Aufrufe
vor 7 Monaten

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020

  • Text
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Zeit
  • Rheda
  • Stadt
  • Menschen
  • Fraktion
Mein Rheda-Wiedenbrück und Das Stadtgespräch. Stadtmagazin für Rheda-Wiedenbrück Dezember 2020

Frisch vom Stamm

Frisch vom Stamm Nordmann & Korktanne Blaufichte Fichte Omorika 29.11.2020 Aussuchen wie gewohnt! (unter den aktuellen Coronaregeln) WEIHNACHTSBÄUME Ab dem 1. Advent 9.00 Uhr aussuchen und bis Weihnachten täglich frisch abholen! www.brocker-weihnachtsbaeume.de In der Zeit vom 1.- 4.12. geschlossen. Hof Nordemann • Herzebrock-Clarholz Brocker Str. 69 • Tel. 05245/2382 oder 0157/32373097 • Bosfelder Weg weiter durch Bosfeld Richtung Oelde, Brocker Straße links A Aktion für die intakte und lebendige Innenstadt Liebe geht durch den Laden (mls) Ein Stadtbummel durch Wiedenbrücks Innenstadt ist immer eine Freude. Entlang an zahlreichen Geschäften locken die Auslagen hinter den großen Fensterfronten mit einem vielfältigen Angebot – von ausgefallenen Dekoartikeln und hochwertiger Männer- und Frauenmode über Kinderspielzeug, Bücher und Geschenkartikel, bis hin zu Haushaltswaren, Blumen und Schuhen, gibt es alles, was das Herz begehrt. Zur Stärkung lässt sich eine Pause bei Eis, Kaffeespezialitäten, Kuchen oder einem leckeren Mittagessen einlegen. Schlemmen und Shoppen – in Wiedenbrück kein Problem. Manch einer mag sich jetzt fragen, was daran so erwähnenswert ist, schließlich sollte sowas doch jede Stadt zu bieten haben. Doch genau das ist inzwischen ein Trugschluss. Wiedenbrück wäre nicht das, was es heute ist, wenn sich nicht seit jeher eine so lebendige wie engagierte Einzelhandels- und Gastronomielandschaft etabliert hätte. Natürlich stellt unsere Innenstadt dank der unzähligen Fachwerkhäuser mit ihrem einzigartigen Charme bereits einen ganz besonderen und historisch gewachsenen Ort dar. Doch keine Stadt lebt einzig und allein von schönen Fassaden – es sind die Menschen, ihre Ideen und Innovationen und der gute Service, welche die Straßen und Plätze zum Leben erwecken. Sowohl durch die Fortführung bestehender Traditionsbetriebe als auch durch die Tatkraft und den Mut neuer Kaufleute und EinzelhändlerInnen kann Wiedenbrück vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und eine lebhafte Innenstadt vorweisen. Ein kulturelles Gut, das bereits vielerorts, wenn nicht stark ausgedünnt, sogar schon beinahe ausgestorben ist. Riesenkonzerne wie Amazon, das bequeme Einkaufen im Internet, wo sich alles finden und mit nur einem Klick bestellen lässt, sorgen dafür, dass die Innenstädte zunehmend verwaisen. Um genau dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hat es sich der Gewerbeverein Wiedenbrück zur Aufgabe gemacht, den Einzelhandel sowie die Gastronomiebetriebe zu fördern und zu schützen. Von der Mission überzeugt, dass Innenstädte auch weiterhin ein Ort der Begegnung bleiben sollen, versucht der Gewerbeverein mit seinen rund 200 Mitgliedsbetrieben immer wieder mit neuen Projekten und Ideen, Wiedenbrück als einen liebenswerten Ort zu erhalten. Sei es in Form der alljährlichen Weihnachtslichter, welche die Giebel der Fachwerkhäuser zieren und die Straßen in eine besinnliche und heimelige Stimmung versetzen oder dem Christkindlmarkt mit seinen vielen individuellen Ständen und einem nostalgischen Karussell, welches Groß und Klein begeistert und der diesjährig aufgrund der Pandemie leider nicht stattfinden kann. »Wir müssen uns bewusst machen, wie wertvoll es ist, dass wir noch so eine Innenstadt vor der Tür haben«, sagt Axel Sträter, eines der Vorstandsmitglieder des Vereins. Aber natürlich brauche so eine Innenstadt vor allem auch eine loyale, treue Kundschaft. »Gerade jetzt in Corona-Zeiten ist es umso wichtiger, dass die Bevölkerung die vielen Läden vor Ort frequentiert«, betont Nicole Kirschner, die seit 2018 neben Klaus Westermann und Axel Sträter Teil des geschäftsführenden Trios ist. Gut laufende und gut besuchte Geschäfte seien nicht nur dafür zuständig, eine Stadt liebens- und lebenswert zu machen, sondern zudem 34 Das Stadtgespräch

dafür da, Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten. Auch die gezahlten Steuern der einzelnen HändlerInnen vor Ort sind ein wichtiger Faktor für den Erhalt des Ortes und dienen somit ebenfalls dem Gemeinwohl. Kaum zu unterschätzen sei auch der ökologische Aspekt, betont Klaus Westermann. Das Einkaufen vor Ort unterstütze nicht nur die wirtschaftliche Kraft der Stadt, sondern schone auch die Umwelt, da beispielsweise auf unnötige Versandmaterialien verzichtet wird. Anders, als bei Bestellungen über das Internet, wo die Produkte zumeist in Plastik und aufwändiger Kartonage verpackt, teilweise quer durch die Welt geflogen werden, lässt sich in Wiedenbrück noch bei inhabergeführten Läden einkaufen, die einem mit Herz und Expertise zur Seite stehen. Einen solch guten und nahbaren Service, so Westermann, gäbe es im Internet nicht. Gründe genug für den Gewerbeverein, mit der Aktion »Liebe geht durch den Laden« auf die Stärken und die Nutzenstiftung Wiedenbrücks mit Plakaten und anderen Publikationen hinzuweisen und damit die Vorzüge einer intakten Innenstadt nochmals besonders in das Bewusstsein der Menschen zu rücken. So ist es beispielsweise sicher eine gute Idee beim nächsten Krimi auf die Bestellung bei Amazon zu verzichten und sich im Buchladen vor Ort inspirieren und beraten zu lassen. »Wir setzen alles daran, dass Wiedenbrück so bunt und lebendig bleibt wie wir es kennen, aber das schaffen wir nur gemeinsam mit den Bürgern und Bürgerinnen unserer Stadt«, sagt Nicole Kirschner und lächelt zuversichtlich. In der Gemeinschaft lässt sich viel erreichen. Eine Haltung, die sich schon oft bewährt hat und auch jetzt, in Zeiten der Corona-Pandemie, wichtiger denn je erscheint: umsichtig miteinander umgehen, Rücksicht nehmen und sich gegenseitig unterstützen lautet die Devise, von der, wenn alle an einem Strang ziehen, auch Wiedenbrück profitieren wird. Wie heißt es im Titel des Romans von Anna Gavalda so schön: »Zusammen ist man weniger allein« – weniger allein und doppelt so stark. Welcher Shopping-Typ sind Sie? Auflösung der Befragung von Seite 17 21–30 Punkte: Der echte Wiedenbrücker. Sie beherzigen, dass nur eine lebendige Einzelhandels- und Gastronomie landschaft aus Innenstädten lebendige Zentren macht. Wir als »Gewerbeverein Wiedenbrück« danken Ihnen herzlich für Ihr Wohlwollen. Bleiben Sie uns treu und empfehlen Sie uns weiter. 11–20 Punkte: Der ausbaufähige Wiedenbrücker. Lassen Sie sich wieder einmal von dem großen Angebot in Wiedenbrück verzaubern: Concept Stores, kleine feine Boutiquen und angesagtes Interiordesign, Cafés und Gourmetküche, das beste Eis der Stadt… Geschäfte für »einfach mal die Seele baumeln lassen«. 0–10 Punkte: Der unentschiedene Wiedenbrücker. Geben Sie Wiedenbrück eine Chance. Die rund 200 Mitglieder des »Gewerbevereins setzen sich tagtäglich dafür ein, das geschäftli che Angebot im Ort vor an zu trei ben und Wie den brück sowohl für Bewohner als auch Be su cher in ter essant zu ma chen. Gehen Sie einmal auf Ent deckungsreise. Sie werden angenehm überrascht sein. Gerade in Zeiten, in denen beliebte Ver an stal tun gen wie der Christkindlmarkt nicht stattfinden können, bitten wir Sie: Unterstützen Sie den heimischen Einzelhandel. Wir wünschen Ihnen eine genussvoLle Adventszeit! Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Rinder- Roastbeef oder Entrecôte ca.1,5 kg-Stücke, vakuumverpackt 1 kg 9.99 99 99 1 kg 1 kg 4.44 44 Schweine- Magerbäckchen natur oder gepökelt, für traditionelle Weihnachtsgerichte Landschweinfilet das edelste Teilstück, besonders zart und mager Grosse Auswahl an PräsentkörbeN. Idealzumverschenken! 5.99 Mini Jamon Serrano Schinken 1000 g-Stücke, mit Holzblock und Messer, im Geschenkkarton 44 Stück 24.99 Präsentkorb „Winterzauber“ 1 Flasche Glühwein, Böklunder Weihnachts-Bockwurst, Tee-Adventskalender, Pralinen, Schokolöffel, Butterstollen u.v.m Stück 25.00 Angebote gültig bis 31.12.2020 Tönnies Werksverkauf GmbH, In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Telefon: 0 52 42 / 961-390 Öffnungszeiten / Werksverkauf: Montag – Freitag: 8.00 Uhr – 19.00 Uhr, Samstag: 8.00 Uhr – 16.00 Uhr Das Stadtgespräch 35

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz