Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Stadtgespräch Ausgabe Dezember 2020

  • Text
  • Gemeinsam
  • Ebenfalls
  • Zeit
  • Rheda
  • Stadt
  • Menschen
  • Fraktion
Mein Rheda-Wiedenbrück und Das Stadtgespräch. Stadtmagazin für Rheda-Wiedenbrück Dezember 2020

1 Der Jubiläumsclub 70

1 Der Jubiläumsclub 70 S Seit 50 Jahren Der Kegelverein Club 70 schiebt keine ruhige Kugel 1 Brigitte Frisch-Linnhoff bringt sich für die SPD im SSchulausschuss ein. Sachkundige Bürgerin Brigitte Frisch-Linnhoff (Kem) Neun Kegelfreunde haben sich am 23. Oktober 1970 auf der Bundeskegelbahn der Gaststätte Reuter zur Gründung eines Kegelvereins getroffen. Sie tauften ihn mit Blick auf das Gründungsjahr »Club 70«. Heute, genau ein halbes Jahrhundert später, gibt es noch acht Clubmitglieder, die alle 14 Tage gemeinsam nach mehreren Zwischenstationen auf anderen Bahnen wieder am Gründungsort kegeln. Covid-19-bedingt haben sie diese Treffen seit Ende März abgesagt. Der jüngste Kegelbruder ist 68 Jahre alt, der älteste zählt bereits 84 Jahre. Vier Kegelfreunde sind ebenfalls in der Gruppe Otto-Otto bei den Stadtschützen miteinander verbunden. »Wir haben viel gemeinsam erlebt«, sagt Kegelvater Werner Nettelnstroth, der in vielen Jahren akribisch Buch über das jährliche Pokalkegeln sowie Gastspieler und Ausflüge geführt hat. Dabei sind die acht Freunde selbst wie eine kleine Familie, feiern zusammen und planen gemeinsame Urlaube, Tagesausflüge oder Wochenendtrips. Norderney, Grömitz oder Willingen, Bremen und Assmannshausen sowie viele andere Ziele sind in positiver Erinnerung geblieben. »Eine größere Reise hatten wir nach Mallorca gebucht«, erinnert sich Helmut Schumacher, zweiter Vorsitzender. Und auch heute steht das gesellige Miteinander im Kegelclub an erster Stelle. Im Jubiläumsjahr laden die Kegelbrüder ihre Frauen zu einem netten Abend ein. Dass der sportliche Ehrgeiz bei den regelmäßigen Treffen noch immer da ist, verrät ein Blick in die Straflisten für Pudel, Startgelder und verlorene Spiele – wie 70 Holz abwärts, Hohe und Niedrige Hausnummer, Plus, Plus Minus Mal und Königskegeln. »Das dort verbuchte Geld nutzen wir als Taschengeld für unsere Ausflüge und Veranstaltungen«, berichtet Kassierer Franz Josef Sievers. Und so kommt mit der Zeit immer ein nettes Sümmchen zusammen, das wir in diesem Jahr für die Jubiläumsveranstaltung ausgeben. Ans Aufhören ist übrigens noch lange nicht zu denken. »Solange wir können, kegeln wir immer weiter«, ist sich Heinz Rottmann sicher: »Bis zum nächsten Jubiläum«, sagt er lächelnd. (Kem) Die langjährige Vizebürgermeisterin Brigitte Frisch-Linnhoff hat ihr über die Reserveliste der SPD erhaltenes Ratsmandat nicht angetreten. Als Grund für ihre Entscheidung nannte die 56-Jährige die zeitliche Beanspruchung als Abteilungsleiterin der Moritz-Fontaine-Gesamtschule. Die enorme Belastung sei nicht länger mit einer intensiven Ratsarbeit vereinbar. Ihrer Partei aber steht die gestandene Sozialdemokratin weiterhin im Schulausschuss zur Verfügung – nun eben aber nicht mehr als Ratsmitglied, sondern als Sachkundige Bürgerin. Darüber freut sich Michaela Koroch, SPD-Ortsvereinsvorsitzende. Auf das frei gewordene Ratsmandat rückte Anja Kern über die Reserveliste nach. Treffen Sie eine gesunde Entscheidung! Reformhaus Schmerling Reformwaren & Naturkosmetik Klingelbrink 25a • Wiedenbrück Tel.: 0 52 42 / 55 974 26 Das Stadtgespräch

www.volksbank-bi-gt.de/weihnachten Basteln und Gutes tun. Mit kleinen Dingen Freude schenken. Gestalten Sie einen Stern für unsere Weihnachtsdekoration in unseren Geschäftsstellen und wir belohnen Ihre Kreativität mit einer Spende von 5 EURO an OWL zeigt Herz e.V.* Holen Sie sich gleich eine Bastelvorlage in unseren Geschäftsstellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. * Die Spendensumme beträgt max. 7.500 € Das Stadtgespräch 27

Das Stadtgespräch - Magazin für Rheda - Wiedenbrück

© 2020 lokalpioniere
Impressum / Datenschutz