Vertragspartner aller Pflege- und Krankenkassen www.pflege-sofort.de • info@pflege-sofort.de Ihr Fachbetrieb für Fenster und Haustüren Fenster & Haustüren für Neu- / Altbauten NEU: ift-zertifizierte Montage Sicherheit Nach- und Umrüstung Rollläden | Wartung | Reparatur Insektenschutz aus eigener Herstellung ZERTIFIZIERT Wir sind Mitglied im Netzwerk »Zuhause sicher«. Am Woestekamp 6 · Rheda-Wiedenbrück · 0 52 42 / 4 66 12 · www.fechtelkord-fenstertechnik.de Ihr Partner in Sachen: – Maler- und Tapezierarbeiten – Creative Wandgestaltung – Illusionsmalerei – Fußbodengestaltung – Fassadenbeschichtung – Wärmedämmung – Restaurierung Wir beraten Sie gerne! BRUNNENBAU WASSERAUFBEREITUNG ERDWÄRMESONDEN Zinkstraße 6/Industriegebiet Lintel 33378 Rheda-Wiedenbrück Tel. 05242-5 58 29 · Fax 59 46 64 www.malerhimmeldirk.de GELDMACHER & KOTTENSTEDE 33378 Rheda-Wiedenbrück Röntgenstraße 1 www.geko-online.de WASSERHALTUNG VERBAUARBEITEN PFAHLGRÜNDUNG Telefon 0 52 42 / 40 06 02 • Fax 0 52 42 / 40 06 03 GmbH Buchtis Bei dem vielen, das auf Grund der Corona-Epidemie nicht stattgefunden hat, war auch der physische Auftritt Kanadas als Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse zu beklagen. Der wird dann 2021 nachgeholt, hoffen jedenfalls alle. Aber zum Glück sind die Bücher ja schon da und zwei davon möchten wir Ihnen bei unseren Buchtipps vorstellen, denn so richtig bekannt ist Kanada nicht für seine literarische Qualität. Doch das war und ist zu Unrecht so. Die vertonte Lyrik von Leonard Cohen, Joni Mitchell oder James Taylor könnte man anführen. Das zweitgrößte Land der Erde, das weniger als halb so viele Einwohner wie Deutschland hat und dabei achtundzwanzig Mal größer ist, ist schon etwas ganz Besonderes. So richtig verwundern kann auch nicht, dass die Natur in den Werken der Schriftsteller eine besondere Rolle spielt, bei 3,8 Einwohnern auf einem Quadratkilometer – bei uns sind das 233! Michael Christie »Das Flüstern der Bäume« »Das Flüstern der Bäume« ist ein kluges Buch. Und das in mehrfaecher Hinsicht. Zum einen ist literarisch raffiniert konstruiert. rt. Es beginnt in der Zukunft und arbeitet sich dann zurück. Aber keine Angst, hier fliegen keine UFOs und es werden keine fremden Planeten besiedelt. Allerdings werden Entwicklungen, die heute durchaus abzusehen sind, konsequent weitergeführt. Im Jahr 2038 arbeitet Jacinda Greenwood als Naturführerin auf Greenwood Island. Sie zeigt reichen Touristen, die sich die horrenden Preise für Reisen erlauben können, die Bäume auf Greenwood Island. Bäume nämlich sind etwas ganz Besonderes und nur noch selten in der Natur zu finden. Entsprechend wichtig ist das Eiland vor der Pazifikküste Kanadas. Und obwohl Jake, wie sich Jacinda nennt, eigentlich als Biologin zu Höherem berufen fühlt, darf sie sich doch freuen in einer sauerstoffreichen Umgebung leben und arbeiten zu dürfen. Auch wenn diese Arbeit darin besteht, den Touristen gegenüber, den eigentlichen Grund für das Baumsterben, das Große Welken, tunlichst nicht zu erwähnen. Sie hat sich damit arrangiert, und ist leicht genervt, wenn Leute sie auf die Namensgleichheit zwischen ihr und dem Gebiet hinweisen. Denn sie weiß nichts über ihre väterliche Familie, deren Namen sie trägt. Eines Tages steht jedoch ihr Ex-Verlobter vor ihr. Im Gepäck hat er das Tagebuch ihrer Großmutter. Und damit enthüllt sich Jahresring für Jahresring für Jacinda endlich ihre Familiengeschichte. Denn seit Generationen verbindet alle Greenwoods vor allem eines: der Wald. Er bietet Auskommen, ist Zuflucht und Grund für Verbrechen und Wunder, Schicksalsschläge und Entscheidungen, Opfer und Fehler. Die Folgen all dessen bestimmen nicht nur Jacindas Schicksal, sondern auch die Zukunft der Wälder, also auch unsere Zukunft. Über vier Generationen entfaltet Michael Christie eine Geschichte, die weit mehr als ein Familienporträt ist. Dabei muss er den Vergleich mit großen Erzählern wie Annie Proulx nicht fürchten, die übrigens neben der US-Staatsbürgerschaft auch die kanadische hat. Erschienen bei Penguin, Hardcover, 560 Seiten, 22 Euro. 44 Das Stadtgespräch

Tessa Wegert »Thousand Islands« Ebenfalls an einem Ort mit viel Ge- gend, wie man im Westfälischen sagen würde, spielt der Krimi von Tessa Wegert. Die gebürtige Kana- dierin, die heute in Connecticut an der Ostküste der USA lebt, hat die letzten sechzehn Sommer in dem Thousand Islands-Gebiet am Sankt Lorenz Strom verbracht, die ihren Namen natürlich von den zahlreichen Inselchen hat, wovon es mehr als zweitausend gib. Einige dieser Inseln sind in Privatbesitz, und der ist in Nordamerika ja fast heilig. Darum ist ein vorsichtiges Auftreten der Behörden von großer Wichtigkeit. Selbst wenn ein Mord passiert, rückt nicht automatisch die Kavallerie an. Da schickt man lieber sensible Ermittler wie Shana Merchant, wenn dort ein mögliches Verbrechen geschieht. Die ist zwar Senior Investigator, doch eigentlich wollte sie eher ein beschauliches Leben bei der Polizei im abgeschiedenen Norden führen. Nach einer traumatischen Geiselnahme von New York City ließ sie sich in die Heimat ihres Verlobten, also in die Thousand-Islands-Region versetzen, die eigentlich weit vom Schuss ist. Nach Möglichkeit soll sie also auf einer kleinen Privatinsel einen Vermisstenfall ohne viel Aufhebens aufklären. Doch bald wird klar, dass es offenbar tatsächlich ein Verbrechen gegeben hat. Jasper Sinclairs blutgetränktes Bett legt davon Zeugnis ab. Dann zieht ein Sturm auf, der Shana und ihren neuen Kollegen Tim auf der Insel ebenso gefangen hält wie acht Angehörige der wohlhabenden Sinclair-Familie. Shana findet heraus, dass die Sinclairs allesamt verdächtigt sind, einen neunten aus ihrer Mitte beseitigt zu haben. Nur je näher Shana der Wahrheit kommt, desto größer wird die Gefahr, dass der Mörder erneut in dem einsamen Ort zuschlagen wird. Wer eine klassische Detektivgeschichte in neuem Gewand zu schätzen weiß, der wird sich über den Roman von Tessa Wegert, die übrigens mit ihrer Familie eine Zeitlang in Mainz gelebt hat, freuen können. Erschienen als Taschenbuch bei Heyne, 334 Seiten, 12,99 Euro. Ihr zweiter Shana Merchant-Roman erscheint im Dezember auf Englisch. Bleibt zu hoffen, dass bald die deutsche Version folgen wird! Kate Elizabeth Russell »Meine dunkle Vanessa« Auch Kate Elizabeth Russell kommt aus Nordamerika, aus dem neuenglischen Maine genauer gesagt. Dort ist sie aufgewachsen und zur Schule gegangen, genau wie ihre Hauptfigur. Doch bevor der Roman beginnt, versichert die Autorin, dass sie nicht ihre eigene Geschichte oder die einer Mitschülerin oder sonst irgendwelcher Vorbilder erzählt. Warum sie das tut, wird schon nach wenigen Seiten dieses nachdenklich stimmenden Romans deutlich. Es geht nämlich darum, dass Vanessa, die Erzählerin, gewahr wird, dass gerade eine ehemalige Mitschülerin ein Verhältnis zu ihrem damaligen Lehrer Strane aufdeckt und Unterstützung von Vanessa erwartet. Denn auch mit Vanessa hatte der Mann ein q Der Wiedenbrücker Christkindlmarkt macht in diesem Jahr eine Pause. Auf unsere Weihnachtsmarmeladen müssen Sie dennoch nicht verzichten. Unsere Partner in und um Wiedenbrück halten die traditionellen Köstlichkeiten inklusive eines freundlichen Lächelns für Sie bereit: Fleischerei Gröne Klingelbrink 25 Tel. 05242 5226 Getränke Nickel Lippstädter Str. 70 Tel. 05242 34338 , In Wiedenbrück: Bauernladen Stiens Triftstr. 20 Tel. 05242 56039 Und in der Nähe: Hof Schröder Kiebitzstr. 15, Gütersloh Tel. 05241 51637 Schokolädchen Beckerpassage 8 Tel. 05242 8903 Hoaden Kuhre Bredeck 2, Herzebrock Tel. 05245 3590 Unseren treuen Kunden wünschen wir ein schönes Fest und genussvolle Momente. Bis zum nächsten Jahr, bleiben Sie gesund! Ihre Familie Salmen & das ganze Lucullus-Team , , FLIESEN wir beraten Sie gerne! Lucullus Feinkost Salmen GmbH| 33161 Hövelhof www.Lucullus-Feinkost.de Becker Baustoffe • 33397 Rietberg • Lange Straße 71–73 Tel. (0 52 44) 92 06 – 0 • Fax (0 52 44) 92 06 – 66 Das Stadtgespräch 45

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz